Motorsport-Magazin.com Plus
Motorsport

Formel BMW: Nachwuchsserie mit internationaler Anerkennung

Auch die Formel BMW geht 2005 wieder an den Start: Dem Sieger winkt dabei das Weltfinale aller Formel BMW Serien in Bahrain.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Ein neuer Motorsport-Jahrgang startet im Jahr 2005 in die Formel BMW ADAC Meisterschaft, um das Formel-Einmaleins zu erlernen. Die Kooperation zwischen BMW und ADAC dient auch in der 15. Saison einem gemeinsamen Ziel: Junge Nachwuchspiloten erhalten die Möglichkeit, ihre ersten Rennen in Formel-Fahrzeugen zu bestreiten. Damit schafft die Formel BMW ADAC Meisterschaft die Verbindung zwischen Kartsport und der Formel 3.

Auch 2005 kämpft ein internationales Teilnehmerfeld um den Meistertitel: Mehr als 25 Fahrer aus zwölf Ländern treten in den 20 Rennen gegeneinander an. Acht Fahrer, die Formel BMW ADAC Junioren, dürfen kostenlos am Ausbildungs- und Coachingprogramm teilnehmen und erhalten von BMW und ADAC eine Unterstützung von je 50 000 Euro. Sieben Neulinge setzten sich bei einem Sichtungslehrgang in Valencia durch, der achte Kandidat ist Chris van der Drift: Der Niederländer wurde 2004 "Rookie of the Year".

Die Piloten sitzen auch in dieser Saison in 140 PS starken BMW Monoposti, die in weniger als drei Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen. Das Fahrzeug setzt im Formel-Nachwuchssport den Standard in punkto Sicherheit. BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Unsere Piloten sind teilweise erst 15 Jahre alt. Das bedeutet für uns enorme Verantwortung. Von Anfang an war es daher oberstes Ziel von BMW Motorsport, das sicherste Auto im Segment der kleinen Formel-Fahrzeuge zu bauen. Wir haben unser Ziel erreicht. Das Auto übererfüllt die Sicherheitsanforderungen seiner Klasse."

ADAC-Sportpräsident Tomczyk schaut zufrieden auf das bislang Erreichte zurück: "Schon immer zählte die Nachwuchsarbeit zu den Domänen des ADAC Motorsports. Wir unterstützen Talente ganz zielorientiert. Die Formel BMW ADAC Meisterschaft ist ein Aushängeschild für unsere Arbeit. Ob in der Formel 1, in der Formel 3 oder in der DTM – überall sind wir mit Piloten aus diesem Nachwuchskonzept vertreten. Ich bin überzeugt, dass die Erfolgsstory der Serie auch 2005 eine Fortsetzung findet." Die Nachwuchsserie genießt in ihrem 15. Jahr internationale Anerkennung. Auch die Formel-1 Piloten Ralf Schumacher und Christian Klien haben hier ihre Formel-Karriere begonnen.