Mehr Sportwagen

Ersatz für Baku World Challenge - FIA GT Weltcup Macau - Ratel steigt ein

Der FIA GT World Cup in Macau bekommt einen prominenten Organisator: Stephane Ratel soll zum neuen Hauptevent auf dem Guia Circuit Werksteams locken.
von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Die FIA und Stephane Ratel arbeiten wieder zusammen: Die Stephane Ratel Organization (SRO) übernimmt die Durchführung des FIA GT World Cups in Macau gemeinsam mit dem Promoter Automobile General Association Macao-China (AAMC). Nachdem die WTCC sich aus Macau zurückgezogen hat, ist das GT-Rennen nun neben dem Formel-3-GP der Höhepunkt der Veranstaltung und wurde daher von der FIA zum Weltcup aufgewertet, der ein Finale der weltbesten GT3-Teams aus den unterschiedlichsten nationalen und internationalen Rennserien darstellen soll.

Ziel von FIA und AAMC ist, von jedem Hersteller drei mit Profi-Fahrern besetzte Fahrzeuge an den Start zu bringen und Ratel hat in der Blancpain Endurance Series eine ganze Reihe werksunterstützter Teams am Start. Der GT-Papst selbst wiederum sucht nach dem Wegfall der Baku World Challenge als Finale der Blancpain GT Series nach einem neuen Territorium, um seine Vision eines GT3-Weltfinals zu verwirklichen - für beide Seiten ist die Zusammenarbeit also ein Gewinn.

Ratel sagt über seine erste direkte Zusammenarbeit mit der FIA seit dem Ende der FIA GT1 Weltmeisterschaft: "Wir sind hocherfreut, gemeinsam mit der AAMC den ersten FIA GT Weltcup zu dem Erfolg zu verhelfen, den dieses Event verdient. Es ist eine Ehre und eine Freude für die SRO, wieder einmal bei einem FIA-Event mitzuarbeiten."

Sein Amtskollege bei der AAMC, Chong Coc Veng, fügte hinzu: "Wir sind sehr glücklich, mit der SRO zusammenzuarbeiten. Mit der Unterstützung der Regierung von Macau und der FIA freuen wir uns darauf, einen spannenden und erfolgreichen FIA GT World Cup in Macau zu veranstalten."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter