Motorsport-Magazin.com Plus
Mehr Sportwagen

24h Dubai 2021: Livestream und Starterfeld zum Wüsten-Klassiker

Das 24-Stunden-Rennen in Dubai bildet den Auftakt zur 24H Series powered by Hankook. Viele Teams und Fahrer aus Deutschland am Start. Rennen im Livestream.
von Robert Seiwert
24h Dubai 2021: Livestream zum 24-Stunden-Rennen: (24:00:00)

Mit dem 24-Stunden-Rennen von Dubai beginnt an diesem Wochenende die Langstrecken-Saison 2021. Das Wüstenrennen bildet gleichzeitig den Auftakt zur 24H Series powered by Hankook, die weltweit acht Endurance-Rennen in diesem Jahr austrägt. Motorsport-Fans können das gesamte Rennen per Livestream im Internet verfolgen, der Startschuss fällt am Freitag, 15. Januar um 15:00 Uhr Ortszeit (12:00 Uhr MEZ).

Auf dem Dubai Autodrome gehen an diesem Wochenende 54 Fahrzeuge von zwölf Herstellern an den Start, über 250 Fahrerinnen und Fahrer aus 33 Nationen kämpfen in der GT- und der TCR-Division um den prestigeträchtigen Sieg und wichtige Punkte in der Gesamtwertung. Die 24 Stunden von Dubai werden in diesem Jahr zum 16. Mal ausgetragen.

Auch 2021 sind zahlreiche Fahrer und Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Start. In der Topklasse GT3-PRO treten unter anderem HRT mit Mercedes (Hubert Haupt/Maro Engel/Patrick Assenheimer/Ryan Ratcliffe/Khaled Al Qubaisi), GRT Grasser Racing Team mit Lamborghini (Rolf Ineichen/Adrian Amstutz/Mirko Bortolotti/Rik Breukers), das Porsche-Team Herberth Motorsport (Jürgen Häring/Wolfgang Triller/Vincent Kolb/Sven Müller/Klaus Bachler) und Attempto Racing mit Audi R8 LMS GT3 (Christopher Mies/Markus Winkelhock/Finlay Hutchison/Alex Aka/Philipp Sager) an.

In der Klasse GT3-AM schickt Zakspeed eine Dodge SRT Viper GT3-R unter anderem gegen Teams von HRT, Herberth und Car Collection ins Rennen. Deutsche Teams wie Huber Racing, Sorg Rennsport oder MRS GT-Racing wollen in den weiteren Klassen für Furore auf dem Wüstenkurs sorgen.

Alle Beteiligten hoffen, dass die 24h Dubai 2021 anders verlaufen als zu Beginn des vergangenen Jahres, als der Saisonauftakt buchstäblich ins Wasser fiel und nach sieben Stunden abgebrochen werden musste.

"Es gab sintflutartige Regenfälle, so etwas habe ich in der Wüste noch nie gesehen. Die Fahrer haben mit den Hankook Regenreifen alles versucht, aber die Boxengasse, die Start-und-Zielgerade, einfach alles stand unter Wasser. Sowohl auf der Strecke als auch in der City hätte man ein Boot benötigt. Leider produziert Hankook so etwas noch nicht", so Manfred Sandbichler, Hankooks Motorsport Direktor Europa.

Hankook ist seit 2014 Titelsponsor und exklusiver Reifenpartner der 24H Series und beliefert seitdem alle Teilnehmer. Die Vorbereitungen haben schon im November des vergangenen Jahres begonnen, als Trocken- und Regenreifen in Container verladen und auf die lange Seereise nach Dubai geschickt wurden. Tausende von Rennreifen wurden auf Containerschiffen zum Hafen von Dubai und von dort per Lkw an die Rennstrecke in den Stadtteil Dubai Motorcity gebracht.

24h Dubai 2021: Startschuss zur Langstrecken-Saison: (00:46 Min.)

Nach dem Start in Dubai folgen sieben weitere Events im Rahmen der 24H Series powered by Hankook. Jeweils vier 12- und vier 24-Stunden-Rennen stehen in dieser Saison auf dem Programm. Mugello und Portimao, auf denen im vergangenen Jahr erstmalig Formel-1-Rennen stattfanden, sind ebenso Bestandteil des Tour-Kalenders wie langjährige Gastgeber der Königsklasse in Spa-Francorchamps, Barcelona und Hockenheim oder das Rundstreckenrennen Coppa Florio in Sizilien.

Manfred Sandbichler: "Veranstalter Creventic hat auch in diesem Jahr eine tolle Tour zusammengestellt, die im November mit dem 24-Stunden-Rennen in Sebring ein würdiges Finale hat. Wir konzentrieren uns aber auf den Start in Dubai und wollen dort alle Teams und Teilnehmer mit der gewohnt hohen Qualität unseres Hankook Rennreifens und einem perfekten Service an der Strecke optimal unterstützen. Eine wichtige Rolle spielt die vertrauensvolle Partnerschaft mit Creventic, die über das Geschäftliche hinausgeht. Viele Dinge können wir freundschaftlich auf dem kurzen Dienstweg regeln und das ist bei großen Motorsport-Events Gold wert."


Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video