WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com
WRC

Zum 70.: Die 5 krassesten Autos von Walter Röhrl

Eine deutsche Motorsport-Legende wird 70 Jahre alt: Walter Röhrl. Wir zeigen die brachialsten Vierrad-Monster, die das bayrische Vollgastier zähmte.
Die Legende Walter Röhrl: (01:36 Min.)

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Walter Röhrl! Die deutsche Motorsport-Ikone schlechthin feiert heute ihren 70. Geburtstag. Von uns gibt es ein Stück Torte und für euch die fünf krassesten Rennwagen, der 'der Lange' in seiner erfolgreichen Motorsportkarriere quer über den Kontinent gefahren ist.

Nummer 1 - Fiat 131 Abarth

Walter Röhrl und der legendäre Fiat 131 Abarth: (02:16 Min.)

Vier Jahre lang fuhr Walter Röhrl den legendären Fiat 131 Abarth. Dieser Abschnitt markierte zugleich die Geburtsstunde der Rallye-Ikone Walter Röhrl. Nach zwei Siegen 1978 erreichte er 1980 auf dem Fiat seinen ersten Rallye-WM-Titel seiner Laufbahn. Unter anderem gewann er in jenem Jahr zum ersten Mal die Rallye Monte Carlo. Zugleich war es aber auch der Abschied Röhrls vom italienischen Konzern.

Nummer 2 - Opel Ascona 400

Walter Röhrl im Opel Ascona bei der Rallye Schweden 1982: (06:58 Min.)

Nach einem Jahr bei Porsche ging es 1982 zu Opel zurück. Zum ersten Mal seit 1977 fuhr Röhrl wieder für die Marke mit dem Blitz. Und es wurde eine erfolgreiche Zusammenführung. Am Steuer eines Opel Ascona 400 fuhr Walter Röhrl 1982 zu seinem zweiten Titelgewinn in der Rallye-Weltmeisterschaft. Es reichte in jenem Jahr zu zwei Siegen und sechs weiteren Podestplätzen. Es war gleichzeitig aber auch Röhrls letztes Jahr für Opel, ehe er sich erst Lancia und dann für viele Jahre Audi anschloss.

Nummer 3 - Lancia 037

Röhrl treibt den Gruppe-B-Lancia ans Limit: (11:00 Min.)

Der Lancia 037 war 1983 Röhrls Dienstfahrzeug, und damit der erste Wagen der Gruppe B, den der Bayer steuerte. Mit dem Fahrzeug, das etwa im Vergleich zum Audi quattro und zum Peugeot 205 T16 relativ einfach gehalten wurde, errang Röhrl in jenem Jahr die Vizeweltmeisterschaft. Bis 1985 war der Lancia 037 in der Gruppe B im Einsatz und wurde danach vom Lancia Delta S4 abgelöst.

Nummer 4 - Audi quattro S1

Walter Röhrls Höllenritt: (01:19 Min.)

Zur Saison 1984 wechselte Röhrl zum deutschen Autobauer Audi und legte hier den Grundstein für die Legendenbildung sowohl von sich selbst als auch des Quattro. Zum WM-Titel sollte es nicht mehr reichen, doch immerhin schaffte Röhrl es 1985 nochmal auf Gesamtposition drei. In seinen vier Jahren mit Audi in der Rallye-WM pilotierte Röhrl den quattro A2, den quattro S1 und den 200 quattro.

Nummer 5 - Audi 200 quattro Trans-Am

Röhrl zähmt den IMSA-quattro von Audi: (04:35 Min.)

Nach seinem Rallye-Engagement wechselte Röhrl auf die Rundstrecke und ging dort ebenfalls noch jahrelang für Audi an den Start. Besonders haften geblieben sind seine Einsätze in den USA, zunächst mit dem 200 quattro Trans-Am, später mit dem 90 quattro IMSA. Auch dort wusste Röhrl mit der brachialen Power und dem wenigen Abtrieb umzugehen: Drei Rennsiege in Amerika stehen auf seiner Habenseite. Trotzdem, den Thrill einer Rallye spürte Röhrl auf der Rundstrecke nicht.

Und zum Schluss - Gumpert Apollo

Am Limit: Röhrl im Gumpert Apollo: (02:49 Min.)

Nur einmal wäre 'der Lange' beinahe mit einem Auto überfordert gewesen. 2012 durfte Röhrl im Rahmen des Rossfeld-Rennens, einem Rennwagenevent in Berchtesgaden, in einen Gumpert Apollo klettern. Keine einfache Aufgabe für den 1,97-Meter-Mann, in einen Supersportler mit einer Höhe von 1,11 Metern einzusteigen! "Do kann i' ins Lenkrad beißen!", fluchte der Walter ein bisschen angesichts der etwas beengten Verhältnisse - und fuhr dann doch mit dem 750-PS-Geschoss los. Auf regennasser Piste, selbstredend...


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC