WRC

Argentinien, Tag 1: Loeb vorne - beide Ford out

Am ersten Tag der Argentinien Rallye verabschiedeten sich beide Ford-Piloten. Sébastien Loeb führt vor Petter Solberg.
von Daniel Grosvarlet

Motorsport-Magazin.com - Es sah am Freitagmorgen nach einem Dreikampf an der Spitze aus. Marcus Grönholm, Sébastien Loeb und Petter Solberg führten das Feld an. Doch aus dem erhofften Schlagabtausch wurde nichts.

Am Nachmittag der ersten Etappe verabschiedeten sich beide Ford-Piloten: Marcus Grönholm, der nach sechs Wertungsprüfungen das Feld noch anführte, musste seinen Ford Focus WRC auf der achten Prüfung abstellen. Teamkollege Mikko Hirvonen rutschte dadurch auf einen möglichen Podestplatz, bis dass sein Motor nur noch auf zwei Zylindern fuhr. Auch Hirvonen stellte sein Fahrzeug ab.

Ein weiterer Fahrer hatte auch Pech: Petter Solberg. Nach einem Reifenschaden am Morgen, ereilten ihn zwei weitere am Nachmittag. Dazu kassierte er eine 10-Sekunden-Zeitstrafe, weil er zu spät zur Zeitenkontrolle auf der neunten Wertungsprüfung erschien.

Umso beachtlicher ist es, dass Solberg dennoch "nur" 19,8 Sekunden hinter Sébastien Loeb liegt. Der Franzose hatte eine Schrecksekunde auf der 1. WP, als er kurz neben der Strecke war. Ansonsten fuhr Loeb fehlerlos.

Für die positive Überraschung sorgte Gigi Galli. Der Italiener bezwang am ersten Tag nicht nur Manfred Stohl und Henning Solberg, sondern liegt auf einem tollen dritten Platz!

Den sechsten Platz belegt Dani Sordo, der nach Änderungen am Setup wesendlich zufriedener war, vor Chris Atkinson und Matthew Wilson. Die Top-10 komplettieren Luis Perez Companc, der überraschenderweise langsamer als Wilson war, und Gareth MacHale.

Ob die drei ausgeschiedenen Fahrer, Xavier Pons, Marcus Grönholm und Mikko Hirvonen, am zweiten Tag wieder starten können, entscheidet sich bis zum Start der zweiten Etappe.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video