WRC

Platz sechs verteidigen - Türkei: Räikkönen kämpft sich nach vorne

Kimi Räikkönen hat sich am zweiten Tag der Rallye Türkei auf Rang sechs nach vorne gekämpft. Diese Position will er bis ins Ziel verteidigen.
von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - Der zweite Tag der Rallye Türkei war der Längste, für Kimi Räikkönen war es auch der Erfolgreichste der Rallye. Der Finne konnte sich um zwei Plätze verbessern und liegt aktuell auf Rang sechs und damit erneut auf Punktekurs. Der Citroen Junior-Pilot und Co-Pilot Kaj Lindström gingen als Achter in den zweiten Tag.

Mit Prüfungen auf Asphalt und Schotter forderte die Strecke sowohl Fahrer als auch Auto heraus. Dennoch hatte sich Räikkönen bis zur zehnten Sonderprüfung auf Platz sechs vorgekämpft. "Das Auto war die ganze Zeit leicht zu fahren. Auf dem Asphalt war ich etwas zu vorsichtig bis ich realisiert habe, wie viel Grip die Strecke hatte", erzählte der 30-Jährige. Mit seiner Pace zeigte sich Räikkönen zufrieden.

Pace verbessert

"Es war ein guter Tag dem geringsten Problem. Die einzige Sache war, dass ich zwei Mal das Auto an der gleichen Stelle abgewürgt habe. Am Nachmittag haben wir unsere Pace verbessert", sagte Räikkönen. Jetzt will der Finne seinen sechsten Platz am dritten und letzten Tag der Rallye Türkei verteidigen. "Es ist ein neuer Tag. Wir werden versuchen, unsere Position ins Ziel zu bringen", betonte der Finne.

Von Citroen Junior-Teammanager Benoit Nogier gab es Lob. "Kimi verbessert sich sehr gut. Er hat es geschafft sich von den Piloten, mit denen er zu Beginn der Rallye gekämpft hat, abzusetzen. Es ist wirklich beeindruckend", sagte Benoit.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video