NASCAR

NASCAR Watkins Glen: News, Infos und Statistiken zum 22. Rennen

News, Infos und Statistiken zum 22. Rennen der Regular Season auf dem Road Course in Watkins Glen. Dramatischer erster Cup-Sieg von Chase Elliott.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

Dienstag, 7. August 2018

Alle Statistiken zum 22. Saisonrennen: 33rd Annual Go Bowling at The Glen

Spotter Bill Elliott gratuliert seinem Sohn zum Sieg - Foto: LAT Images

Im 99. Cup-Rennen gelang Chase Elliott endlich der erste Sieg nach zuvor 28 Top-5-Ergebnissen mit acht undankbaren zweiten Plätzen. Im letzten Renndrittel gab es die Verfolgungsjagd der Saison, als Vorjahressieger Martin Truex Junior am Heck des Hendrick-Piloten klebte, bis dem Titelverteidiger der Sprit ausging. Das war die Fortsetzung von Stephen Spielbergs erstem Thriller 'Duell' aus dem Jahr 1971. Für Elliott war es auch das erste Saisonrennen mit den meisten Führungsrunden. Truex musste sich zum vierten Mal mit Platz zwei begnügen. Gleichzeitig war es durch Elliott der 250. Sieg für Hendrick-Motorsports, aber erst der zweite Erfolg für Chevrolet in dieser Saison.

Dahinter platzierten sich drei der vier Gibbs-Piloten. Kyle Busch wurde nach Aufholjagd mit schnellster Rennrunde noch Dritter vor Daniel Suarez und Erik Jones. Nur Denny Hamlin hatte wieder einmal Pech in der Boxengasse und belegte nach erster Pole Position in dieser Saison nur Rang 13. Rookie William Byron schaffte mit Platz acht das zweite Top-10-Ergebnis in Folge. Chris Buescher fuhr in seinem 100. Cup-Rennen auf Rang 20 über die Ziellinie. Debütant Spencer Gallagher belegte Platz 35. Zum dritten Mal gab es in dieser Saison nur neun Führungswechsel. Matt Kenseth holte als 31. Fahrer den ersten Bonuspunkt in der Stage-Wertung.

Runden & Renndauer: 90 (20/20/50) Runden (220,5 Meilen), 2:13:44 Stunden
Sieger: Chase Elliott (1. Sieg 2018, 1. Glen-Sieg, 1. Karriere-Sieg)
Stage 1: Martin Truex Jr. (7. Stage-Sieg), Stage 2: Chase Elliott (3. Stage-Sieg)
Pole Award: Denny Hamlin (1. Pole 2018, 1. Glen-Pole, 27. Karriere-Pole)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung): kein Fahrer
Rennunterbrechungen: 4 (11 Runden), Rekord 2018: 13 (Bristol I)
Die meisten Führungsrunden: Chase Elliott (52 Runden)
Führungsrunden gesamt 2018: Kevin Harvick (1.082 Runden)
Rennrunden gesamt 2018 (5.962): 5.899 Runden (Ricky Stenhouse Jr.)
Fahrer mit Führungsrunden: 5 Fahrer, Rekord 2018: 16 (Talladega I, Daytona II).4 Charlotte I)
Führungswechsel: 9 (5 Fahrer), Rekorde 2018: 25 (Talladega I, Daytona II), 9 (Charlotte I, Michigan I, Watkins Glen)
Fahrer in Führungsrunde: 24, Rekorde 2018: 29 (Michigan I), 9 (Las Vegas I, Charlotte)
Schnellste Rennrunde: Kyle Busch (3. Award), Runde 7: 123.625 mph
Jubiläum: Chris Buescher (100. Cup-Rennen)
Bestes Open-Team: Gaunt Brothers Racing (Parker Kligerman, Platz 24)
Bester Rookie: William Byron (Platz 6)
Gesamtstand Rookie-Wertung: 1. William Byron (427 Punkte), 2. Darrell Wallace Jr. (331)
Gesamtstand Hersteller-Wertung: 1. Toyota (810 Punkte, 11 Siege), 2. Ford (780/9), 3. Chevrolet 715/2)

Watkins Glen: Alle Bilder vom Training, Qualifying, Rennen und aus der Victory Lane

Stage-Bonuspunkte (Top-10: 10-1 Punkte)
Rennen 22/36 (mit Daytona Duel I & II)

1. (1) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 255 Punkte (5 Siege)
2. (2) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 236 Punkte (10 Siege)
3. (3) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 203 Punkte (4 Siege)
4. (4) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 190 Punkte (7 Siege)
5. (6) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 171 Punkte (4 Siege)
6. (5) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 170 Punkte (2 Siege)
7. (7) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 161 Punkte
8. (8) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 160 Punkte (1 Sieg)
9. (10) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 133 Punkte (3 Siege)
10. (9) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 131 Punkte (2 Siege)
11. (11) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 114 Punkte (2 Siege)
12. (12) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 98 Punkte
13. (13) #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 86 Punkte (1 Sieg)
14. (14) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 64 Punkte (2 Siege)
15. (15) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 56 Punkte
16. (16) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 48 Punkte (1 Sieg)
17. (17) #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 40 Punkte
18. (18) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 37 Punkte
19. (20) #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 36 Punkte
20. (19) #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports, 36 Punkte
21. (21) #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing, 30 Punkte
22. (22) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 25 Punkte (1 Sieg)
23. (23) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 23 Punkte
24. (24) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 17 Punkte
25. (25) #95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing, 14 Punkte
26. (26) #43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports, 13 Punkte
27. (27) #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing, 11 Punkte
28. (28) #38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports, 9 Punkte
29. (29) #6 Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing, 9 Punkte
30. (30) #37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing, 8 Punkte
31. (--) #6 Matt Kenseth (Ford) Roush Fenway Racing, 1 Punkt

PLAYOFF-Bonuspunkte (22/36)
(Renn-Sieg: 5 Punkte, Stage-Sieg: 1 Punkt)

1. (1) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 35 Punkte (6/5)
2. (2) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 33 Punkte (5*/8*)
3. (3) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 27 Punkte (4/7)
4. (4) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 10 Punkte (2/0)
5. (10) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 8 Punkte (1/3)
6. (5) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 7 Punkte (1/2)
7. (6) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 5 Punkte (1/0)
7. (6) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 5 Punkte (1/0)
9. (8) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 4 Punkte (0/4)
9. (8) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 4 Punkte (0/4)
11. (10) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2 Punkte (0/2)
11. (10) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2 Punkte (0/2)
11. (10) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 2 Punkte (0/2)
14. (14) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 1 Punkt (0/1)
14. (14) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 1 Punkt (0/1)
14. (14) #14 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 1 Punkt (0/1)
00. (00) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 0 Punkte (0/0*)
*Harvick (Las Vegas I): 7 Bonuspunkte für Renn-Sieg und 2 Stage-Siege wurden aberkannt
*Larson (Kansas I): 1 Bonuspunkt für Stage-Sieg wurde aberkannt

Montag, 6. August 2018

Watkins Glen: Dramatischer erster Cup-Sieg für Chase Elliott

Erster Karriere-Sieg im 99. Rennen für Chase Elliott - Foto: LAT Images

Das zweite Road-Course-Rennen der laufenden Saison endete nach 90 Runden mit einem Sieg von Chase Elliott im Hendrick-Chevrolet. Im 99. Cup-Rennen gelang Elliott der erste Sieg in seiner Karriere. Trotz 52 Führungsrunden war der Sieg lange in Gefahr, denn Vorjahressieger Martin Truex Junior lieferte sich im letzten Renndrittel einen wahnsinnigen Zweikampf mit Elliott um den Sieg. Erst als Truex auf den letzten Metern der Sprit ausging, konnte Elliott unter dem Jubel der Zuschauer den ersten Erfolg feiern. Gleichzeitig war es der 250. Sieg für Hendrick Motorsports.

RACE DAY: Sonntag, 5. August 2018

RACE CENTER: Watkins Glen International

  • RACE DAY Winner: Dramatischer erster Cup-Sieg für Chase Elliott
  • RACE DAY Stage 2: Chase Elliott bezwingt Kyle Busch
  • RACE DAY Stage 1: Siebter Stage-Sieg für Martin Truex Junior
  • RACE DAY to the back: Kurt Busch und Paul Menard müssen von hinten starten
  • RACE DAY: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE DAY Milestones: Chris Buescher (100. Cup-Rennen)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV, Sonntag ab 20:00 Uhr MESZ)
  • POLE DAY Qualifying Q2: Denny Hamlin holt erste Road-Course-Pole
  • POLE DAY Qualifying Q1: Chase Elliott vor Kyle Busch
  • POLE DAY Final Practice (Happy Hour): Chase Elliott fährt Bestzeit im letzten Training
  • POLE DAY Practice 1: Erik Jones fährt Bestzeit vor Teamkollege Kyle Busch
  • Driver Ranking: Kevin Harvick übernimmt Platz eins
  • Happy Birthday! Kurt Busch (04.08.1978) feiert seinen 40. Geburtstag
  • Update Entry List: Josh Bilicki ersetzt B.J. McLeod bei Rick Ware Racing
  • Update Gesamtstand: Kevin Harvick und Kasey Kahne verlieren zehn Meisterschaftspunkte nach Pocono
  • Entry List: Watkins Glen-Starterliste mit 37 Fahrern
  • Race Facts: Die aktiven Sieger und Polesetter auf dem Road Course in Watkins Glen
  • Schedule: Watkins Glen-Zeitplan von Samstag bis Sonntag

Alle Bilder vom Watkins Glen International (Galerie wird ständig erweitert)

Watkins Glen: Die letzten Infos vor dem Start des 22. Saisonrennens

Watkins Glen International Road Course - Foto: NASCAR

Der 27. Pole Award bedeutete für Denny Hamlin die erste Pole Position auf einem Road Course und in dieser Saison. Vor zwei Jahren konnte der Gibbs-Toyota-Pilot auf dem Watkins Glen International seinen ersten und einzigen Sieg nach zehn Führungsrunden feiern. In allen anderen elf absolvierten Rennen lag er nicht für eine Runde an der Spitze des Feldes.

Teamkollege und Glen-Rekordsieger Kyle Busch startet ebenfalls aus der ersten Reihe. In der zweiten Startreihe stehen 'Happy Hour'-Sieger Chase Elliott und Vorjahressieger Martin Truex Junior, der bereits das erste Road-Course-Rennen auf dem Sonoma Raceway in dieser Saison gewinnen konnte. Erik Jones, der im ersten Training Bestzeit gefahren war, belegte Platz neun hinter Geheimfavorit A.J. Allmendinger. Eine kleine Überraschung war der zwölfte Startplatz für Michael McDowell. Chris Buescher beginnt sein 100. Cup-Rennen vom 22. Rang. Debütant Spencer Gallagher, dessen Drogensperre aufgehoben wurde, beginnt das Rennen über 90 Runden vom vorletzten 36. Platz.

22. Saisonrennen: 33rd Annual Go Bowling at The Glen
Watkins Glen International, Watkins Glen, NY
2,45 Meilen Road Course, Road (7 Kurven), 90 Runden (Stages 20/20/50), 200,5 Meilen (355 Kilometer)
Zuschauerkapazität: 38.900 (Hauptribüne)
Startzeit (Update): Sonntag, 20:58 Uhr (MESZ)
Competition Caution (Update): TBA
Wetter beim Start (Update): Niederschlagsrisiko 0%, sonnig, 30 Grad
Geschwindigkeit Boxengasse: 40 mph
Geschwindigkeit Pace Car: 45 mph
Tankfenster/Reifensätze: 32-34 Runden, 4 Reifensätze (+letzter Satz vom Qualifying)
Overtime-Linie: Start-Ziel-Linie
1. Startreihe: Denny Hamlin (Pole Position), Kyle Busch
Trainings-Bestzeiten: Erik Jones (Practice 1), Chase Elliott (Happy Hour)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
Jubiläum: Chris Buescher (100. Cup-Rennen)
To the Back (Strafversetzung nach Qualifying): 2 Fahrer (Paul Menard, Kurt Busch)
To the Back (Strafversetzung): kein Fahrer
Pre-Race Show: TBA
Grand Marshal: Scott McLaughlin
Nationalhymne: U.S. Army SFC Keith Beyer, 380th Army Band
Flugshow: TBA
Startkommando: Scott McLaughlin
Pace-Car-Fahrer: Brett Bodine
Startflagge: TBA

POLE DAY: Samstag/Sonntag, 4./5. August

Qualifying: Erste Road-Course-Pole für Denny Hamlin

Zum 27. Mal steht Denny Hamlin auf Pole Position - Foto: NASCAR

Mit der schnellsten Zeit am gesamten Pole-Day-Samstag gewann Denny Hamlin zum ersten Mal den Pole Award auf dem Watkins Glen International. Es ist die erste Pole Position auf einem Road Course für den Gibbs-Toyota-Piloten, der zum 27. Mal in seiner Karriere auf dem besten Startplatz steht.

Jeweils vier Piloten der Hersteller, Toyota, Chevrolet und Ford schafften den Sprung in die zweite Qualifikationsrunde. Zweiter wurde Hamlins Teamkollege Kyle Busch vor Chase Elliott, der in der letzten Kurve die mögliche Pole Position nach einem Schlenker verschenkte. Vorjahressieger Martin Truex Junior belegte Rang vier vor Kyle Larson, Joey Logano, Aric Almirola, A.J. Allmendinger, Erik Jones, Kasey Kahne, Ryan Blaney und einem starken Michael McDowell. Die Startplätze sind nicht offiziell, bis NASCAR die Fahrzeuge vor dem Rennen am Sonntag inspiziert hat. Am letzten Wochenende verloren 13 Fahrer ihren Startplatz.

22. Rennen: 33rd Annual Go Bowling at The Glen

Watkins Glen International, Watkins Glen, NY
Qualifying/Startaufstellung (Top-12/Q2)

1. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, POLE AWARD
2. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
3. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
4. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
5. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
6. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
7. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
8. #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
9. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
10. #95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing
11. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
12. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports

Final Practice (Happy Hour): Joey Logano im letzten Training top

Bestzeit für Chase Elliott in der Happy Hour - Foto: LAT Images

Das zweite und letzte Training auf dem Watkins Glen International Road Course endete nach 75 Minuten mit einer Bestzeit von Chase Elliott im Hendrick-Chevrolet. Elliott erzielte eine Bestzeit von 124.365 mph in 70.920 Sekunden und verdrängte kurz vor Trainingsende Denny Hamlin im Gibbs-Toyota von Rang eins. Es war erst die zweite Trainingsbestzeit für Elliott in dieser Saison.

Die Top-10 komplettierten Aric Almirola im schnellsten Ford, Rookie William Byron, Michael McDowell, Jimmie Johnson, Jamie McMurray, Kasey Kahne, Ricky Stenhouse Junior und Martin Truex Junior.


Practice 1: Bestzeit für Erik Jones im 1. Training vor Teamkollege Kyle Busch

Zum dritten Mal legte Erik Jones in dieser Saison eine Bestzeit vor - Foto: LAT Images

Wie in der Vorwoche ist das 22. Saisonrennen ein Zwei-Tages-Event mit zwei Trainingseinheiten und dem Qualifying am Samstag auf dem Watkins Glen International Road Course.

Das 75-minütige erste Training endete mit der dritten Trainingsbestzeit von Erik Jones in dieser Saison. Der Gibbs-Toyota-Pilot absolvierte 18 Runden auf dem 2,45 Meilen langen Road Course und erzielte auf seiner letzten Runde eine Geschwindigkeit von 125.165 mph in 70.467 Sekunden. Damit verdrängte Jones seinen Teamkollegen und Pocono-Rekordsieger Kyle Busch auf Rang zwei mit deutlichen 0.516 Sekunden Abstand.

Dritter wurde der schnellste Ford-Pilot Joey Logano vor Clint Bowyer und Vorjahressieger Martin Truex Junior. Auf Platz sechs und sieben landeten die beiden weiteren Gibb-Piloten Daniel Suarez und Denny Hamlin, der einen leichten Bandenkontakt hatte. Erst auf Rang acht konnte sich mit Jamie McMurray ein Chevrolet-Fahrer platzieren. Erneut erreichte Michael McDowell mit Platz neun einen Top-10-Platz vor Geheimfavorit A.J. Allmendinger.

Als längsten war Jimmie Johnson auf der Strecke. Nach absolvierte 25 Runden belegte er Rang 17. Johnson war der einzige Fahrer mit Longruns über zehn Runden und erreichte dabei einen Schnitt von 121.944 mph. Schnellster Rookie war William Byron auf Position 20. Debütant Spencer Gallagher belegte den vorletzten Platz.


Driver Ranking (Top-16 nach Pocono) mit Rückblick Watkins Glen

Kevin Harvick ist zum neunten Mal in dieser Saison die Nummer eins - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Kevin Harvick sammelte durch den zehnten Stage-Sieg die meisten Punkte in Pocono und übernahm zum neunten Mal Platz eins in unserem Ranking. Hinter Champion Martin Truex Junior liegt Pocono-Sieger Kyle Busch weiterhin auf Rang drei. Alex Bowman, Denny Hamlin und die Neueinsteiger Daniel Suarez sowie Rookie William Byron machten den größten Sprung nach vorne. Die beiden Penske-Piloten Joey Logano und Brad Keselowski sind nicht mehr in den Top-16 vertreten. Alle vier Fahrer von Stewart-Haas Racing, Joe Gibbs Racing und Hendrick Motorsports sind in den Top-16 vertreten.

1. (2) Kevin Harvick: Nach dem Qualifying nie besser als auf Rang vier platziert. 2006 gelang der einzige Rennsieg nach 28 Führungsrunden. Nach Crash das Rennen 2016 auf Rang 32 beendet und in der letzten Saison auf Platz 17 gelandet.

2. (1) Martin Truex Jr.: Im letzten Jahr gelang nach Startplatz drei und 24 Führungsrunden der erste Sieg in Watkins Glen. Das erste Road-Course-Rennen 2018 in Sonoma konnte der Champion bereits gewinnen.

3. (3) Kyle Busch: Er ist der absolute Rekordhalter in Watkins Glen. Zwei Rennsiege und zwei Pole Awards und eine Regen-Pole. Fünf Top-5 und elf Top-10-Resultate. Weiterer Bestwert mit 216 Führungsrunden. Nach dem ersten Sieg von der Pole Position in der Saison 2008 jüngster Pole- und Rennsieger auf dieser Strecke. Er ist auch seit 2008 der letzte Sieger nach Pole Position. Mit insgesamt vier Siegen auf den beiden Strecken in Sonoma und Watkins Glen momentan der beste Road Warrior aller aktiven Fahrer.

4. (5) Chase Elliott: Bisher beide Rennen auf Rang 13 beendet. 2018 sogar neun Runden das Rennen angeführt.

5. (4) Kurt Busch: Eine Pole 2006 ist die Gesamtbilanz nach 17 Rennen. Bestes Resultat war ein zweiter Platz in der Saison 2010. Im letzten Jahr Sechster.

6. (8) Erik Jones: Beim Debüt im letzten Jahr von Platz sechs gestartet und Rang zehn erreicht.

7. (6) Kyle Larson: Das erste von bisher vier Rennen auf Rang vier beendet. Anschließend waren die Ergebnisse mit Platz zwölf, 29 und 23 schlechter. Im Qualifying umgekehrte Tendenz: Startplatz 23, sechs und zuletzt zweimal Zweiter.

8. (14) Alex Bowman: Platz 36 in der Saison 2014 für BK Racing. 2015 Platz 29 für Tommy Baldwin Racing. In der letzten Saison nicht gestartet.

9. (11) Clint Bowyer: Keine Pole und kein Sieg in zwölf Rennen. Platz vier war sein Highlight 2012.

10. (7) Ryan Blaney: Bisher zwei Rennen auf Platz 19 und acht beendet.

11. (13) Ryan Newman: In 14 Rennen keine Pole und kein Sieg. Im ersten Rennen gelang ein zweiter Platz, anschließend nur noch zwei Top-10-Ergebnisse.

12. (16) Denny Hamlin: Vor zwei Jahren gelang im elften Rennen der erste und einzige Sieg nach den ersten zehn Führungsrunden. In der letzten Saison Vierter.

13. (9) Aric Almirola: Bei sieben Starts war Platz 16 in der Saison 2015 das beste Resultat.

14. (10) Jimmie Johnson: Der siebenfache Champion konnte in Watkins Glen noch nie gewinnen. 2007 und 2012 gelangen jeweils mit Rang drei die besten Ergebnisse. Im letzten Jahr Platz 29.

15. (23) Daniel Suarez: Im Debütjahr 2017 von Startplatz fünf nach 14 Führungsrunden als Dritter über die Ziellinie gefahren.

16. (20) William Byron: Noch kein Rennen in Watkins Glen. Beim Road-Course-Debüt in Sonoma belegte er in dieser Saison Rang 25.

Mittwoch, 1. August 2018

Entry List für das 22. Saisonrennen auf dem Watkins Glen International mit 37 Fahrern

Spencer Gallagher bei seinem ersten Xfinity-Sieg in Talladega - Foto: LAT Images

Für das 22. Saisonrennen auf dem Watkins Glen International wurden nur 37 Fahrer von den Teams gemeldet. Das einzige Open-Team ist unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt. Es gab insgesamt drei Fahrerwechsel, davon zwei bei den Charter-Teams.

Bei BK Racing dreht sich das Fahrer-Karussell fröhlich weiter. In Watkins Glen debütiert Spencer Gallagher in der #23 für J.J. Yeley. Immerhin ist es der erste Cup-Debütant in dieser Saison, der in den unteren Serien einen Sieg aufweisen kann. Gallagher absolvierter seit 2016 in der Xfinity-Serie 50 Rennen. In Talladega ging er in der letzten Runde in Führung und siegte zum ersten Mal in seiner Karriere. Der 29-Jährige bestritt außerdem 59 Truck-Rennen seit der Saison 2013 mit 15 Top-10-Resultaten.

Cole Whitt kommt zu seinem zehnten Saisoneinsatz bei TriStar Motorsports und ersetzt Corey LaJoie. Das Open-Team Gaunt Brothers Racing setzt Parker Kligerman zum dritten Mal ein, der für Jeffrey Earnhardt fahren wird. StarCom Racing, Motorsport Business Management und das zweite Fahrzeug von Premium Motorsports fehlen an diesem Wochenende.

Entry List: Watkins Glen International
22. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 1 Open-Team
3 Fahrerwechsel (*)

Charter-Teams
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Matt Kenseth (Ford) Roush Fenway Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#15 Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
*#23 Spencer Gallagher für J.J. Yeley (Toyota) BK Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
#32 Matt DiBenedetto (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
#41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 B.J. McLeod (Chevrolet) Rick Ware Racing
*#72 Cole Whitt für Corey LaJoie (Chevrolet) TriStar Motorsports
#78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing
Open-Teams
*#96 Parker Kligerman für Jeffrey Earnhardt (Toyota) Gaunt Brothers Racing


Race Facts: Watkins Glen International

Vor zwölf Monaten siegte Martin Truex Junior zum ersten Mal in Watkins Glen - Foto: LAT Images

Aktive Rennsieger Road Courses (Sonoma & Watkins Glen): Kyle Busch (4), Martin Truex Jr. (3), Kevin Harvick (2), Kasey Kahne, Kurt Busch, Clint Bowyer, Jimmie Johnson, A.J. Allmendinger, Denny Hamlin, Joey Logano (1)

Aktive Rennsieger in Watkins Glen: Kyle Busch (2), A.J. Allmendinger, Joey Logano, Kevin Harvick, Martin Truex Jr., Denny Hamlin (1)

Pole Awards in Watkins Glen: Kyle Busch (2), A.J. Allmendinger, Jimmie Johnson, Kurt Busch (1)

Debüt-Rennen in Watkins Glen: Kein Fahrer

Erster Karriere-Pole Award in Watkins Glen: Kein Fahrer

Erster Karriere-Sieg in Watkins Glen: A.J. Allmendinger (2014)

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Watkins Glen: 9 in 35 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Watkins Glen: 2008 (Kyle Busch)

Die meisten Führungsrunden in Watkins Glen: Tony Stewart, 83 (2005)

Die meisten Führungswechsel in Watkins Glen: 14 (1991, 2006, 2011)

Die meisten Gelbphasen in Watkins Glen: 10 (2006)

Durchschnittswerte der letzten fünf Jahre: 7,2 Führungswechsel, 6 Gelbphasen über 16,4 Runden, 10,5 Runden ohne Rennunterbrechung


Zeitplan für das 22. Saisonrennen auf dem Watkins Glen International

Regular Season Cup-Rennen 22: 33rd Annual Go Bowling at The Glen - Foto: Sutton

Nach Pocono gibt es das zweite Zwei-Tages-Event in Folge und das zweite Road-Course Rennen der Regular Season 2018. Seit der Saison 1986 steht der Road Course Watkins Glen International kontinuierlich im Rennkalender. Davor gab es drei Rennen in den Jahren 1957, 1964 und 1965. Die Rennstrecke liegt im US-Bundesstaat New York in der Nähe der Ortschaft Watkins Glen.

Der Straßenkurs kann in zwei Varianten befahren werden. Die kürzere Version mit einer Länge von 2,45 Meilen steht am Sonntag zum 33. Mal im Cup-Kalender. Die letzten Umbauten gab es 1992. Die sieben Kurven sind Nachbauten von internationalen Rennstrecken mit einem Banking von sechs bis zehn Grad. Spektakuläre Manöver sind vor allem in der Bus-Stopp-Schikane zu sehen. Die Renndistanz von 355 Kilometern ist aufgeteilt in drei Stages über 20, 20 und finalen 50 Runden.

Kyle Busch holte vor zwölf Monaten in Watkins Glen seinen zweiten Poe Award und ist damit der erfolgreiche aktive Fahrer im Qualifying. Nur drei weitere Fahrer standen ebenfalls auf der Pole Position. In der Saison 2013 erzielte Kyle Busch seinen zweiten Sieg und ist inzwischen auch in dieser Statistik der erfolgreichste Pilot. Außerdem konnten noch fünf weitere Fahrer jeweils einen Sieg feiern.

22. Saisonrennen: 33rd Annual Go Bowling at The Glen
Watkins Glen International, Watkins Glen, NY

2,45 Meilen Road Course, 7 Kurven
90 Runden (Stages 20/20/50), 220,5 Meilen/355 Kilometer
Sieger 06.08.2017: Martin Truex Jr. (Pole: Kyle Busch)
Sieger 07.08.2016: Denny Hamlin (Pole: Carl Edwards)
Sieger 09.08.2015: Joey Logano (Pole: A.J. Allmendinger)

Watkins Glen-Zeitplan (MESZ)

Samstag, 4. August
16:05 - 17:20 Uhr: Practice 1
19:00 - 20:15 Uhr: Final Practice (Happy Hour)

Sonntag, 5. August
00:35 Uhr: Qualifying (Q1/Q2)
20:58 Uhr: Rennen über 90 Runden (Stages: 20/20/50)


NASCAR-Saison 2018 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2018:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Fahrer und Teams:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Das ist neu:


Weitere Inhalte:
nach 23 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter