Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3 Spielberg: Pole geht an Fenati, Rodrigo sorgt für Chaos

Romano Fenati setzt sich im Moto3-Qualifying in Spielberg durch. Gabriel Rodrigo schießt am Samstag gleich zwei Japaner vom Motorrad.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Romano Fenati holte im Moto3-Qualifying zum Österreich-GP in Spielberg seine erste Pole Position der laufenden Saison. Der Italiener setzte sich vor Tatsuki Suzuki durch, der sich nach einem von Gabriel Rodrigo verursachten Unfall ins Medical Center begeben musste, danach aber die Startfreigabe für Sonntag erhielt. Der Österreicher Max Kofler scheiterte wieder einmal in Q1.

Das Ergebnis von Q1: Riccardo Rossi fuhr in seinem letzten Versuch die Bestzeit und schnappte sich die Top-Position. Dahinter schafften es Carlos Tatay, Stefano Nepa und Kaito Toba ebenfalls in Q2. Max Kofler verpasste den Cut um mehr als sieben Zehntelsekunden und konnte nur zwei Fahrer hinter sich lassen.

Das Ergebnis von Q2: Romano Fenati schnappte sich in Q2 die Pole Position. Er war um 0,071 Sekunden schneller als Tatsuki Suzuki. Jeremy Alcoba komplettierte die erste Reihe. Die Plätze in der zweiten Reihe sicherten sich Jaume Masia, Deniz Öncü und Ayumu Sasaki. WM-Leader Pedro Acosta sicherte sich die 7. Startposition, sein erster Verfolger Sergio Garcia musste sich mit Rang 14 begnügen.

Crashes & Defekte: Gabriel Rodrigo räumte in Q2 in Turn 9 Tatsuki Suzuki ab. Kurz zuvor war er bereits für einen von ihm verursachten Crash im 3. Training mit einem Start aus der Boxengasse bestraft worden, bei dem sich Ryusei Yamanaka den Arm gebrochen hat. Auch Suzuki musste ins Medical Center.

In Q1 hatte Adrian Fernandez für einen Sturz in der ersten Kurve gesorgt.

Das Wetter: Sonnenschein heizte den Asphalt bei 28 Grad Außentemperatur auf 37 Grad auf.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen