Superbike WSBK

Superbike-WM: Nordirland bekommt ab Saison 2019 einen WSBK-Lauf

Der Kalender der Superbike-Weltmeisterschaft wird ab der Saison 2019 um ein Event in Nordirland ergänzt. Die Strecke befindet sich noch im Bau.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Die Superbike-WM ist wie ihre große Schwester MotoGP weiterhin auf Expansionskurs. Nachdem bereits in diesem Oktober erstmals im argentinischen San Juan gefahren werden soll, will man im kommenden Jahr das Debüt in Nordirland feiern. Der Vertrag mit der Dorna ist bereits unterschrieben und gilt für die Saisons 2019 bis 2021.

Austragungsort des nordirländischen WSBK-Events wird der Lake Torrent Circuit sein. Die Strecke befindet sich aktuell noch im Bau, soll aber rechtzeitig fertig werden. Der neue Kurs entsteht in einem ehemaligen Tonabbaugebiet eine knappe Autostunde von der Hauptstadt Belfast entfernt.

Die Strecke wird 3,6 Kilometer lang sein, zwischen zwölf und 15 Meter breit und einen Höhenunterschied von 30 Metern überwinden. 14 Kurven gilt es zu bewältigen. Der Lake Torrent Circuit wird als FIA Grade 2 beziehungsweise FIM Grade B eingestuft und ist somit zur Austragung aller Rennserien mit Ausnahme der Formel 1 und der MotoGP berechtigt.

WSBK-Promoter Dorna will mit einem Rennen im ohnehin motorsportverrückten Nordirland die Begeisterung um Lokalmatador Jonathan Rea, der sich in den vergangenen drei Jahren den Weltmeistertitel auf Kawasaki sicherte, ausnützen.

Aktuell ist das Gelände noch eine Baustelle - Foto: Lake Torrent Circuit

Ob für das neue Event im Norden der irischen Insel eines der 2018 ausgetragenen Events auf Phillip Island, in Buriram, Aragon, Assen, Imola, Donington, Brünn, Laguna Seca, Misano, Portimao, Magny-Cours, San Juan und Losail weichen muss oder ob der Kalender auf 14 Rennwochenenden anwächst, ist noch nicht klar.


nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter