Carrera Cup

Carrera Cup Sachsenring: Doppel-Pole und Sieg für Ammermüller

Michael Ammermüller fährt für raceunion Huber Racing Start-Ziel-Sieg ein. Wolfgang Triller feiert mit Sieg vorzeitigen Titel-Gewinn in der B-Wertung.

Motorsport-Magazin.com - Die Champagner-Korken knallen bei raceunion Huber Racing am Sachsenring-Wochenende gleich doppelt. Michael Ammermüller siegt im ersten Lauf des Porsche Carrera Cup und gleichzeitig gewinnt Wolfgang Triller zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel der B-Wertung.

Ammermüller ist auf dem Sachsenring auf der absoluten Erfolgsspur. Er holte sich am Freitag die Bestzeit im Training, im Qualifying beide Pole Positions und nach einem Raketenstart einen absolut ungefährdeten Sieg in Rennen 1. Top-Ergebnis auch für Lokalmatador Toni Wolf. Der Rookie erzielte im Qualifying sensationell die vierte Startposition. Am Start büßte er zwar ein paar Positionen ein, fuhr danach aber stark auf Rang acht über die Ziellinie. Henric Skoog zog sich bei einem Ausrutscher einen Kühlerschaden zu und musste vorzeitig aufgeben.

Freudestrahlende Gesichter und Jubel bei Wolfgang Triller. Mit seinem achten Saisonsieg in der B-Wertung hat der Bayer 141 Punkte auf seinem Konto und ist Meister der B-Wertung. Trotz drei noch ausstehender Rennen kann er nicht mehr von der Tabellenspitze vertrieben werden. Seinen zweiten Meistertitel in Folge feierte Triller gemeinsam mit Teamkollege Wolf Nathan, der am Sachsenring Dritter der B-Wertung wurde.

Im zweiten Rennen auf dem Sachsenring am Sonntag (live auf Sport1+ ab 11:40 Uhr) wird Ammermüller erneut von der Pole Position aus ins Rennen gehen und strebt den nächsten Sieg für raceunion Huber Racing an.

Michael Ammermüller: "Das ist bisher ein perfektes Wochenende. Trainingsschnellster, Doppel-Pole und ein Sieg. Mehr geht nicht! Das Auto war wirklich super und die Arbeit des Teams top. Ich bin am Start schon richtig gut weggekommen. Während des Rennens war es knapper als erwartet, aber ich habe der Konkurrenz keinen Ansatz für ein Überholmanöver geboten. So kann es gerne weitergehen!"

Wolfgang Triller: "Ich bin absolut überglücklich! Ich habe vergangenes Jahr den Titel gewonnen und habe diese Leistung nun nochmals bestätigt. Das war mein Ziel und es ist aufgegangen. Alles ist wunderbar."

Teamchef Christoph Huber: "Michael hat im Qualifying eine sensationelle Leistung gezeigt und in Rennen 1 die Pole in den Sieg umgewandelt. Er hat das Rennen kontrolliert und den Abstand zur Konkurrenz gehalten. Hier zeigt sich seine Routine und er hat umgesetzt, was wir die gesamte Saison bereits erreichen wollten. Die Freude über Wolfgangs Titel in der B-Wertung ist natürlich groß. Er hat die Saison dominiert und verdient die Meisterschaft gewonnen - und das vorzeitig. Durch seinen etwas höheren Speed hat er sich aus allem Schlamassel herausgehalten. Ein Wort noch zu Toni. Mit Platz acht hat er eine super Leistung gezeigt. Am Start war er vermutlich etwas nervös - schließlich stand er zum ersten Mal in der zweiten Startreihe."


Weitere Inhalte:
nach 7 von 7 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter