Superbike WSBK

WSBK Assen 2018: Tom Sykes feiert Solosieg in Assen

Tom Sykes ist zurück auf dem obersten Treppchen. Kawasaki feiert beim zweiten Superbike-Rennen in Assen einen Doppelsieg. Ducati kann nicht mithalten.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Tom Sykes führt beim zweiten WSBK-Lauf in Assen seinen ersten Saisonsieg ein. Aus Pole Position setzt sich der Kawasaki-Fahrer ungefährdet durch. Mit großem Abstand auf Sykes komplettiert dessen Teamkollege Jonathan Rea einen Doppelsieg für den japanischen Hersteller. Rang drei geht an Lokalmatador Michael van der Mark.

2. Superbike-Lauf in Assen - der Rennfilm

Start: Tom Sykes behauptet aus Pole Position seine Führung, dahinter reihen sich entsprechend ihrer Startplätze Xavi Fores und Marco Melandri ein.

1. Runde: Michael van der Mark und Jonathan Rea schieben sich um jeweils fünf Plätze nach vorne auf die Ränge drei und vier. Melandri muss in der Schluss-Schikane durch die Auslaufzone und fällt weit zurück.

2. Runde: Sykes setzt sich ab und liegt bereits über eine Sekunde vor Fores, der wiederum eine Sekunde vor van der Mark liegt. Chaz Davies hat als Siebenter bereits fast vier Sekunden Rückstand auf die Führung.

3. Runde: Rea kassiert van der Mark, Davies überholt Mercado. An der Spitze fährt Sykes die schnellste Rennrunde und liegt nun schon 1,8 Sekunden vor Fores.

6. Runde: Roman Ramos stürzt, wenig später geht auch Leandro Mercado zu Boden. Im letzten Sektor verliert Fores gleich zwei Positionen und fällt vom Podest. Somit sind Rea und van der Mark nun die ersten Jäger von Sykes, der aber bereits 3,5 Sekunden voran liegt.

10. Runde: Bei Halbzeit des Rennens hat Sykes schon 3,9 Sekunden Vorsprung auf Rea, dem van der Mark im Nacken hängt. Noch immer kann kein Fahrer die Rundenzeiten des Führenden halten.

13. Runde: van der Mark geht im ersten Sektor an Rea vorbei und übernimmt Rang zwei. Rea konnte nach Problemen in der Schikane nicht gut auf Start/Ziel beschleunigen. Alex Lowes stürzt! Der Yamaha-Pilot lag auf Rang sechs, verabschiedet sich aber in der Schikane in den Kies. Er kann wieder aufsteigen, ist aber abgeschlagen Letzter.

14. Runde: Rea revanchiert sich an van der Mark und erobert Rang zwei wieder - wie eine Runde zuvor findet das Überholmanöver wieder im ersten Sektor statt.

18. Runde: Drei Runden vor Schluss liegt Sykes fünf Sekunden vor Rea, der wiederum eine vor van der Mark liegt. Auch dahinter sind die Positionen bezogen: Xavi Fores und Chaz Davies fahren einsame Rennen auf den Plätzen vier und fünf.

Zieldurchfahrt: Sykes bringt über fünf Sekunden Vorsprung auf Rea ins Ziel. Dahinter sichert sich van der Mark ungefährdet den dritten Rang. Ducati verpasst das Podest und bringt Xavi Fores und Chaz Davies nur auf den Plätzen vier und fünf ins Ziel. Die Top-10 komplettieren Jordi Torres, Marco Melandri, Loris Baz, Toprak Razgatlioglu und Lorenzo Savadori.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 2 von 20 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter