Moto3

Cortese beißt sich zu Startplatz vier - Vinales holt Heim-Pole in Barcelona

Maverick Vinales hat sich bei seinem Heimrennen in Barcelona die Moto3-Pole gesichert. Sandro Cortese wurde trotz Handverletzung Vierter.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Nachdem er in den Trainings bereits einen starken Eindruck hinterlassen hatte, machte Maverick Vinales im Moto3-Qualifying in Barcelona Nägel mit Köpfen und holte sich die Pole Position. Er fuhr in 1:52.160 die schnellste Zeit der Session und hatte damit recht komfortablen Vorsprung auf den Rest des Feldes. Zulfahmi Khairuddin hatte als Zweitplatzierter 0,268 Sekunden Rückstand. Der Malaie konnte sich allerdings darüber freuen, erstmals in seiner Karriere in die ersten Startreihe gefahren zu sein. Der letzte Platz in Reihe eins ging an Louis Rossi, der nach seinem Heimsieg in Le Mans bisher ein starkes Wochenende gezeigt hat.

Durchbeißen musste sich Sandro Cortese. Er hatte sich bei seinem Sturz im dritten Training etwas an der rechten Hand verletzt und musste sich während des Qualifyings sogar etwas Blut absaugen lassen. Dennoch war er schnell unterwegs, holte am Ende Startplatz vier und damit den besten Platz in Reihe zwei. Neben ihm werden Miguel Oliveira und Luis Salom starten, wobei Oliveira kurz vor Session-Ende in einen etwas bizarren Sturz verwickelt war. Eine große Gruppe hatte sich gesammelt, um sich zu guten Zeiten zu ziehen, beim Anbremsen auf Kurve eins wurde es dann aber zu eng und Oliveira flog zusammen mit Brad Binder und Alan Techer ab. Positive Nachricht dazu: alle blieben unverletzt.

In die dritte Startreihe fuhren sich Alexis Masbou, Efren Vazquez und Hector Faubel, Reihe vier werden Niccolo Antonelli, Alex Marquez und Jakub Kornfeil besetzen. Für Sensations-Rookie Romano Fenati reichte es lediglich zu Startplatz 13, nachdem er wenige Minuten vor Ende des Qualifyings noch ganz vorne dran gewesen war. Jonas Folger und Marcel Schrötter werden am Sonntag viele Fahrer vor sich haben, da die beiden Kumpels nur auf die Ränge 29 und 30 kamen. Der Schweizer Giulian Pedone wird am Sonntag als 32. ins Rennen gehen.


Weitere Inhalte:
nach 19 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a