WRX

Rallycross 2018: VW-Star Kristoffersson ist WRX-Weltmeister

Titelverteidiger aus Schweden gewinnt mit Sieg in Austin vorzeitig zweiten WM-Titel. Rallycross-Rekordhalter Kristoffersson: neun Siege in zehn Rennen.

Motorsport-Magazin.com - Johan Kristoffersson hat sich auf dem Circuit of the Americas in Austin vorzeitig seinen zweiten Titel in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft gesichert. Beim zehnten von zwölf Saisonläufen gewann der Titelverteidiger im Volkswagen Polo R Supercar vor seinem Teamkollegen Petter Solberg und hat nun 281 Zähler auf dem Konto. Mit einem Vorsprung von 77 Punkten auf den Zweitplatzierten Mattias Ekström ist der Fahrer vom Team PSRX Volkswagen Schweden bei noch zwei ausstehenden Events und maximal 60 zu vergebenden Punkten nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

"Das ist absolut unglaublich", jubelte der überglückliche Kristoffersson, als sein neuerlicher Triumph feststand. "Im Moment läuft es absolut perfekt für mich. Die Rallycross-WM hat in den vergangenen Jahren extrem an Qualität gewonnen und es macht einfach verdammt viel Spaß hier an den Start zu gehen. Ein großer Dank geht an Petter, Pernilla und an das gesamte Team PSRX Volkswagen Schweden, die mich immer fantastisch unterstützen. Und natürlich an die Mannschaft von Volkswagen Motorsport, die Petter und mir mit dem Polo R Supercar das beste Auto im Feld stellen."

"Gratulation an Johan für eine phantastische Saison", lobte Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. "Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass er seine beeindruckende Leistung aus dem Vorjahr sogar noch einmal übertreffen kann. Er ist ein wirklich würdiger Champion." Nicht nur für den frischgebackenen Doppelweltmeister ist die Rallycross-WM eine Erfolgsgeschichte, sondern auch für Volkswagen: In ihren beiden 419 kW (570 PS) starken Volkswagen Polo R Supercars haben Kristoffersson und Solberg seit dem ersten Start im vergangenen Jahr 17 von 22 möglichen Siegen gefeiert - neun allein in diesem Jahr.

WRX 2018: Kristoffersson holt Rallycross-Weltmeisterschaft: (00:39 Min.)

Kristoffersson kommt derzeit aus dem Feiern nicht heraus. Nur acht Tage vor dem Gewinn seines zweiten WM-Titels sicherte er sich im Volkswagen Golf GTI TCR bereits den Titel in der TCR Scandinavia. Nach dem Erfolg in Austin kann Kristoffersson bereits jetzt auf eine beeindruckende und von Rekorden gespickte Saison zurückblicken.

Der 29-Jährige gewann neun Läufe und verbesserte damit die von ihm selbst gehaltene Bestmarke von sieben Siegen aus dem Vorjahr. In 18 Qualifyingläufen war Kristoffersson der Schnellste - auch hier übertraf er bereits jetzt seinen eigenen Rekord aus der vergangenen Saison (16). Durchschnittlich fuhr er pro Event 28,1 Punkte ein - bei maximal 30 möglichen Zählern.

Motorsport und Rallycross im Speziellen wurden Johan Kristoffersson praktisch in die Wiege gelegt. Sein Vater Tommy fuhr in den 1980er- und 1990er-Jahren in der Rallycross-Europameisterschaft und wurde 1993 Gesamtdritter - Johan war zu diesem Zeitpunkt vier Jahre alt. Heute ist Tommy Kristoffersson einer der engsten Vertrauten seines Sohnes.

Unter anderem fungiert der 59-Jährige bei den Rallycross-Einsätzen als Spotter für Johan. Zudem leitet er das familieneigene Team Kristoffersson Motorsport, mit dem der Allrounder Johan Kristoffersson Gesamtsiege im Porsche Carrera Cup Scandinavia, in der Scandinavian Touring Car Championship und in der Nachfolgeserie TCR Scandinavia gefeiert hat.

Nach dem Triumph in den USA wartet auf das Team PSRX Volkswagen Schweden am 13. und 14. Oktober die nächste Aufgabe. Beim elften Saisonlauf auf dem Estering bei Hamburg kämpfen Kristoffersson und Solberg um den Titel in der Teamwertung. Derzeit hat der Teamweltmeister von 2017 einen Vorsprung von 79 Punkten auf das zweitplatzierte Team EKS Audi Sport - pro Lauf kann ein Team maximal 56 Punkte einfahren. In der Fahrerwertung geht es für Solberg noch um die Vizeweltmeisterschaft. Derzeit hat der 43-Jährige als Gesamtdritter nur zwei Zähler Rückstand auf Rang zwei.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter