Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR

Letzte Chance für Martin und Gordon - Vorschau: Dickies 500

Das drittletzte Rennen der Sprint-Cup-Serie startet am Sonntag auf dem Texas Motor Speedway. Wer kann Jimmie Johnson auf dem Weg zum Titel noch aufhalten?
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das 34. Saisonrennen auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth ist das drittletzte Chase-Rennen der Saison 2009. Titelverteidiger und Tabellenführer Jimmie Johnson kann sich im Rennen am Sonntag einen 43. und letzen Platz erlauben, und würde die Meisterschaft immer noch anführen. Johnsons Vorsprung beträgt mittlerweile 184 Punkte und er ist auf dem besten Weg seinen vierten Titel in Folge einzufahren. Das wäre ein neuer Rekord in der Nascar-Geschichte.

Jeff Gordon gewann das letzte Rennen in Texas

Jeff Gordon gewann im Frühjahr - Foto: NASCAR

Hinter Johnson haben seine beiden Teamkollegen Mark Martin und Jeff Gordon nur noch leichte Hoffnungen auf die Meisterschaft. Sie können nur auf ein punktarmes Rennen des Titelverteidigers hoffen. Ob Johnsons unheimliche Serie von Top-Ergebnissen ausgerechnet in Texas beendet wird, ist zu bezweifeln, denn auch auf dieser Strecke fuhr er im Durchschnitt die besten Resultate aller Fahrer ein. Johnson schaffte es als einziger Fahrer alle bisherigen sieben Chase-Rennen mit einem Top-10-Resultat zu beenden. Der Hendrick-Pilot fährt bisher in dieser Saison noch erfolgreicher, als in den letzten drei Jahren, als er bereits der Konkurrenz davonfuhr.

Der Texas Motor Speedway ist erst seit der Saison 1997 fester Bestandteil des Nascar-Kalenders. In den bisherigen 17 Ausgaben war Carl Edwards mit drei Siegen der häufigste Gast in der Victory Lane. Jeff Burton gewann zwei Rennen in Fort Worth und weitere elf aktive Fahrer holten je einen Sieg. Das letzte Texas-Rennen im Frühjahr gewann Gordon, der mit diesem Erfolg eine Durststrecke von 47 sieglosen Rennen beendete. Das war allerdings auch sein einziger Sieg in dieser Saison.

Sieger der letzten Rennen

05.04.2009: Jeff Gordon (Pole: David Reutimann)
02.11.2008: Carl Edwards (Pole: Jeff Gordon)
06.04.2008: Carl Edwards (Pole: Dale Earnhardt Jr.)
04.11.2007: Jimmie Johnson (Pole: Martin Truex Jr.)
15.04.2007: Jeff Burton (Regen-Pole: Jeff Gordon)

Top 10: Durchschnittliche Platzierungen, (Anzahl Rennen), Siege

8,5 (12) Jimmie Johnson, 1 Sieg
9,7 (14) Matt Kenseth, 1 Sieg
11,6 (8) Denny Hamlin
12,6 (15) Tony Stewart, 1 Sieg
13,4 (9) Carl Edwards, 3 Siege
13,6 (7) Clint Bowyer
13,8 (17) Mark Martin, 1 Sieg
13,9 (14) Dale Earnhardt Jr., 1 Sieg
13,9 (13) Kevin Harvick
14,5 (8) Martin Truex Jr.

Top 10: Driver Rankings 33/36

1 (0) Jimmie Johnson
2 (0) Jeff Gordon
3 (+1) Juan Pablo Montoya
4 (-1) Mark Martin
5 (0) Tony Stewart
6 (+12) Kasey Kahne
7 (+5) Greg Biffle
8 (0) Kyle Busch
9 (+8) Joey Logano
10 (0) Clint Bowyer


Weitere Inhalte:
nach 17 von 36 Rennen