Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Tests in zehn Tagen - Verletzter Ingrassia bangt um Finnland-Einsatz

Noch ist unklar, ob Julien Ingrassia nach seinem Schlüsselbeinbruch zur Rallye Finnland wieder neben Sebastien Ogier Platz nehmen kann.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Nachdem er sich bei einem Fahrradsturz das Schlüsselbein gebrochen hat, ist noch nicht klar, ob Sebastien Ogiers Co-Pilot Julien Ingrassia zur Rallye Finnland Anfang August wieder fit ist. "Ich fühle mich immer besser, aber ich habe mir das Schlüsselbein nicht einfach gebrochen, sondern die Ärzte mussten es wie ein Puzzle wieder zusammensetzen", erklärte er gegenüber der offiziellen Webseite der WRC. Er habe nun eine 30 Zentimeter lange Narbe, der Knochen wird die nächsten 16 Monate von einer Titanplatte und neun Schrauben zusammengehalten.

"Die ersten zehn Tage konnte ich nicht viel machen und war dazu verdonnert, zu Hause Wimbledon, die Tour de France und UFC im Fernsehen anzuschauen", berichtete Ingrassia. "Nun habe ich viele Physiotherapiestunden, um mich bestmöglich zu erholen. In zehn Tagen machen wir einige Tests, um zu sehen, ob ich die Rallye Finnland bestreiten kann oder nicht. Natürlich würde ich gerne dabei sein und ich trainiere darauf hin, aber wenn die Ärzte sagen, dass es gefährlich oder dumm wäre, dann muss ich klug sein und auf das Event verzichten, um den Rest der Saison sicher dabei sein zu können." Ingrassia verpasste bereits die Testfahrten für die Rallye Deutschland.


Weitere Inhalte: