Motorsport-Magazin.com Plus
Supercup

Saisonauftakt mit drei amtierenden Champions - Auftakt zum Porsche Supercup

Mit Richard Westbrook, Damian Faulkner und Darryl O'Young sind die regierenden Meister des Supercup, des britischen und des asiatischen Carrera Cup am Start.
von Martina Fellner

Motorsport-Magazin.com - Mit dem hochkarätigsten Fahrerfeld seiner 15-jährigen Geschichte startet der Porsche-Mobil1-Supercup in die Jubiläumssaison. Den Auftakt machen gleich zwei Rennen auf der 5,4 Kilometer langen Grand Prix-Strecke von Bahrain. Insgesamt 30 Fahrer aus 15 Nationen kämpfen bei den beiden 12-Runden-Sprints im Wüstenkönigreich um den ersten Sieg im Jahr 2007.

Angeführt wird das Feld vom amtierenden Supercup-Meister Richard Westbrook. Der 31-jährige Brite gewann im vergangenen Jahr insgesamt vier von zwölf Wertungsläufen, wurde drei Mal als Zweiter abgewinkt und stand vier Mal als Drittplatzierter auf dem Podium. Den begehrten Titel hatte sich Westbrook vorzeitig beim zehnten Rennen auf dem Hockenheimring gesichert. Damian Faulkner (Irland) wechselt als Sieger des britischen Carrera Cup in den schnellsten internationalen Markenpokal. 2006 verteidigte der 30-Jährige eindrucksvoll seinen Titel in Großbritannien, indem er bei 19 von 20 Läufen den Sprung aufs Podest schaffte und der Konkurrenz damit keine Chance ließ.

Der dritte Starter der "Meister-Klasse" ist Darryl O'Young. Der 26-jährige Berufsrennfahrer aus Hongkong gewann in der vergangenen Saison den Titel im Carrera Cup Asia, wo er insgesamt sieben Mal als Sieger die Ziellinie überquerte.

Christian Menzel ist auch wieder dabei - Foto: Christian Menzel

Große Chancen rechnet sicht auch der Vizemeister des Porsche-Mobil1-Supercup, Uwe Alzen (Betzdorf), aus. Der 39-jährige Porsche-Routinier, der 1994 den Supercup gewann, hat beste Erinnerungen an Bahrain. Er kehrt als Vorjahressieger auf dem Bahrain International Circuit zurück an den Persischen Golf. Er gehört neben Christian Menzel (Kelberg), David Saelens (Belgien) und Patrick Huisman (Niederlande) zu den ehemaligen DTM-Piloten im Starterfeld. Der 31-jährige Saelens stand im vergangenen Jahr in Bahrain auf dem ersten Startplatz und überquerte den Zielstrich nach Alzen und Richard Westbrook als Drittplatzierter. Patrick Huisman zählt als vierfacher Champion und Rekordsieger ebenfalls zum weiteren Favoritenkreis.

Im Porsche-Mobil1-Supercup kommt exklusiv der 911 GT3 Cup mit der Porsche-Keramik-Verbundbremse PCCB zum Einsatz. Der Rennsportwagen mit 400 PS und einem Gewicht von nur 1.120 Kilogramm markiert in der Geschichte der Porsche-Markenpokale einen Bestwert. Keiner seiner Vorgänger erreichte ein Leistungsgewicht von 2,7 Kilogramm/PS. Wie schon im Vorjahr setzt Porsche auch in der aktuellen Saison zwei VIP-Fahrzeuge für prominente Gaststarter ein. Der einzigartige Look der Elfer mit den Startnummern 88 und 89 wurden von Porsche Design gestaltet. In der Jubiläumssaison 2007 ist unter anderem ein Gaststart mit Altfrid Heger (Essen) geplant, der sich 1993 als Erster in die Meisterliste des Porsche-Supercup einschrieb.

Erstmals wird der schnellste internationale Markenpokal der Welt 2007 auch in Instanbul gastieren. Am 26. August findet in der Metropole am Bosporus der neunte von elf Wertungsläufen statt.

Die Fernsehberichterstattung über den Porsche-Mobil1-Supercup wurde erneut ausgebaut. Der Sender "Eurosport" zeigt insgesamt sechs Rennen live. Die weiteren fünf Wertungsläufe gibt es jeweils als Direktübertragung auf "Eurosport 2". Zudem zeigt "Eurosport" von allen Läufen eine Zusammenfassung am Sonntagabend in der Sendung "Motorsports Weekend". Der Fernsehsender "Premiere" überträgt ebenfalls alle Rennen des Porsche-Mobil1-Supercup. Am Samstag, 14. April, beginnen die Live-Sendungen zum ersten Lauf aus Bahrain um 10.30 Uhr (MEZ).


nach 8 von 8 Rennen