Mehr Sportwagen

Toyota GR Supra GT4: Japan-Ikone greift in GT4-Klasse an

In der kommenden Saison könnte in der ADAC GT4 Germany eine weitere Marke zu Aston Martin, Audi, BMW, KTM, McLaren, Mercedes-AMG und Porsche stoßen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Aktuelle und zukünftige Teams der ADAC GT4 Germany können sich im Jahre 2020 über noch mehr Vielfalt in der boomenden GT4-Klasse freuen. Denn Toyota bringt für die nächstjährige Motorsport-Saison einen ganz neuen Rennwagen auf den Markt.

Der GR Supra GT4 wird von einem Reihensechszylinder-Motor mit Turboaufladung angetrieben und verfügt über einen Hubraum von 2.998 ccm.

Mit 4,460mm x 1,855mm x 1,250mm (Länge/Breite/Höhe) stehen auch die äußeren Maße des japanischen Rennwagens bereits fest. Leistungsparameter und das Fahrzeuggewicht werden zu einem späteren Zeitpunkt definiert, sind final aber auch abhängig von der BoP (Balance of Performance). Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein Automatikgetriebe.

Der GR Supra GT4 wurde von der Toyota Motorsport GmbH (TMG) entwickelt und wird am Standort in Köln-Marsdorf auch produziert. Bei TMG handelt es sich um jenes Unternehmen, bei dem auch die Fomel-1-Fahrzeuge und die derzeit in Le Mans so erfolgreichen LMP1-Rennwagen von Toyota entstanden sind.

Bei der Entwicklung des GR Supra GT4 kooperierte TMG mit diversen Partnern wie Ravenol (Schmierstoffe) oder Pirelli (Reifen). Wie in der GT4-Klasse üblich, steht auch der neue Toyota auf 18-Zoll-Felgen.

Bereits auf dem Genfer Automobilsalon im März 2019 und im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans hatte Toyota eine Konzeptstudie des GR Supra GT4 gezeigt. Diese diente als Basis für den nun vorgestellten Rennwagen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video