Superbike WSBK / Rennbericht

Davies und Rea dominieren in Aragon - Sieg in Aragon: Davies erlöst Ducati von Fluch

Chaz Davies beendet eine lange Durststrecke für Ducati und siegt in Aragon. Jonathan Rea baut seine WM-Führung nach tadelloser Leistung aus.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Chaz Davies schlägt im zweiten Lauf der Superbike-WM in Aragon zurück. Der britische Ducatisti, der sich im ersten Rennen Jonathan Rea auf der Zielgeraden geschlagen geben musste, gelang wenige Stunden nach seiner Niederlage die Revanche. Davies setzte sich vor Rea durch und sorgte damit für den ersten Ducati-Sieg seit Sylvain Guintolis Triumph in Magny-Cours im Oktober 2012. Der Sieg in Aragon war somit der erste der Ducati Panigale.

Davies legte den Grundstein zu seinem Sieg bereits in den ersten Sekunden des Rennens. Von Startplatz zwei ging er als Führender in die erste Kurve und gab Platz eins bis zur Zielflagge nicht mehr ab. Polesitter Leon Haslam musste neben Davies auch Rea passieren lassen, der sich in der ersten Kurve auf der Außenbahn vorbeiquetschte. Die Podestplätze waren somit früh bezogen und bis zum Schluss blieben diese fest in der Hand von Davies, Rea und Haslam.

Frühes Aus für zwei Weltmeister

Für Sykes war das Rennen früh beendet. In einer schnellen Linkskurve machte der Brite das Gas seiner Kawasaki zu früh auf und flog per Highsider spektakulär ab. In der gleichen Runde verabschiedete sich auch Titelverteidiger Sylvain Guintoli, der beim Anbremsen einer Schikane mit seiner Honda wegrutschte.

Sykes fiel in der WM auf Rang vier zurück - Foto: Kawasaki

Da mit Sykes und Guintoli zwei Champions früh die Segel strichen, war hinter den Top-3 die Bahn frei für die Konkurrenz. Jordi Torres pilotierte seine Aprilia zu Rang vier, dahinter reihten sich Xavi Fores, David Salom, Leandro Mercado und Michael van der Mark ein. Ayrton Badovini und Nico Terol komplettierten die Top-10.

In der WM-Wertung baute Rea seine Führung mit einem Sieg und Platz zwei in Aragon aus. Der britische Kawasaki-Fahrer liegt nach sechs von 26 Rennen mit 140 Punkten vor Haslam (114) und Davies (83).

Supersport: Cluzel erneut im Pech

Im Rennen der Supersport-WM sorgte Jules Cluzel wieder für ein Drama der Extraklasse. Der Auftaktsieger von Phillip Island duellierte sich mit Kenan Sofuoglu um die Führung, als seine MV Agusta vier Runden vor Schluss den Dienst versagte und Cluzel am Streckenrand ausrollte. Schon beim letzten in Thailand war der Franzose souverän n Führung liegend wegen eines technischen Gebrechens ausgefallen.

In Aragon konnte nach Cluzels Ausfall niemand Sofuoglu an der Spitze gefährden. Der Türke setzte sich nach 16 Runden um 3.2 Sekunden vor seinem Kawasaki-Markenkollegen Patrick Jacobsen und Hondas Kyle Smith durch. Mit seinem 21. Sieg in der Supersport-WM übernahm Sofuoglu auch die Führung in der Gesamtwertung und liegt nun 13 Punkte vor Jacobsen und bereits 19 vor Thailand-Sieger Ratthapark Wilairot, der in Aragon ausfiel.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 25 von 26 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter