Superbike WSBK

Ana Carrasco holt als erste Frau Gesamtsieg einer Motorrad-WM

Ana Carrasco ist nun offiziell Weltmeisterin. Die Spanierin holt den Titel in der Supersport300-WM. Als erste Frau der Geschichte.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Ana Carrasco krönt sich als erste Frau in der Geschichte zum Champion einer offiziellen Weltmeisterschaft des Motorrad-Weltverbandes FIM. Die Spanierin sichert sich beim Saisonfinale in Magny-Cours den Gesamtsieg in der Supersport300-WM, die im Rahmen der Superbike-WM startet.

Zu ihrem Triumph genügt Carrasco der 13. Rang und somit drei Punkte. Die Titelentscheidung fällt erst vier Kurven vor Schluss: Dort wird der Spanier Mika Perez von seinem Landsmann Daniel Valle im Kampf um den Sieg überholt.

Perez wird letztlich nur Zweiter und muss sich in der Gesamtwertung Carrasco um einen Zähler geschlagen geben. Scott Deroue, der vor dem Rennen Carrascos schärfster Verfolger war, musstefrüh mit einem Defekt aufgeben. Luca Grünwald, vor dem Start ebenfalls noch mit theoretischen Chancen auf den Gesamtsieg, musste sich in Magny-Cours mit Rang sechs begnügen.

Ana Carrasco hatte in der laufenden Saison die Rennen in Imola und Donington gewonnen und 2017 mit ihrem Sieg in Portimao bereits für den ersten Sieg einer Frau in einer offiziellen FIM-Weltmeisterschaft gesorgt. Nun ist sie auch der erste weibliche Champion einer WM.

Ob dieser Erfolg die Karriere der 21-Jährigen noch einmal beflügelt? Denn in der Moto3-WM musste sie mit Saisonende 2015 nach nur neun Punkten binnen drei Jahren ausscheiden.


Weitere Inhalte:
nach 24 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter