NASCAR

NASCAR Michigan: Sieg Nummer sieben für für Kevin Harvick

Kevin Harvick gewinnt nach Stage 1 und 2 auch das 23. Rennen der Regular Season auf dem Michigan International Speedway mit 108 Führungsrunden.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das 23. Rennen der laufenden Saison endete auf dem schnellsten NASCAR-Oval nach 200 Runden mit dem siebten Saisonsieg von Kevin Harvick. Es war nach 2010 der zweite Sieg für den Stewart-Haas-Piloten auf dem Michigan International Speedway und der 44. Karriere-Erfolg für die #4. Zum dritten Mal gewann Harvick alle drei Stages und sicherte sich die höchste mögliche Punktezahl von 60 in einem Rennen. Lokalmatador Brad Keselowski wurde Zweiter vor Kyle Busch und Austin Dillon, dem der Sprit in der letzten Runde ausging. Polesetter Denny Hamlin belegte Rang acht und Joey Logano wurde in seinem 350. Rennen Zehnter.

Vor dem Start: Zweiter Pole Award in Folge für Denny Hamlin

Der bisher in dieser Saison noch sieglose Denny Hamlin steht beim 23. Saisonrennen auf dem Michigan International Speedway auf Pole Position. Der Gibbs-Toyota-Pilot domminierte am gesamten Pole Day mit Bestzeiten im ersten Training und weiteren Bestzeiten in Q1, Q2 und Q3 und holte nach Watkins Glen den zweiten Pole Award in Folge. Hamlin stand bei diesem Hochgeschwindigkeits-Klassiker noch nie auf der Pole, konnte aber schon zwei Rennen in Michigan gewinnen. Kyle Busch wurde Zweiter im Qualifying und damit gibt es die gleiche erste Startreihe mit zwei Gibbs-Toyota-Fahrern, wie in der Vorwoche.

Aus der zweiten Reihe starten Kevin Harvick im schnellsten Ford und der dritte Gibbs-Toyota mit Erik Jones am Steuer. Die dritte Startreihe bilden die beiden Childress-Chevrolet-Piloten Austin Dillon und Ryan Newman. Champion Martin Truex Junior folgt auf Rang sieben. Von Position neun beginnt Joey Logano sein 350. Jubiläumsrennen. Jones und Logano erzielten am Samstag im zweiten und dritten Training die Bestzeiten. Clint Bowyer, der vor zwei Monaten das letzte Michigan-Rennen nach Abbruch gewonnen hatte, startet von Position 16. Direkt dahinter steht Kyle Larson, der vor Bowyer gleich drei Michigan-Rennen in Folge gewonnen hatte. Nach seinem ersten Cup-Sieg am letzten Wochenende beginnt Chase Elliot sein 100. Rennen vom 21. Rang. Reed Sorenson musste seinem 300. Einsatz verschieben, da er nur im Training und Qualifying für Ross Chastain eingesetzt wurde.

Zum 28. Mal steht Denny Hamlin auf Pole Position - Foto: LAT Images

Start/Stage 1: Elfter Stage-Sieg für Kevin Harvick

Während der Warm-up-Runden musste Jubilar Joey Logano seine Box aufsuchen und verlor dadurch den neunten Startplatz. Außerdem mussten Ross Cahstain, Blake Jones und David Ragan von hinten starten. Polesetter Hamlin wählte beim Start die obere Linie und verteidigte seine Position vor Kyle Busch. In Runde neun gab es die erste Gelbphase nach Dreher von Jones bei seinem Heimrennen. Der Gibbs-Pilot verlor eine Runde. Nach dem Restart konnten Kyle Busch und Harvick Hamlin überholen. Kurz darauf gab es in der 16. Runde einen Unfall, als Rookie William Byron seinen Chevrolet verlor und Champion Truex ebenfalls in einen Dreher zwang. Jones erhielt den 'Lucky Dog'.

Kyle Busch gewann den Restart, während Hamlin sogar bis auf Position sechs zurückfiel. Bowman war neuer Dritter hinter Harvick. In Runde 25 kam die angekündigte Competition Caution. Das Rennen in der Boxengasse gewann Kyle Busch vor Harvick. Hamlin war wieder Dritter vor Ryan Blaney und Kurt Busch. Chase Elliott erhielt eine Strafe. Jetzt gewann Harvick den Restart und war der dritte Leader. Larson machte in Runde 38 einen Sicherheitsstopp wegen Vibrationen. Auch Elliott kam mit dem gleichen Problem kurz darauf zum Service. An der Spitze hatte sich Harvick inzwischen um fast drei Sekunden abgesetzt.

