Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3 Aragon: Foggia ringt Öncü nieder, WM-Rivalen fliegen ab

Entscheidung im Zielsprint: Dennis Foggia schlägt in einem Moto3-Krimi in Aragon Deniz Öncü. Pedro Acosta und Sergio Garcia leisten sich Fehler.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Dennis Foggia holt im Moto3-Rennen in Aragon seinen dritten Saisonsieg. Auf seiner Leopard-Honda setzt sich der Italiener nach einem spannenden Duell gegen KTM-Ass Deniz Öncü durch. Mit Ayumu Sasaki schafft es eine zweite KTM auf das Podest.

In der WM-Wertung verändert sich an der Spitze nichts, da beide Titelanwärter patzen. Pedro Acosta scheidet vier Runden vor Schluss nach einem Eigenfehler aus, sein Verfolger Sergio Garcia fliegt sechs Kurven vor dem Zielstrich selbstverschuldet im Kampf um das Podest ab. Somit geht Acosta mit 46 Punkten Vorsprung in die letzten fünf Saisonrennen.

Der Österreicher Max Kofler verpasst die Punkteränge in Aragon um nur knapp eine Sekunde.

Die Schlüsselszene des Moto3-Rennens

Der Sieg wurde in Aragon erst in der letzten Runde entschieden. Im letzten Renndrittel wechselten sich Dennis Foggia und Deniz Öncü an der Spitze ab, wobei der Türke auf der letzten Runde die Führung übernehmen konnte. Im Windschatten konnte sich Foggia aber auf der Gegengeraden ansaugen und durch ein beherztes Bremsmanöver an die Spitze setzen. In den letzten zwei Kurven kam Öncü nicht mehr vorbei und hatte auf dem Zielstrich um 0,041 Sekunden das Nachsehen.

Moto3 in Aragon: Der Rennfilm

Startaufstellung: Darryn Binder sicherte sich die Pole Position vor Gabriel Rodrigo und Tatsuki Suzuki. Der WM-Zweite Sergio Garcia schnappte sich P4, WM-Leader Pedro Acosta startet vom 9. Rang. Der Österreicher Max Kofler holte die 24. Startposition.

Start: Binder verteidigt seine Führung vor Rodrigo und Garcia. Im Mittelfeld bekommt Salac Probleme, bleibt aber sitzen.

1. Runde: Garcia attackiert in Turn 12 Binders Führung, kommt zu weit nach außen ab und fällt auf den 4. Rang zurück. Auf der letzten Geraden schnappt sich Rodrigo aus dem Windschatten den 1. Platz.

2. Runde: Garcia attackiert am Ende von Start/Ziel und fährt auf den 2. Rang nach vorne. Binder fällt im dritten Sektor auch hinter Migno zurück.

3. Runde: Migno bremst spät in die erste Kurve und schnappt sich die Führung. Acosta und Rodrigo geraten in Turn 9 aneinander, sodass Filip Salac durchstechen und den 7. Rang übernehmen kann. Im dritten Sektor wirft der tschechische PrüstelGP-Pilot aber weg, indem er den Bremspunkt völlig verpasst.

4. Runde: Deniz Öncü hat die Führungsarbeit übernommen und liegt am Ende der Runde vor Garcia und Acosta. 26 Fahrer liegen aber noch innerhalb der Spitzengruppe und innerhalb von fünf Sekunden zur Spitze.

5. Runde: Xavi Artigas mischt nun auch an der Spitze mit und setzt sich vor Binder auf den 4. Platz.

6. Runde: Rodrigo unterläuft im Kampf um Rang 9 in der letzten Kurve ein Highsider! Sein Motorrad schlittert nach außen, weshalb Fenati in weitem Bogen durch den Kies ausweichen muss und auf den letzten Platz zurückfällt.

8. Runde: Hinter den Top-11 geht nun die erste Lücke auf. In der Spitzengruppe liegen Öncü, Artigas, Garcia, Foggia, Guevara, Sasaki, Acosta, Binder, Migno, Fellon und Suzuki.

10. Runde: Öncü ist seine Führung los. Artigas überrumpelt den Türken und liegt zum ersten Mal in diesem Rennen in Führung. Das Loch hinter den Top-11 wird größer.

11. Runde: Öncü kann den 1. Platz zurückerobern, während Artigas auch hinter Foggia und Garcia zurückfällt! Carlos Tatay geht in Turn 5 zu Boden.

12. Runde: Fellon bekommt eine Long-Lap-Penalty aufgrund von Verstößen gegen die Track Limits. Damit fällt er auf den 14. Rang zurück. Antonelli, Masia und Nepa haben vor ihm den Rückstand auf die Spitzengruppe auf sieben Zehntel verkürzt.

13. Runde: Foggia überrumpelt Öncü aus dem Windschatten in der ersten Kurve. Garcia und Acosta gehen im direkten Duell auf Tuchfühlung.

14. Runde: Öncü setzt sich erneut an die Spitze. Die Top-13 sind nur durch 2,8 Sekunden getrennt.

16. Runde: Pedro Acosta räumt Xavi Artigas ab! Im Kampf um den 4. Platz verschätzt sich der WM-Leader auf der Innenbahn, rutscht weg und kracht in seinen Gegner, der in hohem Bogen abfliegt.

18. Runde: Foggia schnappt sich in der ersten Kurve Öncü, der im zweiten Sektor auch für drei Kurven hinter Garcia zurückfällt, ehe er kontern kann.

19. und letzte Runde: Garcia lässt sich von seinem Teamkollegen Guevara überrumpeln. In Kurve 5 schnappt sich Öncü wieder die Führung, doch auf der Gegengeraden bremst Foggia später und liegt wieder voran. In Turn 12 fliegt Garcia auf Podestkurs ab!

Zieleinlauf: Dennis Foggia bringt im Zielsprint 41 Tausendstelsekunden Vorsprung auf Öncü über den Strich. Ayumu Sasaki erbt nach Garcias Fehler den 3. Rang. Dahinter reihen sich Guevara, Antonelli, Migno, Binder, Nepa, Suzuki und Masia innerhalb der Top-10 ein. Garcia beendet das Rennen zwar, bleibt als 18. aber ohne Punkte. Max Kofler landet mit 19 Sekunden Rückstand auf dem 19. Platz.


Weitere Inhalte:
nach 14 von 18 Rennen