Motorsport-Magazin.com Plus
Motorsport

IndyCar- und Indianapolis 500-Sieger fährt in London - Hunter-Reay kommt zum Race of Champions

Ryan Hunter-Reay, IndyCar-Meister 2012 und Sieger des Indianapolis 500 im vergangenen Jahr, wird beim Race of Champions 2015 starten.
von Matthias Schwerdtfeger

Motorsport-Magazin.com - Der US-amerikanische Rennfahrer Ryan Hunter-Reay wird beim diesjährigen Race of Champions (ROC) in London an den Start gehen. Der 34-Jährige gewann 2012 die IndyCar-Serie und siegte 2014 beim Indianapolis 500. Es ist bereits sein dritter Auftritt beim ROC nach 2012 und dem vergangenen Jahr.

Aktuell fährt der gebürtige Texaner für den Rennstall von Michael Andretti, Sohn des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters Mario Andretti. "Ich freue mich, wieder zum Race of Champions zu kommen. Ich bin stolz, Amerika, die Indy Car Series und das Indy 500 dort zu repräsentieren. Es wird toll sein, den Sound des Londoner Olympiastadions zu hören", sagte Hunter-Reay.

Ryan Hunter-Reay gewann 2014 das Indy 500 und stieß stilecht mit Milch darauf an - Foto: Sutton

Das Race of Champions findet - inklusive einiger Veränderungen - seit 1988 statt. Erfolgreiche Piloten verschiedener Motorsportserien treten dabei jährlich in Einzel- und Nationenteam-Wettbewerben gegeneinander an. 2015 wird das Olympiastadion in London am 20. und 21. November der Schauplatz sein. Unter anderem Sebastian Vettel, Nico Hülkenberg, Tom Kristensen, Daniel Ricciardo, Jorge Lorenzo und Romain Grosjean haben bereits zugesagt. Im vergangenen Jahr siegte Ex-F1-Fahrer David Coulthard in der Einzelwertung.


Weitere Inhalte: