WRC

Noch nicht effizient - Citroen: In Mexiko Speed in Resultate ummünzen

Citroen ist mit der Wettbewerbsfähigkeit des überarbeiteten DS3 WRC zufrieden. Was fehlt, sind Resultate.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Mads Östberg geht bereits zum fünften Mal bei der Rallye Mexiko an den Start. Im vergangenen Jahr führte der Norweger das Event von der dritten bis zur sechsten Prüfung an und feierte fünf Prüfungssiege. "Die Rallye Mexiko ist ein großartiges Event und ich war auf den Prüfungen hier immer wettbewerbsfähig", erklärte er dementsprechend. "Es ist gut, zurück in Leon zu sein und den norwegischen Winter hinter mir zu lassen!"

Ich war auf den Prüfungen hier immer wettbewerbsfähig.
Mads Östberg

Östbergs Rezept für die Rallye Mexiko, die aufgrund der Höhe und der Temperaturen Mensch und Maschine beansprucht, lautet, noch fokussierter zu sein als sonst. Denn jeder Fehler schmerzt in Mexiko besonders, da es mit der aufgrund des Sauerstoffmangels verringerten Motorleistung schwierig ist, Zeit gutzumachen. "Wir werden sehen, wie die Upgrades an unserem DS3 WRC auf Schotter reagieren", meinte er. "Wir werden in der Lage sein, zu überprüfen, ob sich die harte Arbeit des Teams ausgezahlt hat, und für den Rest der Saison weiter zu lernen."

Teamkollege Kris Meeke absolvierte 2014 seine erste Rallye Mexiko und kann daher auf deutlich weniger Erfahrungen zurückgreifen. Allerdings hielt ihn das nicht davon ab, eine Prüfungsbestzeit einzufahren. Für die diesjährige Ausgabe ist der Nordire besonders motiviert. "Ich war von meinen Ergebnissen in den ersten beiden Rallyes enttäuscht, auch wenn ich in Monte Carlo und Schweden Prüfungen gewonnen habe", gestand er. "Ich muss die Fehler eliminieren, um Punkte zu sammeln und meinen Speed in Resultate umzumünzen. Ich werde mein eigenes Rennen bestreiten und denke, dass meine Startposition ein Vorteil sein wird."

Wir haben unseren Speed nicht in Ergebnisse umgemünzt.
Yves Matton

Teamchef Yves Matton schlug in dieselbe Kerbe wie Meeke, indem er feststellte, dass der DS3 WRC nach den ersten beiden Events zu urteilen zwar wettbewerbsfähig ist, die Ergebnisse aber noch fehlen. "Auch wenn wir klar den Speed haben, waren wir noch nicht effizient. Wir haben unseren Speed nicht in Ergebnisse umgemünzt", unterstrich er. "In Mexiko wird es entscheidend sein, Punkte einzufahren und unseren Gegnern einige abzunehmen. Unser Ziel ist, in der Herstellermeisterschaft wieder nach oben zu klettern."

Bei den Herstellern belegt Citroen derzeit nur Rang vier. Zwölf Punkte fehlen auf M-Sport (Platz 3), 35 auf Hyundai (Platz 2) und 48 auf Volkswagen (Platz 1).


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a