NASCAR

NASCAR Watkins Glen: Dramatischer 1. Sieg für Chase Elliott

Chase Elliott gewinnt das 22. Saisonrennen auf dem Watkins Glen Road Course nach irrem Zweikampf mit Martin Truex Junior und dramatischem Spritkrimi.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das zweite Road-Course-Rennen der laufenden Saison endete nach 90 Runden mit einem Sieg von Chase Elliott im Hendrick-Chevrolet. Im 99. Cup-Rennen gelang Elliott der erste Sieg in seiner Karriere. Trotz 52 Führungsrunden war der Sieg lange in Gefahr, denn Vorjahressieger Martin Truex Junior lieferte sich im letzten Renndrittel einen wahnsinnigen Zweikampf mit Elliott um den Sieg. Erst als Truex auf den letzten Metern der Sprit ausging, konnte Elliott unter dem Jubel der Zuschauer den ersten Erfolg feiern. Gleichzeitig war es der 250. Sieg für Hendrick Motorsports.

Vor dem Start: Erste Road-Course-Pole für Denny Hamlin

Der 27. Pole Award bedeutete für Denny Hamlin die erste Pole Position auf einem Road Course und in dieser Saison. Vor zwei Jahren konnte der Gibbs-Toyota-Pilot auf dem Watkins Glen International seinen ersten und einzigen Sieg nach zehn Führungsrunden feiern. In allen anderen elf absolvierten Rennen lag er nicht für eine Runde an der Spitze des Feldes.

Teamkollege und Glen-Rekordsieger Kyle Busch startet ebenfalls aus der ersten Reihe. In der zweiten Startreihe stehen 'Happy Hour'-Sieger Chase Elliott und Vorjahressieger Martin Truex Junior, der bereits das erste Road-Course-Rennen auf dem Sonoma Raceway in dieser Saison gewinnen konnte. Erik Jones, der im ersten Training Bestzeit gefahren war, belegte Platz neun hinter Geheimfavorit A.J. Allmendinger. Eine kleine Überraschung war der zwölfte Startplatz für Michael McDowell. Chris Buescher beginnt sein 100. Cup-Rennen vom 22. Rang. Debütant Spencer Gallagher, dessen Drogensperre aufgehoben wurde, beginnt das Rennen über 90 Runden vom vorletzten 36. Platz.

Zum 27. Mal steht Denny Hamlin auf Pole Position - Foto: NASCAR

Start/Stage 1: Siebter Stage-Sieg für Martin Truex Junior

Kurt Busch und Paul Menard fielen vor dem Rennen durch die Technische Inspektion und verloren ihren Startplatz. Bei brütender Hitze wurde der 22. Lauf gestartet. Polesetter Hamlin musste hart kämpfen, um die Führung zu behalten. Nach dem Karussell ging Kyle Busch in Führung und Joey Logano machte einen Ausflug ins Gras. Dann drehte sich Aric Almirola nach Kontakt und sorgte für die erste Gelbphase, während Logano seine Garage aufsuchte.

Den Restart gewann Kyle Busch vor Truex, Elliott und Hamlin. Hamlin und Elliott kämpften drei Runden lang um Rang drei und dadurch setzten sich die beiden Führenden deutlich ab. Nach 14 Runden führte Kyle Busch mit 3.2 Sekunden vor Truex. Vier Runden vor Stage-Ende machten die Pokerfreunde bereits einen Boxenstopp. Eine Runde später verzichtete auch Kyle Busch auf einen Stage-Sieg und bog zum Service ab. Nach 20 Runden hatte Truex seinen siebten Stage-Sieg erzielt. Jimmie Johnson wurde Zweiter vor Rookie William Byron, Michael McDowell, Brad Keselowski, Ryan Newman, Chris Buescher, Paul Menard und Matt Kenseth.

Stage 2: Chase Elliott bezwing Kyle Busch

Nach der Conclusion Caution mit Boxenstopps zwischen den Stages führte nun Kyle Busch vor Hamlin, Elliott, Jones und Larson. Der schnellste Stopper war Truex, der beim Restart auf Rang zwölf lag. In Runde 28 übernahm Elliott unter dem Jubel der Zuschauer Platz eins. Nach 33 Runden hatte sich Truex mit elf Sekunden Rückstand bis auf Platz sechs vorgearbeitet. Erneut gab es drei Runden vor Stage-Ende strategische Boxenstopps.

Elliott holte zum dritten Mal in Folge einen Stage-Sieg in den letzten drei Rennen. Kyle Busch belegte Rang zwei vor Hamlin, Erik Jones, Truex, Jamie McMurray, Kevin Harvick, Larson, Ryan Blaney und Daniel Suarez.

Stage 3: Chaos beim Boxenstopp nach der vierten Gelbphase

Johnson holte sich beim Boxenstopp eine Strafe vor dem Restart zur dritten und letzten Stage über 50 Runden ab. Die Top-10 blieb geschlossen auf der Strecke und damit führte weiterhin Elliott. Der Restart-King Kyle Busch trickste Elliott aus und ging in Führung. In den nächsten Runden duellierten sich Kyle Busch und Elliott um Platz eins. Zur Rennhalbzeit gab Elliott etwas nach und hielt sich ohne Angriffsversuche immer noch im Rückspiegel des Gibbs-Piloten auf. Spritsparen war bei einigen Piloten angersagt.

In der 53. Runde sorgte Matt DiBenedetto für die vierte Gelbphase und damit lag ein Spritkrimi im Bereich des Möglichen. Bei Hamlin ging der Boxenstopp komplett in die Hose. Reifen flogen durch die Boxengasse und es regnete Strafen für einige Fahrer. Kyle Busch hatte keinen Sprit mitbekommen und musste erneut zum Service. Elliott führte nun vor Austin Dillon, Kurt Busch und Truex. Kyle Busch lag nur noch auf Position 31 hinter Hamlin.

Stage 3: Rundenlanger Zweikampf um den Sieg

Truex schoss von Position vier auf zwei und machte sich auf die Verfolgung von Elliott. In Runde 65 hatte Kyle Busch wieder die Top-10 erreicht. Der Abstand zwischen den beiden Führenden lag 15 Runden vor Rennende immer bei einer Sekunde. Der dritte Erik Jones lag bereits zehn Sekunden zurück und Teamkollege Suarez vier weitere Sekunden. Dem Siebten Kyle Busch fehlten 19 Sekunden auf den Leader.

Dann ging Truex in den Angriffsmodus über. In Runde 78 war die #78 am Heck von Elliott. rundenlang blieb der Abstand bei 0.3 bis 0.5 Sekunden. Eine Wagenlänge lag zwischen dem bisher sieglosen Elliott und dem Vorjahressieger Truex. Der als Spotter fungierende Bill Elliott hoffte auf den ersten Sieg seines Sohnes. Elliott führte vor der letzten Runde mit 0.8 Sekunden. Dann machte Elliott einen Fehler in Kurve eins und Truex war wieder dran.

Stage 3: Dramatischer erster Sieg von Chase Elliott

Dann ging Truex der Sprit aus und Elliott gewinnt sein erstes Cup-Rennen. Truex schleppe sich als Zweiter über die Ziellinie. Auch Kyle Busch ging als Dritter der Sprit aus. Suarez wurde Vierter vor Jones, Larson, McMurray, Rookie Byron, Kurt Busch und Harvick. Auf der Ehrenrunde ging auch Elliott der Sprit aus und Teamkollege Johnson schob den Sieger unter 'Standing Ovations' in die Victory Lane.

Jimmie Johnson schiebt Chase Elliott nach dem Sieg in die Victory Lane - Foto: NASCAR

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 30 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter