NASCAR

NASCAR Pocono: Alle News, Infos und Statistiken zum 21. Rennen

News, Infos und Statistiken zum 21. Rennen auf der Tricky Triangle in Pocono. Elliott und Harvick gewinnen die Stages. Kyle Busch holt sechsten Saisonsieg.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

Dienstag, 31. Juli 2018

Alle Statistiken zum 21. Saisonrennen: 45th Annual Gander Outdoors 400

Sieg Nummer 49 für Kyle Busch - Foto: LAT Images

Das 21. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway war das vierte Rennen, das erst in der Verlängerung entschieden wurde. Davon gewann Kyle Busch zwei Rennen und schraubte seine Bilanz auf sechs Saisonsiege. Außerdem absolvierte der Gibbs-Pilot zum vierten Mal die meisten Führungsrunden und fuhr zum zweiten Mal die schnellste Rennrunde. Bei den Bonuspunkten für Top-10-Platzierungen in den Stages führt Kyle Busch mit fünf Stage-Siegen weiterhin, obwohl Kevin Harvick bereits den zehnten Stage-Sieg in Pocono erzielte. Bei den Playoff-Bonuspunkten ist er jetzt vor Harvick der Leader.

In seinen 57. Cup-Rennen holte Daniel Suarez als erster Mexikaner einen Pole Award und erzielte im Rennen mit Platz zwei sein bestes Karriere-Resultat. Auch Alex Bowman erreichte mit Platz drei sein bisher bestes Resultat im Cup. Im 21. Rennen erzielte auch Rookie William Byron mit Rang sechs eine Bestleistung und führt die 'Rookie of the Year'-Wertung deutlich an. Chase Elliott gewann die erste Stage und holte den zweiten Stage-Sieg in Folge. Er ist hinter Kyle Larson zweitbester-Chevrolet-Pilot und bester Fahrer aus dem Hause Hendrick. Jimmie Johnson enttäuschte auch in seinem 600. Cup-Rennen mit Platz 17. In der Hersteller-Wertung baute Toyota mit dem elften Sieg die Führung weiter aus.

Runden & Renndauer: 160+4 (50/50/60+4) Runden (410 Meilen), 3:05:43 Stunden
Sieger: Kyle Busch (6. Sieg 2018, 2. Pocono-Sieg, 49. Karriere-Sieg)
Stage 1: Chase Elliott (2. Stage-Sieg), Stage 2: Kevin Harvick (10. Stage-Sieg)
Pole Award: Daniel Suarez (1. Pole 2018, 1. Pocono-Pole, 1. Karriere-Pole)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung): 3 Fahrer (Ross Chastain, J.J. Yeley, Kasey Kahne)
Rennunterbrechungen: 7 (29 Runden), Rekord 2018: 13 (Bristol I)
Die meisten Führungsrunden: Kyle Busch (52 Runden)
Führungsrunden gesamt 2018: Kevin Harvick (1.082 Runden)
Rennrunden gesamt 2018 (5.872): 5.809 Runden (Ricky Stenhouse Jr.)
Fahrer mit Führungsrunden: 10 Fahrer, Rekord 2018: 16 (Talladega I, Daytona II).4 Charlotte I)
Führungswechsel: 13 (10 Fahrer), Rekorde 2018: 25 (Talladega I, Daytona II), 9 (Charlotte I, Michigan I)
Fahrer in Führungsrunde: 28, Rekorde 2018: 29 (Michigan I), 9 (Las Vegas I, Charlotte)
Schnellste Rennrunde: Kyle Busch (2. Award), Runde 137: 173.927 mph
Jubiläum: Jimmie Johnson (600. Cup-Rennen)
Bestes Open-Team: Gaunt Brothers Racing (Jeffrey Earnhardt, Platz 29)
Bester Rookie: William Byron (Platz 6)
Gesamtstand Rookie-Wertung: 1. William Byron (390 Punkte), 2. Darrell Wallace Jr. (319)
Gesamtstand Hersteller-Wertung: 1. Toyota (775 Punkte, 11 Siege), 2. Ford (752/9), 3. Chevrolet 675/1)

Pocono: Alle Bilder vom Training, Qualifying, Rennen und aus der Victory Lane

Stage-Bonuspunkte (Top-10: 10-1 Punkte)
Rennen 21/36 (mit Daytona Duel I & II)

1. (1) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 246 Punkte (5 Siege)
2. (2) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 232 Punkte (10 Siege)
3. (3) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 197 Punkte (4 Siege)
4. (4) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 174 Punkte (6 Siege)
5. (5) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 170 Punkte (2 Siege)
6. (6) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 169 Punkte (4 Siege)
7. (8) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 161 Punkte
8. (7) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 157 Punkte (1 Sieg)
9. (9) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 131 Punkte (2 Siege)
10. (10) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 123 Punkte (2 Siege)
11. (11) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 106 Punkte (2 Siege)
12. (13) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 89 Punkte
13. (12) #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 86 Punkte (1 Sieg)
14. (14) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 64 Punkte (2 Siege)
15. (15) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 49 Punkte
16. (16) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 46 Punkte (1 Sieg)
17. (19) #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 36 Punkte
18. (17) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 32 Punkte
19. (18) #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports, 29 Punkte
20. (22) #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing, 29 Punkte
21. (20) #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 28 Punkte
22. (21) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 25 Punkte (1 Sieg)
23. (24) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 18 Punkte
24. (23) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 17 Punkte
25. (25) #95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing, 14 Punkte
26. (26) #43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports, 13 Punkte
27. (27) #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing, 11 Punkte
28. (28) #38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports, 9 Punkte
29. (29) #6 Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing, 9 Punkte
30. (30) #37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing, 5 Punkte

PLAYOFF-Bonuspunkte (21/36)
(Renn-Sieg: 5 Punkte, Stage-Sieg: 1 Punkt)

1. (2) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 35 Punkte (6/5)
2. (1) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 33 Punkte (5*/8*)
3. (3) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 26 Punkte (4/6)
4. (4) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 10 Punkte (2/0)
5. (5) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 7 Punkte (1/2)
6. (6) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 5 Punkte (1/0)
6. (6) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 5 Punkte (1/0)
8. (8) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 4 Punkte (0/4)
8. (8) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 4 Punkte (0/4)
10. (10) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2 Punkte (0/2)
10. (10) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2 Punkte (0/2)
10. (10) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 2 Punkte (0/2)
10. (13) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2 Punkte (0/2)
14. (13) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 1 Punkt (0/1)
14. (13) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 1 Punkt (0/1)
14. (13) #14 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 1 Punkt (0/1)
00. (00) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 0 Punkte (0/0*)
*Harvick (Las Vegas I): 7 Bonuspunkte für Renn-Sieg und 2 Stage-Siege wurden aberkannt
*Larson (Kansas I): 1 Bonuspunkt für Stage-Sieg wurde aberkannt

Montag, 30. Juli 2018

Pocono: Sechster Saisonsieg für Kyle Busch in der Overtime

Sieg Nummer 49 für Kyle Busch - Foto: LAT Images

Das 21. Saisonrennen auf der 'Tricky Triangle' endete nach 164 Runden mit einem Sieg von Kyle Busch nach Verlängerung. Zuvor hatten Chase Elliott und der dominierende Kevin Harvick die Stages gewonnen. Damit gewann Kyle Busch nach zwölf Monaten zum zweiten Mal auf dem Pocono Raceway. Es war sein sechster Erfolg in dieser Saison und der 49. Sieg in seiner Karriere.

Mit 1.8 Sekunden Vorsprung gewann Kyle Busch vor Polesetter Daniel Suarez und Alex Bowman. Harvick wurde noch Vierter vor Erik Jones, Rookie William Byron, Chase Elliott, Ryan Newman, Kurt Busch und dem Zehnten Denny Hamlin.

RACE DAY: Sonntag, 29. Juli 2018

RACE CENTER: Pocono Raceway

  • RACE DAY Winner: Sechster Saisonsieg für Kyle Busch in der Verlängerung
  • RACE DAY Stage 2: Zehnter Stage-Sieg für Kevin Harvick
  • RACE DAY Stage 1: Chase Elliott gewinnt zweite Stage in Folge
  • RACE DAY to the back: Ross Chastain muss wegen Fahrerwechsel von hinten starten
  • RACE DAY to the back: J.J. Yeley und Kasey Kahne müssen von hinten starten
  • RACE DAY Update: Ross Chastain fährt für Gray Gaulding Jr. die #15 bei Premium Motorsports
  • RACE DAY: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE DAY Milestones: Jimmie Johnson (600. Cup-Rennen)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV, Sonntag ab 20:00 Uhr MESZ)
  • Qualifying Update: Daniel Suarez neuer Polesetter - 13 Fahrer fielen durch die Technische Inspektion
  • POLE DAY Qualifying Q3: Erste Pole für Kevin Harvick auf der Tricky Triangle
  • POLE DAY Qualifying Q2: Erik Jones vor Rookie William Byron
  • POLE DAY Qualifying Q1: Kevin Harvick vor Kurt Busch
  • POLE DAY Final Practice (Happy Hour): Joey Logano fährt Bestzeit im letzten Training
  • POLE DAY Practice 1: Kevin Harvick im ersten Training knapp vor Erik Jones
  • Update Entry List: Gray Gaulding ersetzt Justin Marks bei Premium Motorsports
  • Update Entry List: Als 40. Team wurde nachträglich Gaunt Brothers Racing mit Fahrer Jeffrey Earnhardt gemeldet
  • Driver Ranking: Martin Truex Junior zum dritten Mal in Folge die Nummer eins
  • Entry List: Pocono-Starterliste mit 39 Fahrern
  • Race Facts: Die aktiven Sieger und Polesetter auf dem Pocono Raceway
  • Schedule: Pocono-Zeitplan von Samstag und Sonntag

Alle Bilder vom Pocono Raceway (Galerie wird ständig erweitert)

RACE DAY: Sonntag, 29. Juli 2018

Pocono: Die letzten Infos vor dem Start des 21. Saisonrennens

Erster Pole Award für Daniel Suarez - Foto: LAT Images

Nach dem Qualifying zum 21. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway wurde das Ergebnis nach der Technischen Inspektion auf den Kopf gestellt. Die Rekordzahl von 13 Fahrern wurde die Zeit gestrichen, weil sie beim Scanning außerhalb der Toleranzgrenzen lagen. Betroffen war die erste Startreihe mit Kevin Harvick und Kyle Busch sowie vier weitere Fahrer aus Q3.

Die betroffenen Fahrer beginnen das Rennen ab Startposition 28 bis 40 in der Reihenfolge der Meisterschaftspunkte. Der siebenfache Champion Jimmie Johnson war ebenfalls betroffen und startet bei seinem 600. Start im Cup von Rang 34.

Damit erbte der drittplatzierte Daniel Suarez die Pole Position. Es war der erste Pole Award für Suarez und für einen Mexikaner in der NASCAR. Daneben startet Pocono-Rekordsieger Danny Hamlin von Rang zwei. Auf Startplatz drei steht Erik Jones und damit liegen bis auf den strafversetzten Kyle Busch alle Gibbs-Fahrer beim Start in Front. Die Top-10 komplettieren Brad Keselowski, Jamie McMurray, Chase Elliott, Kurt Busch, Martin Truex Junior, Ryan Newman und Alex Bowman.

21. Saisonrennen: 45th Annual Gander Outdoors 400
Pocono Raceway, Long Pond, PA
2,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway, 400 Runden (Stages 50/50/60), 400 Meilen
Zuschauerkapazität: 70.000 Zuschauer (Haupttribüne)
Startzeit (Update): Sonntag, 20:48 Uhr (MESZ)
Competition Caution (Update): TBA
Wetter beim Start (Update): Niederschlagsrisiko 0%, sonnig, 25 Grad
Geschwindigkeit Boxengasse: 55 mph
Geschwindigkeit Pace Car: 70 mph
Tankfenster/Reifensätze: 35-37 Runden, 6 Reifensätze (+letzter Satz vom Qualifying)
Overtime-Linie: Start-Ziel-Linie
1. Startreihe: Daniel Suarez (Pole Position), Denny Hamlin
Trainings-Bestzeiten: Kevin Harvick (Practice 1), Joey Logano (Happy Hour)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
Jubiläum: Jimmie Johnson (600. Cup-Rennen)
To the Back (Strafversetzung nach Qualifying): 13 Fahrer (Kyle Busch, Kevin Harvick, Kyle Larson, Joey Logano, William Byron, Austin Dillon, Jimmie Johnson, Paul Menard, Ryan Blaney, Aric Almirola, Clint Bowyer, Darrell Wallace Jr., Kasey Kahne)
To the Back (Strafversetzung): 3 Fahrer (J.J. Yeley, Kasey Kahne, Ross Chastain - Fahrerwechsel)
Pre-Race Show: TBA
Grand Marshal: Marcus Lemonis, Mike Mackenzie
Nationalhymne: Porter & Sayles
Flugshow: TBA
Startkommando: Marcus Lemonis, Mike Mackenzie
Pace-Car-Fahrer: Brett Bodine
Startflagge: Melissa Shelly

POLE DAY: Samstag, 28. Juli 2018

Qualifying: Erste Pole für Kevin Harvick auf der Tricky Triangle

Zum 24. Mal steht Kurt Kevin Harvick auf Pole Position - Foto: LAT Images

Mit der schnellsten Zeit am gesamten Pole-Day-Samstag gewann Kevin Harvick zum ersten Mal den Pole Award auf dem Pocono Raceway. Jetzt fehlt dem Stewart-Haas-Piloten nur noch der erste Sieg auf der 'Tricky Triangle'. Es war gleichzeitig der dritte Pole Award in dieser Saison und der 24. Award in seiner Karriere.

Zweiter wurde Kyle Busch, der vor zwölf Monaten nach Pole Position gewonnen hatte. Daniel Suarez machte sein bestes Qualifying in diesem Jahr und startet mit Kyle Larson aus der zweiten Reihe. Joey Logano belegte nach seiner Bestzeit in der Happy Hour Rang fünf vor dem schnellsten Rookie William Byron. Die Top-12 in Q3 komplettierten Pocono-Rekordsieger Denny Hamlin, Erik Jones, der in Q2 noch geführt hatte, Brad Keselowski, Jamie McMurray, Chase Elliott und Austin Dillon.

21. Rennen: 45th Annual Gander Outdoors 400

Pocono Raceway, Long Pond, PA
Qualifying/Startaufstellung (Top-12/Q3)

1. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, POLE AWARD
2. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
3. #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
4. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
5. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
6. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
7. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
8. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
9. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
10. #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
11. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
12. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing

Final Practice (Happy Hour): Joey Logano im letzten Training top

Top-Zeit für Joey Logano in der Happy Hour - Foto: LAT Images

Das zweite und letzte Training auf der 'Tricky Triangle' in Long Pond endete nach 50 Minuten mit einer Bestzeit von Joey Logano. Der Pocono-Sieger aus der Saison 2012 bewältigte den Pocono Raceway mit 176.370 mph in 51.029 Sekunden. Damit war der Penske-Pilot in seinem Ford wesentlich schneller als Kevin Harvick im ersten Training und sicherte sich die zweite Trainingsbestzeit in dieser Saison. Harvick war mit 26 Runden am häufigsten auf der Strecke zu sehen und belegte Platz zwei. Erneut betrug der Abstand vom Ersten zum Zweiten nur minimale 0.010 Sekunden.

Martin Truex Junior wurde Dritter vor Aric Almirola und Jimmie Johnson. Es folgte auf Rang sechs Clint Bowyer vor Kurt Busch. Damit lagen alle vier Stewart-Haas-Fahrer in den Top-7. Brad Keselowski belegte Rang acht vor Kyle Larson und Chase Elliott. Bei den Longruns über zehn gezeitete Runden lag Harvick auf Rang eins vor Denny Hamlin, Bowyer, Austin Dillon, Larson und vier weiteren Fahrern.


Practice 1: Kevin Harvick im ersten Training knapp vor Erik Jones

Zum siebten Mal legte Kevin Harvick in dieser Saison eine Bestzeit vor - Foto: LAT Images

Das 50-minütige erste Training auf dem Pocono Raceway in Long Pond endete mit der siebten Trainingsbestzeit 2018 von Kevin Harvick im Stewart-Haas-Ford. Mit einer Geschwindigkeit von 174.965 mph in 51.439 Sekunden war der bisher in Pocono sieglose Harvick mit knappem Vorsprung Erster. Erik Jones fehlten im Gibbs-Toyota nur 0.010 Sekunden auf die Bestzeit. Dritter wurde Ryan Blaney im Penske-Ford vor Pocono-Rekordsieger Denny Hamlin in einem weiteren Gibbs-Toyota.

Die Top-10 komplettierten Clint Bowyer, Rookie William Byron im schnellsten Chevrolet, Vorjahressieger Kyle Busch, Daniel Suarez, Juni-Sieger Martin Truex Junior und Chase Elliott. Longruns über zehn Runden führen nur zwei Fahrer. Hamlin war mit einem Durchschnitt von 171.630 mph deutlich schneller als Jamie McMurray.


Driver Ranking (Top-16 nach Loudon) mit Rückblick Pocono

Martin Truex Junior bleibt die Nummer eins - Foto: NASCAR

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Champion Martin Truex Junior bleibt zum dritten Mal in Folge die Nummer eins in unserem Ranking. Die drei dominierenden Fahrer dieser Saison liegen weiterhin auf den ersten Positionen. Kurt Busch und Chase Elliott machten einen großen Sprung nach vorne. Alex Bowman ist wieder in den Top-16 vertreten, dafür fehlt Paul Menard.

1. (1) Martin Truex Jr.: Der erste Sieg gelang 2015 mit 97 Führungsrunden, die erste Pole 2016 und der zweite Sieg folgte im letzten Juni-Rennen 2018.

2. (2) Kevin Harvick: Keine Pole und kein Sieg in 35 Rennen. Vier Mal Zweiter in den letzten acht Rennen. Im Juni 2018 Rang vier nach 89 Führungsrunden.

3. (3) Kyle Busch: Erfolgreichster Fahrer im Qualifying mit vier Pole Awards. Im letzten Jahr der 16. Fahrer mit Sieg von der Pole Position. Es war sein erster Sieg in Pocono nach 74 Führungsrunden. Im letzten Rennen Dritter.

4. (9) Kurt Busch: In der Saison 2007 beim zweiten Sieg mit 175 Führungsrunden einen Rekord über 400 Meilen aufgestellt. Bestwert mit 14 Top-5-Ergebnissen in 34 Rennen. Insgesamt zwei Pole Awards und drei Siege. Im letzten Rennen nur auf Rang 19 über die Linie gefahren.

5. (10) Chase Elliott: Im ersten von insgesamt fünf Rennen mit Platz vier nach 51 Führungsrunden das beste Ergebnis erzielt. In den letzten beiden Rennen jeweils Zehnter.

6. (5) Kyle Larson: Erste Karriere-Pole 2014 beim zweiten Start in Pocono geholt. Im neunten und letzten Rennen mit Rang zwei das beste Ergebnis erzielt. Nur in einem Rennen ohne Top-12-Platzierung.

7. (8) Ryan Blaney: Der erste Karriere-Sieg gelang 2017 auf der 'Tricky Triangle'. Im letzten Rennen nach Pole als Sechster über die Ziellinie gefahren.

8. (7) Erik Jones: Bisher drei Rennen mit absteigender Tendenz: Nach Rang drei beim Debüt folgte Platz acht und Rang 29 beim letzten Start.

9. (11) Aric Almirola: Beim zwölften und letzten Start im Juni 2018 gelang mit Platz sieben das beste Resultat.

10. (12) Jimmie Johnson: Bestwert mit 20 Top-10-Resultaten und 740 Führungsrunden in 33 Rennen. Drei Pole Awards und drei Siege in Pocono. In den letzten zehn Rennen war ein dritter Rang 2015 das beste Resultat.

11. (4) Clint Bowyer: In 25 Rennen war ein dritter Rang in der Saison 2009 das beste Ergebnis. Das letzte Rennen auf Platz 20 beendet.

12. (14) Joey Logano: Erste Pole 2011 und ein Rennen später gelang 2012 der einzige Sieg von der zweiten Pole Position nach 49 Führungsrunden. Nach drei schlechten Resultaten im letzten Rennen Neunter.

13. (16) Ryan Newman: Im vierten von 33 Rennen nach erster Pole den ersten Sieg 2003 in Pocono geholt. 2007 gelang der zweite Pole Award und Platz zwei im Rennen. In allen 22 folgenden Rennen schlechter platziert.

14. (19) Alex Bowman: Bisher fünf Rennen seit 2014 für BK Racing, Tommy Baldwin Racing und Hendrick Motorsports. Alle Rennen zwischen Rang 25 und 31 beendet.

15. (6) Brad Keselowski: Im Durchschnitt das Ziel auf Platz 10,2 erreicht und hält damit den Bestwert nach 17 Rennen. 2011 gelang beim vierten Start der erste und einzige Sieg. Die letzten sechs Rennen in den Top-5 beendet. In den letzten drei Rennen immer auf Platz fünf über die Linie gefahren.

16. (15) Denny Hamlin: Holte in der Saison 2006 in Pocono seine erste Karriere-Pole und gewann anschließend nach 83 Führungsrunden. Auch im zweiten Pocono-Rennen 2006 gewann Hamlin von der Pole Position mit 151 Führungsrunden. Zwei weitere Siege in Folge erzielte er 2009 und 2010, erneut mit hohen Führungsrundenzahlen von 91 und 88 Runden. Damit Pocono-Rekordsieger mit vier Siegen. Zweitbester Wert mit 688 Führungsrunden in 25 Rennen. Bester Starter mit einem Durchschnitt von Startplatz 7,3.

Freitag, 27. Juli 2018

Entry List für das 21. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway mit 39 Fahrern

Justin Marks fährt sein drittes Saisonrennen - Foto: LAT Images

Für das 21. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway wurden 39 Fahrer von den Teams gemeldet. Die drei Open-Teams sind unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt. Es gab zwei Fahrerwechsel bei den Charter-Teams.

Justin Marks kommt bei Premium Motorsports zu seinem dritten Einsatz und fährt für Roos Chastain. BK Racing ersetzt Debütant Blake Jones durch Routinier J.J. Yeley, der sein sechstes Saisonrennen bestreiten wird. Bei den Open-Teams sind Motorsport Business Management mit Timmy Hill und Premium Motorsports mit Reed Sorenson wieder dabei.

Entry List: Pocono Raceway
21. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 3 Open-Teams
2 Fahrerwechsel (*)

Charter-Teams
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Matt Kenseth (Ford) Roush Fenway Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
*#15 Justin Marks für Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
*#23 J.J. Yeley für Blake Jones (Toyota) BK Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
#32 Matt DiBenedetto (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
#41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 B.J. McLeod (Chevrolet) Rick Ware Racing
#72 Corey LaJoie (Chevrolet) TriStar Motorsports
#78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing
Open-Teams
#107 Reed Sorenson (Chevrolet) Premium Motorsports
#66 Timmy Hill (Toyota) Motorsport Business Management
#199 Kyle Weatherman (Chevrolet) StarCom Racing

Donnerstag, 26. Juli 2018

Race Facts: Pocono Raceway

Vor zwölf Monaten holte Kyle Busch nach dem vierten Pole Award den ersten Sieg in Long Pond - Foto: LAT Images

Aktive Rennsieger in Pocono: Denny Hamlin (4), Jimmie Johnson, Kurt Busch (3), Kasey Kahne, Martin Truex Jr. (2), Ryan Newman, Joey Logano, Brad Keselowski, Matt Kenseth, Chris Buescher, Ryan Blaney, Kyle Busch (1)

Pole Awards in Pocono: Kyle Busch (4), Jimmie Johnson, Denny Hamlin (3), Ryan Newman, Joey Logano, Kasey Kahne, Kurt Busch (2), Martin Truex Jr., Brad Keselowski, Kyle Larson, Ryan Blaney, Jamie McMurray (1)

Debüt-Rennen in Pocono: Darrell Wallace Jr. (2017)

Erster Karriere-Pole Award in Pocono: Kyle Larson (2014)

Erster Karriere-Sieg in Pocono: Ryan Blaney (2017), Chris Buescher (2016), Denny Hamlin (2006)

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Pocono: 16 in 81 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Pocono: 2017 (Kyle Busch)

Die meisten Führungsrunden in Pocono (400 Meilen): Kurt Busch, 175 (2007)

Die meisten Führungswechsel in Pocono: 56 (1979)

Die meisten Gelbphasen in Pocono: 13 (1990, 2005)

Durchschnittswerte der letzten fünf Jahre: 16,2 Führungswechsel, 7,1 Gelbphasen über 28,3 Runden, 16 Runden ohne Rennunterbrechung


Zeitplan für das 21. Saisonrennen auf dem Pocono Raceway

Regular Season Cup-Rennen 21: 45th Annual Gander Outdoors 400 - Foto: NASCAR

Das 2,5 Meilen lange Tri-Oval gehört zu den Superspeedways im NASCAR-Kalender. Seit 1974 wurden bisher 81 Rennen in Long Pond ausgetragen. Ab der Saison 1982 kam ein zweiter Renntermin pro Saison hinzu. Die Renndistanz wurde im Jahr 2012 von 500 auf 400 Meilen verkürzt.

Der Pocono Raceway besitzt ein einzigartiges Design. Jede Kurve wurde nach Kurven aus drei verschiedenen Rennstrecken geplant und gebaut. Obwohl er von der Form her einem Tri-Oval ähnelt, sind die Kurven viel enger und im Stil von Haarnadelkurven gehalten, so dass die Strecke fast ein Dreieck darstellt. Daher stammt auch der Spitzname der Strecke: 'Tricky Triangle'. Erschwerend kommt hinzu, dass die Kurven nicht identisch sind und auch die Geraden eine unterschiedliche Länge aufweisen. Kurve 1 hat ein Banking von 14 Grad, Kurve 2 von acht Grad und Kurve 3 ist um sechs Grad überhöht.

Kyle Busch holte vor zwölf Monaten seinen vierten Pole Award und ist damit der erfolgreichste Fahrer im Qualifying. Mit vier Siegen ist Denny Hamlin der Top-Fahrer auf dem Pocono Raceway. Drei Siege feierten bisher Kurt Busch und Jimmie Johnson. Der siebenfache Rekord-Champion Johnson fährt am Sonntag sein 600. Cup-Rennen. Insgesamt erzielten zwölf aktive Fahrer 21 Siege in Pocono.

21. Saisonrennen: 45th Annual Gander Outdoors 400
Pocono Raceway, Long Pond, PA

2,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
160 Runden (Stages: 50/50/60), 400 Meilen
Sieger 03.06.2018: Martin Truex Jr. (Pole: Ryan Blaney)
Sieger 30.07.2017: Kyle Busch (Pole: Kyle Busch)
Sieger 11.06.2017: Ryan Blaney (Pole: Kyle Busch)

Pocono-Zeitplan (MESZ)

Samstag, 28. Juli
15:00 - 15:50 Uhr: Practice 1
17:40 - 18:30 Uhr: Final Practice (Happy Hour)
22:10 Uhr: Qualifying (Q1/Q2/Q3)

Sonntag, 29. Juli
20:45 Uhr: Rennen über 160 Runden (Stages: 50/50/60)


NASCAR-Saison 2018 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2018:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Fahrer und Teams:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Das ist neu:


Weitere Inhalte:
nach 23 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter