NASCAR

Wie ein Ping-Pong-Ball - Jacques Villeneuve

Ein Unfall bescherte Jacques Villeneuve ein vorzeitiges Aus in Martinsville.
von Christoph Jordan

Motorsport-Magazin.com - Das nächste Rennen der NASCAR Truck Serie brachte Jacques Villeneuve erneut kein Glück. Der Kanadier steht auch nach seinem dritten Rennen noch ohne eine Top10-Platzierung da. Im Qualifikationstraining, bisher die Stärke des Bill Davis Racing Piloten, reichte es nur für die 27. Position.

Im Rennen hielt sich Villeneuve aus allen Zwischenfällen heraus und konnte sich sogar bis auf die 14. Position nach vorne arbeiten. Die Strategie schien aufzugehen, bis ihn wenige Runden vor Schluss ein heftiger Unfall ins Aus riss. Der Indy500-Sieger kam ausgangs der zweiten Kurve zwischen die Fronten und war bis zum Aufprall in die Mauer nur noch Passagier. "Ich bin nicht sicher, was passiert ist", sagte Villeneuve gegenüber Speed Channel. "Ich habe mich gefühlt wie ein Ping-Pong-Ball. Es ist wirklich schade, mein Truck war wirklich stark und ich konnte einige Fahrer überholen."

Abseits der Rennstrecke gibt es das Gerücht, dass Bill Davis, Teamchef des Kanadiers, sein Team verkaufen will. Hauptinteressanten seien angeblich Villeneuve selbst und Craig Pollock, sein langjähriger Manager und Freund.


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video