NASCAR

NASCAR Kansas: Kevin Harvick gewinnt Night Race

Nach einer verrückten dritten Stage gewann Kevin Harvick das Nachtrennen auf dem Kansas Speedway. Es war bereits sein fünfter Saisonsieg im zwölften Rennen.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Der zwölfte Saisonlauf auf dem Kansas Speedway wurde lange von den beiden Stage-Siegern Ryan Blaney und Kyle Larson diktiert. Als beide Kontrahenten einen Unfall hatten machten Champion Martin Truex Junior und Polesetter Kevin Harvick den Sieg beim zweiten Nachtrennen unter sich aus. Harvick setzte sich durch und holte nach 79 Führungsrunden den fünften Saisonsieg. Es war gleichzeitig sein dritter Kansas-Sieg und der 42. Erfolg in seiner Karriere.

Vor dem Start: Wer gewinnt das zweite Nachtrennen der Saison

Kevin Harvick gewann das Maxi-Training und das Qualifying zum zweiten Nachtrennen der Saison auf dem Kansas Speedway. Seine Bilanz in Kansas: Vier Pole Awards und zwei Siege. Neben Harvick steht Ryan Blaney ebenfalls in der ersten Reihe. Blaney hatte vor zwölf Monaten auf dieser Strecke seinen ersten Pole Award gewonnen. Aus der zweiten Reihe starten Kyle Busch und Aric Almirola. Champion Martin Truex Junior, der im letzten Jahr beide Rennen gewinnen konnte, startet von Position sieben. Als einziger Chevrolet-Fahrer schaffte Chris Buescher im Qualifying den Sprung in Q3 und wurde Zehnter. Der dreifache Kansas-Rekordsieger Jimmie Johnson beginnt das Rennen über 267 Runden von Rang 23. Matt Kenseth hatte bei seinem Comeback Probleme bei der technischen Abnahme. Der neue Roush-Pilot blieb beim Qualifying ohne Zeit und startet von Platz 35.

Night Race auf dem Kansas Speedway - Foto: NASCAR

Start/Stage 1: Dritter Stage-Sieg für Ryan Blaney

Polesetter Harvick verteidigte nach dem Start seine Position vor Blaney und Kyle Busch. Nach zehn Runden führte Harvick bereits deutlich mit fast zwei Sekunden Vorsprung. Kyle Larson, der erneut von hinten starten musste, war nach 21 Runden bereits wieder in den Top-10 zu finden und mit Abstand der beste Chevrolet-Pilot. In Runde 28 wurde Kenseth bei seinem Comeback von Harvick überholt. Dann folgte die angekündigte Competition Caution in Runde 30, wegen der nächtlichen Regenschauer. Kenseth hatte Glück und erhielt den 'Lucky Dog'.

Nach den Boxenstopps führte William Byron, der nur zwei frische Reifen mitgenommen hatte. Zweiter war Blaney vor Harvick, Brad Keselowski und Joey Logano. Damit lagen alle drei Penske-Ford in den Top-5. Allerdings erhielt Rookie Byron eine Strafe und die Führung ging an Blaney. Die Home-Boys Clint Bowyer und Jamie McMurray lagen in den Top-20. In Runde 75 wurde Kenseth erneut und Rekordsieger Johnson fast zum zweiten Mal vom Leader überholt.

Kurz vor Stage-Ende griff Harvick den Führenden Blaney energisch an. Blaney konnte alle Angriffe abwehren und holte sich nach 80 Runden den dritten Stage-Sieg in dieser Saison. Zweiter wurde Harvick vor Keselowski, Logano, Larson, Almirola, Denny Hamlin, Kyle und Kurt Busch und dem Zehnten Bowyer, der den letzten Bonuspunkt erhielt.

Stage 2: Erster Stage-Sieg für Kyle Larson

In der Conclusion Caution zur zweiten Stage über erneute 80 Runden gewann Harvick das Rennen in der Boxengasse. Blaney war beim Restart Zweiter vor Keselowski, Hamlin und Logano. In Führung liegend konnte sich Harvick erneut absetzen. Daniel Suarez musste wegen einem Reifenproblem einen zusätzlichen Stopp einlegen. Auch Keselowski verlor durch einen Boxenstopp wegen einem losen Rad eine Runde. Nach 115 Runde führte weiterhin Harvick knapp vor Blaney und dem neuen Dritten Larson.

Ab Runde 120 gab es die ersten Stopps unter grüner Flagge. Beim Stopp konnte Larson an Blaney vorbeiziehen. In Runde 131 gab es den Führungswechsel durch Larson. Larson baute anschließend seine Führung auf über eine Sekunde aus. Nach 160 Runde hatte Larson seinen ersten Stage-Sieg in der Tasche. Zweiter wurde Harvick vor Blaney, Kyle Busch, Logano, Almirola, Kurt Busch, Bowyer, Erik Jones und Truex.

Stage 3: Kyle Larson und Ryan Blaney in der Mauer

Nach den Boxenstopps führte Larson das Feld in die finalen 107 Runden der dritten Stage. Zweiter war Harvick vor Blaney. Larson setzte sich ab. Nur Harvick konnte folgen und auch Blaney hielt einigermaßen mit. Logano lag als Vierter schon über fünf Sekunden nach 185 Runden zurück. 80 Runden vor Rennende lagen die 19 Fahrer in der Führungsrunde weit auseinander. In Runde 200 betrug der Vorsprung von Larson satte vier Sekunden.

Die zweiten Stopps unter Grün gab es 55 Runden vor Ende des Rennens. Blaney konnte Harvick in der Boxengasse überholen. Ricky Stenhouse Junior blieb lange auf der Strecke und führte zehn Runden das Rennen an, bevor auch er zum Service musste. Larson führte nun wieder mit vier Sekunden vor Blaney und fünf Sekunden vor Harvick, während Logano weitere fünf Sekunden Rückstand hatte.

31 Runden vor Rennende gab es die erste Gelbphase nach einem Unfall. Suarez hatte die Mauer touchiert und Alex Bowman holte sich einen Reifenschaden. Es gab erneut Boxenstopps. Larson kam vor Harvick, Blaney Logano und Byron wieder auf die Strecke. Beim Restart waren noch 25 Runden zu fahren. Seite an Seite kämpften Larson und Harvick mit leichten Berührungen um die Führung. Dann setzte sich Harvick durch und Larson verlor eine weitere Position an Logano. Kurz darauf folgte ein Kontakt zwischen Larson und Blaney und die fünfte Caution war perfekt.

'Big One' 15 Runden vor Rennende - Foto: LAT Images

Stage 3: Heftiger Unfall mit Rookie William Byron

Sechs Fahrer blieben auf der Strecke. Es führte Logano vor Truex, Erik Jones, Hamlin, Ryan Newman und Chase Elliott. Siebter war der schnellste Stopper Byron vor Harvick und Kyle Busch. Nun waren es noch 15 Runden bis zum Ziel. Truex gewann den Restart und ab Rang zehn krachte es gewaltig. Es gab Rot. Byron hatte sein Auto verloren, traf Bowyer und Newman Jamie McMurray, Ty Dillon, Buescher und Kenseth konnten nicht ausweichen. Byron hatte einen heftigen Einschlag in der Mauer unverletzt überstanden.

Nach einer längeren Unterbrechung ging das Rennen weiter. Truex führte beim Restart neun Runden vor Rennende. Logano war Zweiter vor Jones und Hamlin. Hamlin konnte Rang zwei übernehmen, wurde aber von Harvick überholt. Larson war innerhalb von fünf Runden von Rang 13 wieder in die Top-5 gerauscht.

Stage 3: Kevin Harvick schlägt Martin Truex Junior

Harvick holte nun gewaltig auf Truex auf. Es gab einen Zweikampf um den Sieg. Zwei Runden vor Rennende ging Harvick mit frischen Reifen an Truex vorbei. Damit holte Harvick den fünften saisonsieg und verhinderte den dritten Kansas-Sieg in Folge für Truex. Dritter wurde Logano vor dem Pechvogel Larson und Hamlin. Platz sechs ging an Paul Menard vor Jones, Kurt Busch, Almirola und Kyle Busch.


Weitere Inhalte:
nach 24 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter