Motorsport-Magazin.com Plus
NLS

Unfall im Zeittraining - Kurze Premiere für den WTCC-Honda

Die mit Freude erwartete Premiere des Honda Civic TC1 der WTCC auf der Nordschleife war kurz: Nach einem Unfall im Zeittraining war bereits Schluss.
von Sönke Brederlow

Motorsport-Magazin.com - Rennabsage hin oder her: Für den Honda Civic TC1 von JAS Motorsport endete der 46. ADAC Barbarossapreis beinahe, bevor er überhaupt begonnen hätte. Bereits im Zeittraining des achten VLN-Laufs verunfallte der WTCC-Honda von Gabriele Tarquini und Tiago Monteiro. Mit einer stark beschädigten Frontpartie strandete der Bolide auf der Nordschleife.

Schon beim Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen waren Gabriele Tarquini und Tiago Monteiro auf der Nordschleife gestartet, damals jedoch noch im Honda Civic von Fugel Sport. "Ich habe beim 6-Stunden-Rennen 16 Runden in der ‚Grünen Hölle´ abgespult", verriet Tarquini. "Trotzdem habe ich den Kurs noch nicht komplett verinnerlicht. Mehr als 70 Kurven, nicht wenige davon blind - ich brauche definitiv noch einige Runden, um alle Ecken zu lernen."

"Mit dem WTCC-Testfahrzeug sammeln wir nun beim zweiten Einsatz erste Erfahrungswerte. Die sind unbezahlbar", kündigte auch Alessandro Mariani, Managing Director bei J.A.S. Motorsport vor dem achten VLN-Lauf an. Nun ist die Truppe um eine Erfahrung reicher: Die Nordschleife ist kein Kindergarten.


Weitere Inhalte: