NASCAR

Carl Edwards mit starker Aufholjagd - Kurt Busch bezwingt Jimmie Johnson in Dover

Den dritten von zehn Chase-Rennen im Sprint Cup konnte Kurt Busch für sich entscheiden. Auf der "Monster-Mile" in Dover gab es einige Überraschungen.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Den 29. Lauf der Sprint-Cup-Serie gewann Kurt Busch vor Jimmie Johnson und Carl Edwards. Die drei dominierenden Fahrer auf dem Dover International Speedway fuhren nach einem spannenden Finish innerhalb von einer Sekunde über die Ziellinie. Im 23. Anlauf gelang Kurt Busch endlich der erste Sieg auf der "Monster-Mile" in Dover. Gleichzeitig war es für den Penske-Dodge-Piloten der zweite Saisonsieg und der 24. Erfolg in seiner Karriere.

Spannender Dreikampf um den Sieg

Kurt Busch feiert seinen ersten Dover-Sieg - Foto: NASCAR

Gleich nach dem Start hatte der ältere Busch-Bruder in Runde drei Polesitter Martin Truex Junior überholt und anschließend die Anfangsphase des Rennen deutlich bestimmt. In der 52. Runde übernahm Edwards die Führung auf dem kurzen Dover-Oval. Kurz vor Halbzeit der Renndistanz von 400 Runden eroberte Titelverteidiger Johnson den ersten Rang. Alles sah nach einem Sieg des Champions aus, als Edwards bei der zweiten Boxenstopp-Serie unter grüner Flagge eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt bekam.

In Runde 300 gab es die achte Gelbphase und Carl Edwards erhielt den "Lucky Dog" und war damit wieder in der Führungsrunde. Anschließend war der Ford von Edwards klar das schnellste Auto im Feld und beeindruckte mit einer gewaltigen Aufholjagd. Beim letzten Restart in der 365. Runde konnte Kurt Busch wieder an Johnson vorbeiziehen und sich ein wenig absetzen. 25 Runden vor Rennende tauchte Edwards nach 18 Überholmanövern hinter Johnson auf Rang drei auf. Anschließend lieferten sich die drei Piloten einen dramatischen Endkampf um den Sieg.

Sechs Chaser in der Top-10

Jimmie Johnson und Kyle Busch im Zweikampf - Foto: NASCAR

Die Reihenfolge ändere sich allerdings nicht mehr und Kurt Busch konnte das dritte von zehn Chase-Rennen um die Meisterschaft für sich entscheiden. Kasey Kahne war der beste "Nicht-Chaser" und wurde Vierter vor den beiden Meisterschaftskandidaten Matt Kenseth und Kyle Busch. Hinter A.J. Allmendinger, Clint Bowyer und Marcos Ambrose schaffte Kevin Harvick als sechster Chaser eine Top-10-Platzierung.

Die restlichen sechs Kandidaten fuhren zwischen Rang zwölf und 25 über die Ziellinie. Jeff Gordon konnte mit dem zwölften Rang noch einigermaßen leben. Denny Hamlin fuhr nach einer starken Anfangsphase nur noch im Mittelfeld herum und belegte den 18. Platz. Brad Keselowski hatte großes Pech und lag zwischenzeitlich sogar zwei Runden zurück. Durch zwei "Lucky Dogs" in Folge konnte er den 20. Rang einfahren.

Gewaltige Veränderungen im Gesamtstand

Die drei großen Verlierer des Rennens waren Ryan Newman, Dale Earnhardt Junior und Tony Stewart, die mit zwei Runden Rückstand die Plätze 23 bis 25 belegten. Stewart, der die ersten beiden Chase-Rennen gewinnen konnte, verlor dadurch die Tabellenführung.

Neuer Tabellenführer ist jetzt Harvick vor dem punktgleichen Edwards. Neun Punkte dahinter liegen Stewart und Kurt Busch gleichauf. Titelverteidiger Johnson machte einen Sprung von Platz zehn auf Position fünf und hat nur noch 13 Punkte Rückstand auf die beiden Führenden. Auch Keselowski und Kenseth liegen auf den Rängen sechs und sieben mit der gleichen Punkteausbeute. Kyle Busch liegt einen weiteren Zähler zurück und auch Gordon kann sich bei 19 Punkten Differenz zum ersten Platz weiter berechtigte Hoffnungen auf den Titel 2011 machen.

Earnhardt und Ryan Newman sind nach dem Dover-Rennen bereits etwas abgeschlagen und Denny Hamlin braucht mehr als nur großen Optimismus, um 68 Punkte in sieben ausstehenden Rennen aufzuholen.

Ergebnis: AAA 400
Dover International Speedway

1. Kurt Busch (Dodge), 47/4 Punkte
2. Jimmie Johnson (Chevrolet), 44/2 Punkte
3. Carl Edwards (Ford), 42/1 Punkte
4. Kasey Kahne (Toyota), 40/0 Punkte
5. Matt Kenseth (Ford), 40/1 Punkte
6. Kyle Busch (Toyota), 39/1 Punkte
7. A.J. Allmendinger (Ford), 38/1 Punkte
8. Clint Bowyer (Chevrolet), 36/0 Punkte
9. Marcos Ambrose (Ford), 35/0 Punkte
10. Kevin Harvick (Chevrolet), 35/1 Punkte

Gesamtstand: Rennen 29/36
Chase 2011: Rennen 3/10

1. (+1) Kevin Harvick, 2.122 Punkte
2. (+2) Carl Edwards, -0 Punkte (Rückstand)
3. (-2) Tony Stewart, -9 Punkte
4. (+5) Kurt Busch, 9 Punkte
5. (+5) Jimmie Johnson, -13 Punkte
6. (-3) Brad Keselowski, -14 Punkte
7. (0) Matt Kenseth, -14 Punkte
8. (-2) Kyle Busch, -15 Punkte
9. (-4) Jeff Gordon, -19 Punkte
10. (-2) Dale Earnhardt Jr., -34 Punkte
11. (0) Ryan Newman, -41 Punkte
12. (0) Denny Hamlin, -68 Punkte


Weitere Inhalte:
nach 16 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video