VLN

VLN 2018: Arnold/Laser im Frikadelli-Porsche gewinnen Lauf 3

Nach einer Aufholjagd auf der Nürburgring-Nordschleife gewinnen Lance David Arnold und Felipe Fernandez Laser im Frikadelli-Porsche den dritten VLN-Lauf.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Lance David Arnold und Felipe Fernandez Laser im Frikadelli Porsche 911 GT3 R #31 sind die Gesamtsieger des 60. ADAC ACAS H&R-Cup 2018. Der dritte Lauf der VLN fand bei überwiegend trockenen Bedingungen statt. Lediglich aus den östlichen Abschnitten der Nürburgring-Nordschleife wurde eine halbe Stunde vor Rennende leichter Regen gemeldet.

Für Laser ist es der zweite VLN-Gesamtsieg, für Arnold bereits der achte. Das Frikadelli-Team feierte seinen sechsten Gesamterfolg. Der Porsche #31 war nur von Startplatz elf in das vierstündige Rennen gegangen und kämpfte sich erst kurz vor Rennende an die Spitze nach vorne.

"Ich bin absolut happy. Im Qualifying hatte ich einen kleinen Fehler. Das Team hat das Auto zum Glück schnell repariert. Der Sieg ist dafür der beste Dank. Jetzt haben sie mich wieder alle lieb", scherzte Laser.

Platz zwei ging an Vincent Kolb und Frank Stippler im Audi R8 LMS #5 von Phoenix Racing. "Es ist richtig geil! Mein erster VLN-Lauf auf einem GT3-Boliden. Hammer! So kann's weitergehen!", sagte Kolb. Teamkollege Stippler fügte hinzu: "Es ist ein tolles Ergebnis. Toller Job von Vincent, das war Weltklasse! Es herrschte perfektes Audi-Wetter. Wenn es kalt ist, geht es nicht besser. Die Balance war sensationell."

Platz drei sicherten sich Georg Weiss, Oliver Kainz und Jochen Krumbach im Wochenspiegel-Ferrari #22. Pech hatte das Schwesterauto mit Christian Menzel und Leonard Weiss. Die Polesetter (7:58.060 Minuten von Menzel) hatten bereits in der Einführungsrunde die erste Panne. Nach knapp zwei Stunden kam die #11 mit Hydraulikproblemen an die Box.

Bereits in zwei Wochen (7. Juli) steht mit der 49. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy des MSC Adenau der vierte VLN-Lauf auf dem Programm.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter