WRC

WRC Rallye Mexiko 2018: Loeb sorgt für Sensation, Sordo führt

Sebastien Loeb gelang bei seinem Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft eine Sensation. Der Citroen-Pilot beendete Tag 1 in Mexiko auf dem zweiten Rang.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Loeb feierte auf der ersten Etappe der Rallye Mexiko zwei Prüfungssiege und reihte sich hinter Spitzenreiter Dani Sordo auf Position zwei ein. Aufgrund einer falschen Reifenwahl des Spaniers pirschte sich Loeb bis auf 7,2 Sekunden an die Spitze heran. Für den Rekord-Champion ist es der erste Start in der WRC seit 2015 und der erste bei der Rallye Mexiko seit 2012. Loeb und Sordo profitierten auf den staubigen Pisten von einer späten Startposition.

Mit 3,8 Sekunden Rückstand auf Loeb reihte sich Toyota-Pilot Ott Tänak als Dritter ein. Seine beiden Teamkollegen, Jari-Matti Latvala und Esapekka Lappi, schieden aus. Beide hatten wie Tänak mit einem überhitzenden Motor in ihren Yaris WRC zu kämpfen. Lappi schied nach einem Unfall aus, während Latvala mit Problemen an der Lichtmaschine stehen blieb.

Loebs Teamkollege Kris Meeke beendete den ersten vollen Tag der Rallye Mexiko nach zwei Drehern auf Position vier. Hinter ihm folgt im Klassement Sebastien Ogier, der sich ebenfalls drehte. Sordos Teamkollegen Andreas Mikkelsen und Thierry Neuville belegten die Positionen sechs und sieben. Neuville verlor nicht nur aufgrund seiner Rolle als Straßenfeger Zeit, sondern hatte zudem mit Problemen beim Benzindruck und der Servolenkung zu kämpfen.

Die WRC2-Piloten Pontus Tidemand, Gus Greensmith und Pedro Heller komplettierten die Top-10. Elfyn Evans kann nach einem Unfall nicht mehr starten, da sein Beifahrer Dan Barritt eine Gehirnerschütterung erlitt. Auch Teamkollege Teemu Suninen schied nach einem Unfall aus.

Am Samstag, dem zweiten vollen Tag der Rallye Mexiko, stehen 140,35 Kilometer gegen die Uhr auf dem Programm. Ab 18 Uhr ist auf sport1.de ein kostenloser Livestream von der Prüfung El Brinco 1 verfügbar. Auch Red Bull TV zeigt WP13 kostenlos im Internet. Einen kostenpflichtigen Livestream, der alle Prüfungen zeigt, gibt es auf WRC+ im Paket 'All live'.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter