Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2 Katar: Lowes siegt vor Gardner, Schrötter 8.

Sam Lowes untermauert seine Titelambitionen in der Moto2 mit einem Sieg im Auftaktrennen. Marcel Schrötter schafft es in die Top-10.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Beim Moto2-Auftakt in Katar zeigen sich die Titelfavoriten in bestechender Form: Sam Lowes schnappt sich den Sieg vor Remy Gardner, Fabio Di Giannantonio und Marco Bezzecchi. Marcel Schrötter kommt als 8. In die Top-10, auch Tom Lüthi punktet im ersten Saisonrennen.

Die Moto2-Schlüsselszene in Katar

Sam Lowes verschlief zwar den Start ein wenig, konnte aber in der zweiten Runde bereits das entscheidende Manöver setzen. Der Brite bremste sich innen an Bezzecchi vorbei und zog sofort davon. Da sein schärfster Remy Gardner für einige Runden hinter Konkurrenten festhing, war das Rennen früh zugunsten von Lowes entschieden, der jede Steigerung der Rundenzeiten seiner Verfolger an der Spitze kontern konnte.

Moto2 in Katar: Der Rennfilm

Startaufstellung: Sam Lowes eroberte am Samstag die erste Pole Position des Jahres vor Raul Fernandez und Bo Bendsneyder. Mit Marco Bezzecchi, Joe Roberts und Remy Gardner starten drei Titelkandidaten aus der zweiten Reihe. Marcel Schrötter (13.) und Tom Lüthi (17.) müssen aus dem Mittelfeld ins Rennen gehen.

Start: Bendsneyder kommt am besten weg, doch aus der zweiten Reihe sticht Bezzecchi durch und geht in Führung. Hinter Bendsneyder reiht sich Lowes vor Fernandez ein. Schrötter und Lüthi können sich nicht wesentlich verbessern.

1. Runde: Bezzecchi geht vor Lowes, Bendsneyder und Fernandez durch die erste Runde. Schrötter hat sich auf P11 eingereiht, Lüthi auf Rang 15 auch einige Positionen gewonnen. Marcos Ramirez gibt auf, nachdem er sich gestern einen Bruch im Schultergelenk zugezogen hat.

2. Runde: Lowes schnappt sich in der ersten Kurve Bezzecchi und zieht sofort davon. Bendsneyder fällt hinter Fernandez und Dixon zurück.

3. Runde: Bezzecchi muss auch Fernandez durchschlüpfen lassen. Lüthi hat sich schon auf den 13. Rang verbessert, Schrötter attackiert Chantra und Vietti im Kampf um P10.

5. Runde: Dixon kann Gardner attackieren und schnappt sich dessen 4. Rang. Lüthi hat zur Gruppe um Schrötter ab P10 aufgeschlossen.

6. Runde: Gardner fährt die schnellste Rennrunde und ist wieder an Dixon vorbei. Er liegt nur noch knapp hinter Bezzecchi, der nun um seinen Podestplatz fürchten muss.

7. Runde: Gardner zeigt sich bereits neben Bezzecchi. Für Lorenzo Baldassarri ist das Rennen zu Ende: Er crasht.

8. Runde: Gardner schnappt sich Bezzecchi, der nach hinten nun immerhin eine Sekunde Vorsprung auf die Gruppe mit Dixon, Roberts und Di Giannantonio hat. Schrötter und Lüthi führen die Gruppe ab P10 an.

9. Runde: Gardner kann auch Fernandez passieren, doch Lowes hat soeben die schnellste Rennrunde gedreht und seinen Vorsprung auf 1,4 Sekunden ausgebaut.

11. Runde: Schrötter setzt sich im Kampf um P10 ab, Lüthi duelliert sich dahinter mit Vierge, Vietti und Chantra um den 11. Rang.

12. Runde: Di Giannantonio holt auf Bezzecchi auf, während Schrötter Zeit auf Bendsneyder gutmachen kann. An der Spitze hat Lowes noch immer 1,3 Sekunden Vorsprung auf Gardner.

13. Runde: An der Spitze zieht das Tempo nun an. Sam Lowes fährt die schnellste Rennrunde, doch Gardner ist noch eine Hundertstelsekunde schneller. Fernandez ist somit endgültig aus dem Rennen um die vordersten zwei Plätze.

15. Runde: Xavi Vierge verabschiedet sich aus dem Kampf um die hinteren Punkteränge, nachdem ihn Aron Canet berührt. Lowes hat an der Spitze bereits 1,7 Sekunden Vorsprung. Dahinter holt Bezzecchi aber wieder auf Fernandez auf.

16. Runde: Marcel Schrötter hat sich Bendsneyder und Navarro geschnappt und liegt bereits auf dem 8. Platz.

17. Runde: Bezzecchi und Di Giannantonio sind endgültig an Fernandez dran. In den letzten drei Runden entbrennt somit ein Kampf um den letzten Podestplatz.

18. Runde: Fernandez kann sich in der ersten Kurve nicht gegen Bezzecchi verteidigen. Im dritten Sektor muss er auch Di Giannantonio ziehen lassen.

19. Runde: Lowes bekommt eine Track-Limits-Warnung, hat aber bereits 2,2 Sekunden Vorsprung auf Gardner. Im Kampf um Platz drei kommt es zum finalen Duell zwischen Bezzecchi und Di Giannantonio.

20. und letzte Runde: Di Giannantonio und Bezzecchi kommen sich verdammt nahe, in Turn 11 kann Di Giannantonio eine Attacke reiten und überholen. Somkiat Chantra stürzt und wirft Punkte weg.

Zieleinlauf: Sam Lowes bringt 2,2 Sekunden Vorsprung auf Garner ins Ziel, das Duell um Rang drei entscheidet Di Giannantonio um 0,013 Sekunden gegen Bezzechi für sich. Dahinter reihen sich Raul Fernandez, Joe Roberts, Jake Dixon und Marcel Schrötter (8.) ein. Tom Lüthi holt als 15. einen WM-Punkt.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 3 von 19 Rennen