Moto3

Rins: Es war ein guter Kampf - Die Stimmen vom Podium

Die drei Spanier Alex Rins, Luis Salom und Maverick Vinales machten sich den Sieg im Deutschland-Grand-Prix der Moto3-Klasse aus.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Alex Rins gewann das Moto3-Rennen am Sachsenring und feierte damit seinen zweiten Saisonsieg. "Ich bin so glücklich", schilderte der Spanier seine Gefühle im Ziel. "Ich habe am Beginn schon versucht zu pushen und eineinhalb Sekunden rausgefahren, aber dann holten die anderen auf und ein guter Kampf begann. Dann hat Salom mich überholt, aber ich konnte ihn in der letzten Runde glücklicherweise noch stellen", analysierte Rins sein Rennen.

Ich abe acht Podiumsplätze und vier Siege - wir sind auf dem richtigen Weg.
Luis Salom

Luis Salom, der zuletzt dreimal in Folge gewonnen hatte, musste sich diesmal mit dem zweiten Rang begnügen. Dabei lag er bis kurz vor Schluss sogar erneut auf P1. "In der entscheidenden Kurve habe ich versucht spät zu bremsen, da war Alex dann aber leider auf der besseren Linie", sagt der Spanier. Seine WM-Führung behauptete er aber, was für Salom derzeit im Vordergrund steht: "In der letzten Runde habe ich schon die Meisterschaft im Hinterkopf gehabt. Ich habe acht Podiumsplätze und vier Siege - wir sind auf dem richtigen Weg, auch wenn wir uns sicherlich noch ein wenig verbessern können."

Maverick Vinales komplettierte das Podium, hatte kurzzeitig sogar mit mehr gerechnet: "Im Ziel dachte ich kurz, dass ich Zweiter wäre. Aber nach diesem schwierigen Wochenende bin ich auch mit Platz drei zufrieden. Wir müssen aber hart arbeiten, um Salom wieder abzufangen." Vinales hat aktuell 14 Punkte Rückstand auf Salom.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 1 von 17 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter