Motorsport

Champ Cars - Monterrey: Junqueira siegt - Glock scheidet aus

In einem von vielen Gelbphasen unterbrochenen zweiten Saisonlauf der Champ Car World Series, triumphierte überraschend Bruno Junqueira vor Andrew Ranger.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nach einem langen, heißen und zwischenfallreichen Champ Car Rennen im mexikanischen Monterrey, trug sich Bruno Junqueira als zweiter Sieger des Jahres 2005 in die Siegerlisten ein. Hinter dem Ex-F3000-Piloten platzierten sich der Rookie Andrew Ranger sowie Alex Tagliani auf den beiden übrigen Podestplätzen.

"Es ist wirklich hart an einem heißen Tag wie heute fehlerfrei zu bleiben und ich sah viele Fahrer Fehler machen, die sie normalerweise nicht gemacht hätten", nahm der Sieger seine vielen ausgeschiedenen Kollegen in Schutz. "Die Tatsache, dass ich in der Hitze trainiere hat heute den Unterschied ausgemacht. Das Auto war wirklich gut und ich bin sehr zufrieden mit meinem ersten Saisonsieg."

Geholt er sich diesen kurz vor Rennende bei einer der vielen Safety Car Phasen, nach welcher der in Führung liegende Schwede Björn Wirdheim einen Fehler machte und sogar noch bis auf Rang acht zurückfiel.

Besser machte es der Neuling Andrew Ranger, der sein zweites Champ Car Rennen direkt auf dem Podium beendete. "Ich fühle mich ziemlich gut", so der Mi-Jack Pilot. "Das Auto war fantastisch und es ist großartig für das Team."

Nicht ganz so großartig war der amtierende Meister Sebastien Bourdais unterwegs, der letztlich nur Platz sieben belegte. "Wir verloren unser Rennen dank Tracy", gab er sich verärgert. "Er spann in der Boxenein- und ausfahrt herum. Er gab dir keinen Raum, wenn man versucht ihn zu überholen und dann passieren solche Dinge. Seo sehr ich ihn mag, weil er ein netter Kerl ist, ist er dies auf der Rennstrecke nicht. Das muss aufhören."

Ebenfalls vorzeitig aufhören musste Timo Glock, der von Platz 12 gestartet nach einer Bestzeit im morgendlichen Warm-Up noch trotz seines Schlüsselbeinbruchs Hoffnung auf mehr hegte.

"Es war ein verrücktes Rennen", bilanzierte der Odenwälder. "Ich drehte mich früh, da ich Probleme mit meinen hinteren Bremsen hatte. Danach war es einfach nur verrückt wie viele gelbe Flaggen es gab. Mit unserer Strategie fand ich mich dadurch beinahe auf Rang drei, aber dann musste ich nach einem Zwischenfall mit Jimmy Vasser eine Stop-and-Go-Strafe absitzen."

Trotzdem freute sich Timo über ein "unglaubliches" Auto, welches - so lange er nicht im Verkehr steckte - "sehr schnell" gewesen sei. "Gegen Rennende gab ich alles um noch aufzuholen, wurde dann aber von hinten getroffen. Ich sah niemanden in meinen Spiegeln und es gab keinen Raum für irgendjemanden zu überholen. Ich war von dem Zusammenstoß schockiert."

Rennergebnis Monterrey

Platz Fahrer Team Zeit/Rückstand
1. Bruno Junqueira Newman Haas 2:03:38.021
2. Andrew Ranger Mi-Jack Conquest + 1.375
3. Alex Tagliani Team Australia + 2.846
4. Justin Wilson RuSPORT + 8.233
5. Sebastien Bourdais Newman Haas + 9.161
6. Cristiano da Matta PKV + 9.817
7. Ryan Hunter-Reay Rocketsports + 11.557
8. Bjorn Wirdheim HVM + 19.073
9. Oriol Servia Dale Coyne + 20.966
10. A.J. Allmendinger RuSPORT + 1 Runde

Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video