Motorsport

Viele Unbekannte in Mugello - Klien: Weitere AutoGP-Einsätze möglich

Christian Klien freut sich auf sein AutoGP-Debüt für Zele Racing in Mugello und kann sich vorstellen, weitere Rennen zu bestreiten.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Christian Klien kehrt in das Formel-Cockpit zurück und wird für Zele Racing die AutoGP-Rennen in Mugello bestreiten. Vorerst gilt der Deal nur für ein Wochenende, aber der ehemalige Formel-1-Pilot könnte sich durchaus vorstellen, weitere Rennen in der AutoGP absolvieren. "Wir werden sehen, wie das Wochenende läuft", so Klien. "Wenn alles gut geht, ich mit allem zufrieden bin und das Team mit mir glücklich ist, könnten wir in Betracht ziehen, dass ich auch den Rest der Saison bestreite. Aber wir werden das später entscheiden."

Es ist wie Fahrradfahren, man verlernt es nicht
Christian Klien

Das Angebot von Teamchef Michael Zele an Klien kam, nachdem das österreichische Team die Zusammenarbeit mit dem einstigen Formel-2-Champion Luciano Bacheta beendet hatte. "Michael und ich standen bereits im Vorjahr in Kontakt, weil wir uns kannten", erklärte Klien. "Dann kam die Möglichkeit, in Mugello zu fahren und ich stand gerade zur Verfügung, daher war das eine gute Chance, um es zu tun. Ich war ziemlich scharf darauf, wieder in einem Single-Seater zu fahren."

Klien bestritt sein letztes Rennen in einem Formel-Boliden 2010 in Abu Dhabi, als er noch für HRT in der Formel 1 antrat. Der Österreicher fuhr zudem noch nie in Mugello, glaubt jedoch nicht, dass er Anpassungsprobleme haben wird. "Ich weiß nicht genau, was mich erwartet", gab er zu. "Aber es ist wie Fahrradfahren, man verlernt es nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich bis zum Qualifying und zum ersten Rennen im Auto, auf der Strecke und mit dem Team ziemlich wohlfühlen werde."


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video