Moto3

Folger nach Sturz Vierter - Rins sichert sich die Pole

Alex Rins sicherte sich am Sachsenring die Pole Position vor Luis Salom. Jonas Folger kam nach einem Sturz immerhin auf Platz vier.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Im Moto3-Qualifying zum Großen Preis von Deutschland sicherte sich Alex Rins seine dritte Pole Position in dieser Saison. Sein erster Verfolger war Luis Salom vor Miguel Oliveira und Jonas Folger.

Die Platzierungen: Alex Rins benötigte für seine beste Runde 1:27.968 Minuten und holte sich somit die Pole Position. Luis Salom, der sein Qualifying fünf Minuten früher aufgrund eines Motorschadens beenden musste, verlor 0,180 Sekunden. Miguel Oliveira wurde Dritter. Jonas Folger kam trotz eines frühen Sturzes auf Position vier vor Jack Miller. Maverick Vinales wurde Sechster vor Efren Vazquez. Romano Fenati belegte Platz acht, Jasper Iwema Rang neun und Alex Marquez sicherte sich den letzten Platz in den Top-Ten. Philipp Öttl wurde als 17. zweitbester Deutscher. Die restlichen Lokalmatadoren waren am Ende des Feldes zu finden. Toni Finsterbusch wurde 27., die Wildcard-Piloten Kevin Hanus und Luca Amato 30. beziehungsweise 33. und Florian Alt 34.

Die Zwischenfälle: Nach acht Minuten des Qualifyings war es ausgerechnet Lokalmatador Jonas Folger, der den ersten Sturz der Session verzeichnete. Er ging, wie schon so viele Piloten vor ihm an diesem Wochenende, in Kurve elf zu Boden. Er blieb unverletzt, seine Kalex-KTM wurde allerdings beschädigt. 15 Minuten vor Ende war der Aspar-Pilot aber wieder auf der Strecke. Die Schlussphase des Qualifyings verlief dann äußerst turbulent. Luis Salom musste seine KTM fünf Minuten vor Ende mit einem Motorschaden abstellen und den Kampf um die Pole somit aufgeben. Kurz darauf stürzte mit Eric Granado auch noch der zweite Aspar-Pilot, ihn erwischte es am Ausgang der letzten Kurve. Maverick Vinales verbremste sich in Kurve eins und musste in den Kies, konnte einen Sturz aber verhindern. Schlussendlich versagte auch noch der Mahindra-Motor von Luca Amato den Dienst und der Wildcard-Pilot musste sein Qualifying vorzeitig beenden.

Das Wetter: Nach einem wechselhaften Vormittag bot der Sachsenring zum Qualifying der Moto3 ideale Bedingungen. Bei Sonnenschein gab es Temperaturen von 21 Grad außen und 34 Grad auf der Strecke.

Die Analyse: Alex Rins und Luis Salom machten in den bisherigen Sessions den stärksten Eindruck aller Piloten. Maverick Vinales verlor im Qualifying relativ viel Zeit. Miguel Oliveira und Jonas Folger konnten jedoch recht gut mithalten und könnten die beiden Spanier an der Spitze im Rennen fordern.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 1 von 17 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter