Motorsport-Magazin.com Plus
Sportwagen

FIA Electric GT kommt 2023: Neue Details zur Elektro-Rennserie

Rennen, Format, Kalender, Promoter, eSports und Co.: Die FIA gibt neue Details zur Electric-GT-Meisterschaft ab 2023 bekannt.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Neue Details zur Electric-GT-Meisterschaft, die kürzlich vom Automobilweltverband FIA ins Leben gerufen worden ist: Die rein elektrische Rennserie auf Basis von GT-Rennautos soll im Jahr 2023 ihr Debüt geben.

Geplant sind mindestens sechs Veranstaltungen auf permanenten Rennstrecken in Europa, dem Nahen Osten und Asien. Ab 2024 streben die Veranstalter der Electric GT zudem eine Expansion in die USA an. Als Promoter der neuen Meisterschaft tritt der globale Medienkonzern Discovery samt Tochtergesellschaft Eurosport Events auf.

Die Rennwochenenden sollen aus Zwei-Tages-Events bestehen. Einem 20-minütigen Qualifikations-Rennen am Samstag, folgt sonntags das Hauptrennen mit einer Dauer von 45 Minuten. Dabei soll auch das so genannte Fast Charging, also die Schnellladetechnologie, während Boxenstopps zum Einsatz kommen.

Ebenfalls neu: eSports-Wettbewerbe sollen Teil der Meisterschaft werden und einen Einfluss auf die Wertungen haben. Mit einer solchen Idee war bereits die GT World Challenge vorgeprescht. Laut Pressemitteilung werde die Electric GT zur "ersten FIA-Meisterschaft mit einer eingebauten digitalen eSports-Komponente zu machen, und zwar innerhalb der Meisterschaft und nicht nur als Werbezweck".

Discovery baut mit der Vermarktung der Electric GT seine Macht im Motorsport weiter aus, auch im elektrischen Bereich: Eurosport Events tritt zudem als Promoter der neuen Rennserie Pure ETCR auf, die vor Kurzem zum FIA eTouring Car World Cup ab 2022 aufgewertet wurde. Mit der Formel 1 und der Formel E hat der Discovery-Konzern mit seinen Tochtergesellschaften weitere Motorsportserien im Portfolio.

Francois Ribeiro, Head of Eurosport Events: "Es ist ein Privileg, unsere 17-jährige Partnerschaft mit der FIA auszubauen. Zum ersten Mal werden wir die volle Kraft von Discovery hinter Eurosport Events stellen, was uns erlaubt, die Erwartungen der Premium-Automobilhersteller zu erfüllen und mit der Electric GT ein starkes neues Flaggschiff zu entwickeln."

Die Electric GT richtet sich an traditionelle und neue Hersteller auf dem Sektor der E-Mobilität. Die Performance der Autos soll ungefähr auf dem Niveau eines aktuellen GT3-Fahrzeuges liegen.

Laut FIA-Angaben leisten die Autos bis zu 430 kW (ca. 584 PS) bei einem Fahrzeuggewicht zwischen 1.490 und 1.530 Kilogramm. Das sind rund 300 Kilo mehr als bei einem GT3-Boliden. Das höhere Mindestgewicht dürfte der Batterie geschuldet sein. Die Akkus in einem Formel-E-Auto wiegen 380 Kilogramm. Auf leichtere Autos will die FIA aus Kostengründen verzichten.

Foto: FIA