Superbike WSBK

WSBK Laguna Seca 2019 - Rennen 2: Davies-Sieg, Aus für Bautista

Chaz Davies siegt im zweiten Superbike-Rennen von Laguna Seca souverän vor Jonathan Rea. Nächster Nuller für Alvaro Bautista.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Chaz Davies siegt im zweiten Superbike-Rennen von Laguna Seca. Der Ducati-Pilot setzt sich von Rennbeginn an gegen seinen Konkurrenten Jonathan Rea durch und fährt einen souveränen Sieg nach Hause. Sein Teamkollege Alvaro Bautista gibt das Rennen aufgrund von Schmerzen nach seinem Crash im Sprintrennen vorzeitig auf und kassiert den nächsten Nuller.

WSBK Laguna Seca: Die Schlüsselszene

Bereits beim Start schnappt sich Davies die Führung und durch Kurve eins den Holeshot. In der Startphase des Rennens versucht Rea immer noch, mit ihm mitzuhalten und wagt in Runde zwei einen Angriff. Den kann Davies aber kontern. Danach bleibt er unangefochten an der Spitze und bringt einen unangefochtenen Sieg über die Ziellinie.

WSBK Laguna Seca: Der Rennfilm

Start: Rea startet von der Pole Position hervorragend. Es ist aber Davies, der sich den Holeshot holt.

1. Runde: Davies liegt auf P1, während Rea versucht, so schnell wie möglich zu ihm aufzuschließen.

2. Runde: Rea macht immer weiter Boden auf Davies gut und zieht in Kurve fünf das erste Mal am Ducati-Piloten vorbei. Der kann aber zurückschlagen und hält P1.

Dahinter ist Toprak Razgatlioglu an Tom Sykes vorbei und liegt jetzt auf P3.

3. Runde: Bautista kommt aufgrund von Schulterschmerzen nach dem Crash im Sprintrennen an die Box zurück und beendet das Rennen damit vorzeitig.

Davies vergrößert seinen Vorsprung auf Rea auf 0.4 Sekunden.

4. Runde: Rea holt wieder auf Davies auf, er liegt jetzt nur noch 0.2 Sekunden hinter dem Führenden.

Michael van der Mark hat am Ende der Runde technische Probleme, sodass er an die Box zurückkommt.

6. Runde: Kawasaki-Pilot Rea fällt immer weiter hinter Davies zurück, der die Führung hält. Auf P3 fährt Razgatlioglu ebenfalls ein eher einsames Rennen, er hat hängt weiter hinter Rea zurück.

8. Runde: Während sich an der Front nichts tut, sind Tom Sykes, Alex Lowes und Leon Haslam in einen Kampf um P4 verwickelt.

9. Runde: Davies' Vorsprung auf Rea beträgt mit 17 Runden auf der Uhr 0.7 Sekunden.

12. Runde: Rea verliert immer weiter Boden auf Davies, er liegt jetzt schon 1,9 Sekunden hinter dem Ducati-Piloten.

15. Runde: Rea scheint die Jagd auf Davies aufgegeben zu haben. Sein Rückstand ist mittlerweile auf 2,8 Sekunden angewachsen.

16. Runde: Im Kampf um Platz vier ist Lowes jetzt an Sykes vorbeigegangen und hat sich von seinen Verfolgern freigefahren. Sykes und Haslam fighten jetzt den Kampf um Platz fünf aus.

18. Runde: Davies hat seinen Vorsprung in vier Runden um eine Sekunde vergrößert, er liegt jetzt 3,8 Sekunden vor Rea.

21. Runde: Davies kann sich mittlerweile nur noch selbst schlagen, er fährt immer noch 3,8 Sekunden vor Rea, der nur noch Rang zwei hält. Razgatlioglu fährt auf P3 immer noch ein einsames Rennen.

25. und letzte Runde: Davies bleibt bis zum Ende fehlerlos und überquert als Sieger die Ziellinie. Mit einem Rückstand von 3,3 Sekunden wird Rea Zweiter, sein Markenkollege Razgatlioglu komplettiert das Podium.

Den vierten Rang sichert sich Lowes, im Duell um Platz fünf setzt sich Sykes vor Haslam durch.

So lief es für Sandro Cortese und Markus Reiterberger

Sandro Cortese startet von Rang 13 aus in Rennen 2 des WSBK-Wochenendes in Laguna Seca. Während der Startphase macht der Deutsche einen Platz gut und zieht an Reiterberger vorbei auf P12. Durch van der Marks Ausfall wird er mit 21 Runden auf der Uhr Elfter. Zur Rennmitte verdrängt Reiterberger Cortese wieder auf Platz zwölf, später ziehen auch noch Michael Ruben Rinaldi und Eugene Laverty an ihm vorbei. Damit wird Cortese 14.

Für Markus Reiterberger geht es von Platz zwölf aus ins Rennen. Beim Start muss er sich gegen Cortese geschlagen geben und fällt auf P13 zurück. Nach van der Marks technischen Defekt rückt auch Reiterberger einen Platz nach vorn und ist in Runde 21 Zwölfter, wenig später zieht er an Cortese vorbei und ist damit sogar Elfter. Das hält aber nur ein paar Runden, bis Rinaldi und Laverty auch ihn überholen, sodass Reiterberger nur noch 13. ist. Auf diesem Rang beendet er das Rennen auch.

WSBK Laguna Seca: Die Stimmen vom Podium

Chaz Davies (Erster, Ducati): "Dieser Sieg bedeutet mir so viel. Es war bisher eine harte Saison. Wir haben so viel ausprobiert, aber nichts hat so richtig funktioniert. Deshalb muss ich mich bei meinem Team bedanken, denn sie haben immer versucht, mir ein noch besseres Bike hinzustellen. Das hat sich heute ausgezeichnet."

Jonathan Rea (Zweiter, Kawasaki): "Chaz war heute unglaublich stark. Ich wusste, dass das hier einer seiner besten Strecken ist. Ich bin mit unserem Wochenende aber wirklich zufrieden, wir haben viele Rekorde gebrochen. Das Bike hat so gut funktioniert. Ich habe das Beste gegeben, zu dem ich fähig war. Gratulation an Chaz und Ducati. Aber nun freue ich mich erstmal auf die Sommerpause."

Toprak Razgatlioglu (Dritter, Kawasaki): "Ich freue mich sehr. Das Sprintrennen lief nicht besonders gut für mich. Aber in diesem Rennen habe ich mich gut mit dem Bike gefühlt. Ich habe alles versucht, aber in den letzten zehn Runden hat der Reifen stark abgebaut. Aber ich freue mich über das Podium und jetzt gehen wir erstmal in die Ferien."


nach 25 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter