Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Strecke halb nass, halb trocken - Espargaro Schnellster in Moto2-Session

Das erste Moto2-Training in Silverstone bot undankbare Bedingungen und eine Bestzeit von Pol Espargaro.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Es waren giftige Bedingungen, die die Moto2 vorfand, als sie in Silverstone in ihr erstes Training ging. Der Regen hatte aufgehört, die Strecke trocknete, allerdings unterschiedlich schnell. Während in einigen Abschnitten bald eine trockene Linie zu sehen war, blieb es in anderen etwas länger feucht, dadurch war es ein heißer Tanz. Die heißeste Sohle legte der Spanier Pol Espargaro auf das Parkett, wobei seine Pace so heiß war, dass er direkt nach seiner schnellsten Runde einen Bremspunkt verpasste und durch den Kies musste. Danach konnte er nicht noch einmal zulegen, doch seine 2:23.503 blieb unangetastet.

Am nächstem kam dem Spanier Lokalmatador Bradley Smith, der sich 0,286 Sekunden hinter Espargaro einreihte. Der Rest des Moto2-Feldes hatte bereits Respektabstand zum Spitzenduo. Ricard Cardus lag als Dritter 1,086 Sekunden zurück, das Marc VDS Racing Duo Scott Redding und Mika Kallio war rund 1,2 Sekunden zurück. WM-Spitzenreiter Thomas Lüthi fuhr zum Auftakt auf den sechsten Platz, wo er bereits 1,665 Sekunden Abstand zur Spitze hatte.

Auch WM-Favorit Marc Marquez ließ es noch etwas ruhiger angehen. Der Spanier belegte hinter Johann Zarco Rang acht und hatte 2,646 Sekunden auf Espargaro verloren. Mike di Meglio und Yuki Takahashi fanden sich ebenfalls noch in den Top-10. Max Neukirchner beendete das Training auf dem 18. Rang, Dominique Aegerter wurde 27. und Marco Colandrea 31. Randy Krummenacher belegte nach einem Sturz den 29. Platz, das Sturz-Schicksal teilte er mit Angel Rodriguez, Eric Granado und Axel Pons, der sein Motorrad nach dem Ausrutscher an die Box zurück schob - da die Session bereits vorbei war, gab es kein hohes Risiko mehr, jemandem im Weg zu sein.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 4 von 19 Rennen