Motorsport

RoC 2017: Der Teilnehmer-Ticker für Miami

Beim Race of Champions am 21. und 22. Januar 2017 in Miami ist wieder allerhand Rennfahrerprominenz vor Ort. Im Ticker bleibt ihr auf dem Laufenden.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Das Race of Champions ist nicht nur der Saisonabschluss für alle Piloten, sondern auch eines der Highlights des Jahres. Allerdings wird das nächste Race of Champions erst im Januar kommenden Jahres stattfinden. Die besten Rennfahrer der Welt aus den verschiedensten Kategorien kommen zusammen, um sich in identischen Boliden auf einer speziell dafür angelegten Rennstrecke zu messen.

Das Fahrerfeld des Race of Champions 2017

Fahrer Leistungen
Alexander Rossi Indy-500-Sieger
Scott Speed Global Rallycross Champion
Sebastian Vettel 4facher F1-Weltmeister
Felipe Massa F1-Vize-Weltmeister
Pascal Wehrlein DTM-Meister
Petter Solberg WRX- und WRC-Champion
Tom Kristensen Neunfacher Le-Mans-Sieger
Kurt Busch NASCAR Champion
Travis Pastrana Rally America Meister, Freestyle Motocross Champion
Tony Kanaan Indy-500-Sieger
Juan-Pablo Montoya Indy-500-Sieger
Ryan Hunter-Reay IndyCar Champion, Indy-500-Sieger
Jenson Button F1-Weltmeister
David Coulthard F1-Vizeweltmeister
Kyle Busch NASCAR Champion
James Hinchcliffe Indy-500-Polesetter 2016
Helio Castroneves dreifacher Indy-500-Sieger

Info-Ticker

17. Januar 2017
Vettel und Wehrlein bilden Team Germany
Die Veranstalter des Race Of Champions haben die Teamzuweisungen bekanntgegeben. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel und Neo-Sauber-Fahrer Pascal Wehrlein bilden gemeinsam das Team Germany. Im Race Of Champions Nations Cup werden die beiden F1-Piloten in der Gruppe C auf David Coulthard und Jenson Button (Team Great Britain) sowie auf das Nordländer-Duo Petter Solberg und Tom Kristensen (Team Nordic) aufeinandertreffen.

06. Januar 2017
Drei Neuzugänge im Fuhrpark
Drei neue Fahrzeuge gilt es für die Teilnehmer des Race of Champions bei der 2017er Ausgabe zu meistern: den Polaris Slingshot SLR, das RX Supercar Lite und den VUHL 05 ROC. Hinzukommen die ROC-Klassiker Ariel Atom Cup, Radical SR3 RSX, Whelen NASCAR, das ROC Car und der KTM X-Bow Comp R.

23. Dezember
Zwei IndyCar-Piloten und zwei Unbekannte
Mit James Hinchcliffe, Polesetter der diesjährigen Indy 500, und Helio Castroneves, seines Zeichens dreifacher Indy-500-Sieger, stoßen zwei IndyCar-Piloten zum bereits Star-besetzten Feld des RoC. Sie erhalten jeweils einen besonderen Teamkollegen. Das RoC ruft Einwohner von Nord- (USA/Kanada) und Lateinamerika (alles von Mexiko bis Kap Horn) dazu auf, sich zu bewerben. Zehn der Bewerber werden dann via Social Media zur Wahl gestellt.

19. Dezember 2016
Zwei Brüder greifen für die USA an
Neben Kurt Busch geht auch sein Bruder Kyle beim Race of Champions in Miami an den Start. Zusammen bilden sie das Team USA NASCAR und greifen im Nationenwettbewerb an. Die Indy-500-Sieger Alexander Rossi und Ryan Hunter-Reay formen das Team USA IndyCar, während Travis Pastrana und Scott Speed für das Team USA Rally X fahren. Für Kyle Busch ist es die erste Teilnahme am Race of Champions. Die Busch-Brüder können jeweils einen Titel in der höchsten Klasse der NASCAR vorweisen. Kurt triumphierte 2004, Kyle 2015.

13. Dezember 2016
Button und Coulthard starten in Miami
Großbritannien schickt zwei Formel-1-Veteranen zum Race of Champions nach Miami. Wie die Veranstalter heute bekannt gaben, werden Jenson Button und David Coulthard bei dem Event im Januar an den Start gehen. Beide haben bereits viel ROC-Erfahrung: Der Weltmeister von 2009 stand unter anderem im selben Jahr gemeinsam mit Andy Priaulx im Teamfinale des Wettbewerbs, verlor dort allerdings gegen Michael Schumacher und Sebastian Vettel. Coulthard gewann 2014 auf Barbodos das Einzel. In Deutschland wird Sport1 die Rennen am 21. und 22. Januar live im Free-TV, auf Sport1+ sowie als Livestream zeigen.

07. November 2016
Rossi und Speed sind mit dabei
Zwei weitere ehemalige F1-Piloten erweitern das Fahrerfeld des Race of Champions. Qualifiziert haben sie sich jedoch mit Leistungen in anderen Disziplinen. Alexander Rossi gewann die 100. Auflage der Indianapolis 500 als Rookie, während Scott Speed in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal die Red Bull Global Rallycross Meisterschaft gewonnen hat.

Juan Pablo Montoya wird beim Race of Champions 2017 sein Debüt geben - Foto: Sutton

25. Oktober 2016
Ein weiterer F1-Pilot für die Teilnehmerliste
Felipe Massa wird zwar am Ende dieser Saison seine Karriere in der Formel 1 beenden, doch der Brasilianer darf sich trotzdem auf ein Highlight Anfang 2017 freuen. Er wird auch beim Race of Champions in Miami dabei sein. Bereits 2004 feierte Massa sein Debüt beim RoC und erreichte dabei gemeinsam mit Tony Kanaan das Halbfinale im Nationencup für Brasilien.

4. Oktober 2016
Zwei Indy-500-Sieger ergänzen das Feld
Mit Juan Pablo Montoya und Tony Kanaan ergänzen zwei Indy-500-Sieger das Feld der besten Fahrer der Welt beim Race of Champions. Während Kanaan bereits Erfahrung mit dem Race of Champions hat, seine erste Teilnahme datiert auf das Jahr 2004, wird es für den ehemaligen F1-Piloten Montoya das Debüt sein.

Tom Kristensen tritt bereits zum 15. Mal beim Race of Champions an - Foto: Race of Champions

13. September 2016
Mr. Le Mans startet neben Solberg
Tom Kristensen alias Mr. Le Mans wird auch wieder am Start sein. Dabei stellt er den Rekord der meisten Teilnahmen von Stig Blomqvist ein. Beide Piloten haben dann je 15 Teilnahmen am Race of Champions. Doch nicht nur Kristensen ergänzt das Fahrerfeld, auch Petter Solberg tritt erneut an. Bei Nationen-Cup werden sie wahrscheinlich erneut zusammen als Team Skandinavien antreten.

31. August 2016
Pastrana ist dabei
Travis Pastrana war schon öfter beim Race of Champions dabei und oftmals neben seiner Aufgabe als Teilnehmer auch im Pausenprogramm zu bewundern. Jetzt tritt der Meister auf zwei und vier Rädern zum achten Mal an.

Im letzten Jahr sicherte sich Sebastian Vettel den RoC-Titel - Foto: ROC

23. August 2016
Race of Champions findet in Miami statt
Jetzt ist es raus, das Race of Champions wird erstmals in den USA ausgetragen. Das Marlins Park Baseball Stadion in Miami hat die Ehre bekommen, das nächste Race of Champions austragen zu dürfen. Allerdings wird das kommende RoC erst im Januar 2017 ausgetragen werden. Am 21. und 22. Januar 2017 kämpfen die besten Piloten der Welt darum, wer der Beste der Besten ist. Gleichzeitig wurden die ersten Teilnehmer präsentiert. Titelverteidiger Sebastian Vettel ist natürlich dabei sowie Kurt Busch und Ryan Hunter-Reay.


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter