Formel 1 - Ecclestone schimpft auf V6-Motoren

Es ist ein Fehler

Bernie Ecclestone hält nichts von den neuen V6-Motoren, die in der nächsten Saison zum Einsatz kommen, auch wenn er den Gedanken hinter dem Wechsel versteht.
von

Motorsport-Magazin.com - Bernie Ecclestone ist kein Fan der großen Regeländerungen für die kommende Saison. Er hält den radikalen Bruch, den Wechsel von V8- zu V6-Motoren, für nicht notwendig und erachtet es als einen Fehler, in wirtschaftlich harten Zeiten die Teams dazu zu zwingen, mehr Geld auszugeben. "Ich denke, es ist ein Fehler, aber ich glaube nicht, dass es die Formel 1 verändern wird", meinte er gegenüber Marca. "Wir haben die Regeln so oft geändert, und es ist immer der gleiche Sport geblieben."

Doch nicht nur die hohen Ausgaben für die neuen Triebwerke bereiten ihm Sorgen, sondern auch der Sound. "Was wir hatten, ist gut, jeder mag es. Warum also ändern wir es?", wunderte er sich. "Der Gedanke war, dass wenn wir kleinere Motoren haben, mehr Hersteller in die Formel 1 gelockt werden. Aber es scheint keiner mehr zu kommen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x