Doppelter Dreher mit Martin Truex Junior und William Byron - Foto: LAT Images

Larson und Elliott kämpften um die 'Lucky Dog'-Position, während Harvick auf dem Weg zum nächsten Stage-Sieg war. Daniel Suarez, der nach zeitlosem Qualifying als Letzter gestartet war, klopfte an der Top-10 an. Harvick sammelte zum elften Mal zehn Bonuspunkte vor Kyle Busch, Blaney, Kurt Busch, Truex, Hamlin, Aric Almirola, Newman, Lokalmatador Brad Keselowski und dem Zehnten Bowman.

Stage 2: Kevin Harvick gewinnt auch Stage 2

Nach der Conclusion Caution mit Boxenstopps zwischen den Stages von 60 Runden gewann Jimmie Johnson das Rennen, weil er nur zwei frische Reifen mitnahm. Zweiter war Kyle Busch beim Restart vor Blaney, Bowman, Hamlin und Harvick. A.J. Allmendinger drehte sich in seine Box und wurde verkehrt herum abgefertigt. Johnson verteidigte seine Position nur kurz, dann zog Kyle Busch vorbei. Für Johnson ging es anschließend immer weiter nach hinten.

Nach einem Dreher von Newman gab es in Runde 74 die nächste Caution mit Boxenstopps und Larson erhielt den 'Lucky Dog'. Fünf Fahrer blieben auf der Strecke und Kyle Busch war als schnellster Stopper Sechster. Johnson gewann den Restart gegen Truex, Suarez, Jones und Harvick, die alle mit alten Reifen unterwegs waren. In Runde 84 drehe sich Jones nach Kontakt mit Blaney. Erneut machten nicht alle Fahrer einen Boxenstopp nach der sechsten Rennunterbrechung.

Nun führte Truex beim Restart vor Harvick, Suarez, Logano und Kyle Busch. Nach 95 Runden lagen die 'Big 3' in Front. Truex war der Leader vor Harvick und Kyle Busch. In Runde 109 übernahm Harvick die Führung und auch Kyle Busch zog an Truex vorbei. Kurz vor Stage-Ende machte Suarez einen Boxenstopp. Dann hatte Truex keinen Sprit mehr und musste bei geschlossener Boxengasse zum Service - Strafe vorprogrammiert. Harvick sicherte sich locker den zwölften Stage-Sieg vor Kyle Busch, Blaney, Kurt Busch, Logano, Austin Dillon, Almirola, Larson, Bowyer und Keselowski.

Stage 3: Siebter Saisonsieg für Kevin Harvick

Vor dem Restart zur dritten und letzten Stage über 80 Runden gewann Harvick das Rennen in der Boxengasse vor Kyle und Kurt Busch, Blaney und Logano. Truex lag nur noch auf Position 31 mit einer Runde Rückstand. Ty Dillon sorgte nach überfahren eines Gegenstandes und daraus resultierendem Reifenschaden mit Mauerkontakt in Runde 132 für die achte Caution. Truex freute sich über den 'Lucky Dog'. Wegen der notwendigen Streckensäuberung gab es einige Runden hinter dem Pace Car.

Es gab Boxenstopps bei Logano und Larson sowie neun weiteren Fahrern. Jetzt waren noch 56 Runden zu fahren. Harvick setzte sich sofort ab. Zweiter war jetzt Austin Dillon vor Keselowski, Blaney und den beiden Busch-Brüdern. Zehn Runden später hatte Harvick einen Vorsprung von 2.2 Sekunden herausgefahren. Ab Runde 160 kamen die ersten Fahrer zum vielleicht letzten Stopp unter Grün.

Harvick machte seinen Stopp in Runde 172. Nun führte Austin Dillon vor Hamlin. Blaney und Keselowski nahmen nur zwei frische Reifen mit. Dann kam Austin Dillon rein und pokerte ebenfalls mit nur zwei neuen Reifen. 15 Runden vor Rennende führte Newman bereits seit zehn Runden. Zwei Runden später musste auch Newman tanken. Harvick übernahm in Runde 189 wieder die Führung vor Austin Dillon, Keselowski, Kyle Busch und Blaney.

Dann musste Johnson wegen einem losen Rad einen Extra-Stopp einlegen. Harvick führte sicher mit über drei Sekunden Vorsprung vor Austin Dillon, de4r nach dem Daytona-Sieg endlich wieder ein starkes Rennen zeigte. Dann hatte er mit einem Reifenschaden Pech. Harvick gewann zum siebten Mal mit 108 Führungsrunden vor Keselowski, Kyle Busch und dem ausrollenden Austin Dillon. Fünfter wurde Blaney vor Kurt Busch, Almirola, Hamlin, Elliott und Logano.

Sohn Keelan feiert mit seinem Vater - Foto: LAT Images

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter