NASCAR

NASCAR Kansas: Brad Keselowski gewinnt Night Race in Overtime

Das zwölfte Rennen in Kansas war das zweite Flutlichtspektakel in dieser Saison. Erst in der Verlängerung holte Brad Keselowski den dritten Saisonsieg.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das zweite Nachtrennen der Regular Season gewann Brad Keselowski nach 271 Runden in der Verlängerung. Das zwölfte Saisonrennen war sehr spannend und wurde erst in den letzten Runden entschieden. Nach 2011 konnte der Penske-Pilot zum zweiten Mal auf dem Kansas Speedway gewinnen. Es war gleichzeitig sein dritter Saison- und 30. Karrieresieg. Zuvor hatten der lange dominierende Polesetter Kevin Harvick und Chase Elliott die beiden Stages gewonnen.

28. Pole Award für Kevin Harvick - Foto: LAT Images

Vor dem Start: Dritte Saison-Pole für Vorjahressieger Kevin Harvick

Das Qualifying auf dem 1,5 Meilen langen Tri-Oval in Kansas wurde zu einem Festival der Stewart-Haas-Piloten. Harvick holte die dritte Pole in dieser Saison beim Einzelzeitfahren zum zwölften Saisonlauf vor seinen Teamkollegen Aric Almirola, Clint Bowyer und Daniel Suarez. Für Harvick war es gleichzeitig die fünfte Rekord-Pole auf dem Kansas Speedway und der 28. Pole Award in seiner Karriere. Harvick siegte vor zwölf Monaten zum dritten Mal auf dieser Strecke und ist erneut der Favorit.

Hinter den vier Ford-Piloten belegte der letzte Kansas-Sieger Elliott im bestplatzierten Chevrolet Platz fünf vor dem schnellsten Toyota mit Martin Truex Junior. William Byron, Kyle Larson, Keselowski und Alex Bowman starten beim zweiten Nachtrennen der Saison ebenfalls aus den Top-10. Champion Joey Logano startet in das Rennen über 267 Runden von Position 20.

Start/Stage 1: Elf Fahrer vor dem Rennen strafversetzt

Gleich elf Fahrer bekamen Ärger mit den NASCAR-Regeln und wurden ans Ende des Feldes strafversetzt. Diese Sünder stellten den Rekord auf: Almirola, Suarez, Elliott, Truex, Larson, Ty Dillon, Joey Logano, Michael McDowell, Joey Gase, Timmy Hill und Landon Cassill bei seinem 300. Cup-Start. Damit verloren fünf Fahrer aus den Top-8 des Qualifyings ihren Startplatz.

Polesetter Harvick hatte einen perfekten Start und zog gleich dem Feld davon. Bereits nach zehn Runden hatte Champion Logano die Top-15 erreicht. In Runde 31 kam die angekündigte Competition Caution mit Boxenstopps. Kansas-Truck-Sieger Ross Chastain erhielt den 'Lucky Dog'. Die meisten Fahrer nahmen nur zwei frische Reifen mit. Harvick lag beim Restart mit vier neuen Goodyear nur noch auf Position zehn. Bowyer war nun der neue Leader vor Bowman und Kurt Busch.

Stage 1: Kevin Harvick dominiert und gewinnt die Stage

Harvick brauchte nur zwölf Runden, um wieder die Führung zu übernehmen. In Runde 60 gab es die zweite Caution nach Reifenschaden bei Denny Hamlin, der eine Runde verlor. Beim Restart führte Elliott vor Ryan Newman und Kyle Busch, sowie sechs weiteren Fahrern, die nicht beim Service waren. Harvick lag mit neuen Reifen erneut auf Position zehn. Jetzt schoss Harvick innerhalb von neun Runden von Platz zehn auf Platz eins.

Hinter Harvick gab es erbitterte Kämpfe um die Bonuspunkte für Stage 1. Nach 55 Führungsrunden hatte Harvick zum dritten Mal in diesem Jahr eine Stage gewonnen. Zweiter wurde nach 80 Runden Elliott vor Ricky Stenhouse Junior, Larson, Kurt Busch, Chris Buescher, Keselowski, Bowyer, Erik Jones und Logano. Hamlin erhielt den 'Lucky Dog'.

Stage 2: Chase Elliott gewinnt zum zweiten Mal eine Stage

Zwischen den Stages erfolgte wie immer eine Conclusion Caution mit Boxenstopps. Kurt Busch übernahm die Führung, weil er nur zwei frische Reifen mitnahm. Harvick lag auf Position zwei vor Stenhouse, Jones und Bowyer. 33 Piloten lagen beim Restart noch in der Führungsrunde. Kurt Busch verteidigte seine Position vor dem permanent angreifenden Harvick. In Runde 92 war Harvick wieder der Leader. Nach 105 Runden hatte Harvick mit Elliott und Jones zwei neue Verfolger im Rückspiegel.

Ab der 120. Runde begannen die ersten Boxenstopps unter Grün. Erst 25 Runden später kam der letzte Fahrer zum Service. Elliott konnte im Überrundungsverkehr Harvick überholen und lag nun in Führung. Jones war Dritter vor Bowman und dem starken Chris Buescher. Elliott holte sich den zweiten Stage-Sieg vor Harvick, Jones, Bowman, Stenhouse, Buescher, Kurt Busch, Bowyer, Kyle Busch und dem Zehnten Larson. Hamlin hatte erneut Glück und bekam zum zweiten Mal den 'Lucky Dog'.

Stage 3: Kevin Harvick fällt zurück

Harvick führte nach den Boxenstopps das Feld in die letzten 107 Runden. Blaney war mit nur zwei neuen Reifen Zweiter vor Jones, Bowman und Kyle Busch. Elliotts Boxenstopp dauerte sehr lange und er fiel auf Position sieben zurück. Es entwickelte sich ein Zweikampf zwischen Blaney und Harvick um die Führung. Blaney fiel dann mit seinen schwächeren Reifen zurück. Dann musste Harvick in Runde 181 einen ungeplanten Reifenwechsel vornehmen und hatte jetzt Rundenrückstand. Bowman lag nun vor Stenhouse und Kyle Busch in Front.

Jetzt hatte Kyle Busch das schnellste Auto im Feld und übernahm Rang zwei. 60 Runden vor Rennende hatte sich Bowman mit einem Vorsprung von 3.3 Sekunden deutlich abgesetzt. Kurz darauf folgten die nächsten Boxenstopps unter Grün. Zehn Runden später gab es die fünfte Caution, während sieben Fahrer noch nicht beim Service waren. Newmans Crew verlor einen Reifen. Acht Fahrer konnten allerdings einen 'Wave around' nehmen. Kyle Busch gewann das Rennen in der Boxengasse vor Bowman und Elliott. Aber Kyle Busch erhielt eine Strafe und Larson den 'Lucky Dog'.

Stage 3: Fünfte Gelbphase sorgt für neue Verhältnisse

Damit war Bowman der Leader beim Restart. 13 Fahrer befanden sich noch in der Führungsrunde. Harvick lag auf Position 14 vor Logano und Truex. Elliott hatte einen staken Start und ging in Führung. Es entwickelte sich ein rundenlanger Zweikampf zwischen Elliott und Teamkollege Bowman. Dann fiel Blaneys Ford etwas auseinander und es gab erneut eine Caution - sehr zur Freude von Harvick, der jetzt wieder in der Führungsrunde lag.

Jetzt waren noch 23 Runden zu fahren. Elliott gewann knapp den Restart. Dann schoss Stenhouse von Position drei plötzlich in Front. Dann qualmte es bei Kyle Busch und er musste einen Reifenwechsel vornehmen. Dann führte wieder Bowman und Keselowski übernahm Rang zwei. Auch der Dritte Jones war ein Kandidat für den Sieg.

Stage 3/Ziel: Brad Keselowski siegt nach Verlängerung

Zwischen Platz eins und drei lagen zehn Runden vor Rennende nur 0.45 Sekunden. Dann wurde Bowman von den beiden Verfolgern überholt. Die achte Gelbphase sorgte für weitere Spannung. Einige Fahrer machten einen erneuten Boxenstopp. Es gab eine Verlängerung. Keselowski hatte einen starken Restart. Da Bowman und Jones sich bekämpften, konnte Keselowski den dritten Saisonsieg einfahren. Hinter Bowman und Jones belegte Elliott Rang vier vor Bowyer, Jimmie Johnson, Kurt Busch, Larson, dem starken Tyler Reddick und dem Zehnten Buescher.

Offizielle Ergebnisse


Weitere Inhalte:
nach 12 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video