WTCC - Nordschleifen-Ticker: 2 Rennen auf dem Nürburgring

Huff im Test mit Bestzeit

Die WTCC startet an diesem Wochenende in das vierte Rennwochenende. Alle Sessions und den Zeitplan gibt es hier im Ticker.
von

Session: Rennen 2
Catsburg komplettiert Doppelsieg für Volvo
Auch das zweite Rennen auf der Nordschleife wurde von einem Volvo gewonnen. Nick Catsburg sicherte sich seinen zweiten WTCC-Sieg. Nach seinem Unfall im ersten Rennen konnte Tiago Monteiro seinen Startplatz nicht antreten, was für Björk die Möglichkeit war, aufzuholen. Von der Pole Position kam Norbert Michelisz nicht gut weg und schon dort zog Catsburg vorbei. Der Niederländer gab die Führung dann auch nicht mehr ab und siegte souverän mit einem Vorsprung von drei Sekunden. Michelisz und Rob Huff komplettierten das Podium. Thed Björk, Tom Chilton, Mehdi Bennani, Tom Coronel, Esteban Guerrieri, Yann Ehrlacher und John Filippi rundeten die Top-Ten ab.

Session: Rennen 1
Björk gewinnt das Rennen
Das erste Rennen der WTCC auf dem Nürburgring wurde von Thed Björk gewonnen, der damit die zweite Position in der Fahrerwertung zurückeroberte. Doch erneut wurde die Session wie schon am Donnerstag von Reifenschäden überschattet. Der Meisterschaftsführende Tiago Monteiro und Volvos Nestor Girolami mussten ihre Rennen deshalb frühzeitig beenden. Mit einem Raketenstart kam Björk von Startplatz sechs auf die dritte Position vor und in der zweiten Runde übernahm der Schwede die Spitze. Er gewann das Rennen vor Mehdi Bennani, Rob Huff, Tom Chilton und Esteban Guerrieri.

Session: MAC3
Volvo sieht nach Honda-Problemen
Das Herstellerzeitfahren wurde von technischen Problem bei Volvo und Honda überschattet. Nick Catsburg kämpfte im Volvo auch im MAC3 mit Vibrationen und einer nicht ganz geschlossenen Motorhabe, die ihn dazu zwangen langsamer zu fahren. Doch die Zeit von 9:01.992 Minuten reichte trotzdem um Honda zu schlagen, denn Monteiro erlitt ein Problem mit dem Dämpfer und verlor dadurch beinahe 20 Sekunden auf das Volvo Trio. Da half es auch nichts, dass Norbert Michelisz und Ryo Michigami deutlich schneller als das Schweden-Trio waren.

Session: Qualifikation
Michelisz mit Pole auf der Nordschleife
Norbert Michelisz sicherte sich die Pole Position für das Hauptrennen der WTCC auf der Nordschleife. Weil es deutlich wärmer war als am Morgen fiel auch kein weiterer Streckenrekord. Mit 8:38.072 Minuten war es dann Honda-Pilot Michelisz, der die schnellste Runde setzte. Nick Catsburg verpasste die Zeit des Ungarn um sechs Zehntelsekunden, hatte auf seiner Runde aber mit Vibrationen zu kämpfen. Ein technisches Problem kostete Rob Huff eine ganze Runde, doch auch mit einem gezeiteten Versuch weniger schaffte es der Brite auf die dritte Startposition. Nestor Girolami darf sich mit der zehnten Position in der Qualifikation über die Pole Position im Eröffnungsrennen freuen.

Session: Training 2
Catsburg pulverisiert WTCC-Rekord
Nick Catsburg unterbot im zweiten Training den Streckenrekord der WTCC auf der Nordschleife. Mit 8:34.813 Minuten war der Niederländer über eine halbe Sekunde schneller als die Polezeit des vergangenen Jahres. Norbert Michelisz, Rob Huff, Thed Björk und Esteban Guerrieri komplettierten die Top-5. Der WM-Spitzenreiter Tiago Monteiro hatte, ebenso wie Tom Chilton, im zweiten Training noch keine neuen Reifen aufgezogen, was in einem Rückstand von über sieben Sekunden resultierte. Anders als am Donnerstag hatten die Fahrer im einstündigen Training am Freitag-Morgen keinerlei Probleme mit Reifen oder gar Reifenschäden. Das größte Problem war der Verkehr durch ETCC-Piloten, die zeitgleich mit der WTCC auf der Strecke unterwegs sind.

Session: Training 1
Michelisz mit Bestzeit und Reifenschaden
Norbert Michelisz setzte im ersten Training der WTCC auf der Nordschleife die Bestzeit. Er war gerade dabei seine Runde noch einmal zu unterbieten, als er einen Reifenschaden in Kurve 64 einen Reifenschaden erlitt und das Auto gerade noch vor der Bande retten konnte. Die schnellste Runde am Abend kam dabei aber nicht mehr an die Bestzeit aus dem Test heran. Die 8:43.255 Minuten vom Ungar in Honda-Diensten war genau zwei Sekunden langsamer als die schnellste Runde von Rob Huff im Test. Allerdings erreichte auch Huff seine Zeit nicht mehr. Mit knapp einer Sekunde Rückstand musste sich der Citroen-Pilot auf Rang zwei einsortieren. Tom Chilton komplettierte die Top-3. Das Problem bei Michelisz blieb nicht das einzige im Training. Auch Huff erlitt einen Reifenproblem, Tiago Monteiro musste seinen Honda wegen eines Problems mit der Benzinpumpe abstellen. Am Härtesten traf es jeodch Yann Ehrlacher. Der Lada des 20-Jährigen hatte plötzlich keine Servolenkung mehr, weshalb der Franzose in die Leitplanken einschlug.

Session: Test
Huff mit Bestzeit im Test
Eine der Besonderheiten auf der Nordschleife ist der zusätzliche Test vor dem ersten Training. Den nutzten die WTCC-Piloten, um sich auf die "Grüne Hölle" einzuschießen. Dabei fuhr Rob Huff mit einer 8:41.255 Minuten die schnellste Runde vor Norbert Michelisz und Nick Catsburg. Der WM-Spitzenreiter Tiago Monteiro sah am Ende auch nochmal so aus, als könnte er sich verbessern, nach einem Fehler im vierten Sektor verpasste er die Bestzeit jedoch um fünf Sekunden. Tom Coronel war auf dem achten Platz der beste Chevrolet-Pilot.

Zeitplan für das Nordschleifen-Wochenende

Donnerstag:
11:30 Test
18:50 Training 1

Freitag:
08:15 Training 2
12:45 Qualifikation
13:45 MAC3

Samstag:
11:20 Rennen 1 (3 Runden)
12:45 Rennen 2 (3 Runden)

Kompensationsgewichte im Überlick:

Auto Endgewicht Ballast
Volvo S60 TC1 1,180kg +80kg
Citroën C-Elysée WTCC 1,180kg +80kg
Honda Civic WTCC 1,170kg +70kg
Chevrolet RML Cruze TC1 1,130kg +30kg
Lada Vesta WTCC 1,100kg +0kg

Weitere Inhalte:

nach 5 von 10 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter