Mehr Sportwagen

Nächste Ausfahrt Supercup? - Pommer: Erfolgreicher Porsche-Einstand

Wie geht es weiter für Markus Pommer nach dem Aus der Formel 2? Der 22-Jährige orientiert sich in Richtung Zuffenhausener Sportwagen.

Motorsport-Magazin.com - Einen erfolgreichen Einstand im Porsche GT3 Cup feierte der letztjährige Formel-2 Pilot Markus Pommer. Der 22-Jährige startete am vergangenen Wochenende in der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East in Qatar und fuhr in beiden Rennen mit der jeweils dritten Position aufs Podium. Der dreifache Laufsieger in der FIA Formula-2 Championship des vergangenen Jahres reiste ohne größere Erwartungen zu seinem ersten Renneinsatz in einem Rennwagen mit Dach an den Losail International Circuit im Emirat an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf.

Die von Lechner Racing gegründete und organisierte Porsche GT3 Cup Challenge Middle East wird mit dem 450 PS starken aktuellen Porsche 911 GT3 ausgetragen, der auch im Porsche Supercup, dem Carrera Cup Deutschland und weiteren Cup Challenges weltweit eingesetzt wird.

Nächstes Ziel: Porsche Supercup

"Ein herzliches Dankeschön geht an Lechner Racing, die für die Organisation der GT3 Cup Challenge Middle East verantwortlich sind. Wir hatten mit extremen Temperaturen im Cockpit, dem Rennen bei Flutlicht, sowie starkem Wind mit sehr viel Sand auf der Strecke viele für mich bisher unbekannte neue Herausforderungen. Auch das Reifenmanagement läuft im Sportwagen etwas anders, als ich das bisher im Formelsport gewohnt war. Trotzdem bin ich mit dem Porsche auf Anhieb zurechtgekommen und beide Rennen haben einen riesigen Spaß gemacht. Ich beobachte die Geschehnisse im Porsche Supercup bereits seit geraumer Zeit und könnte mir gut vorstellen, in dieser Saison dort anzugreifen."

Pommer und seine Partner führen derzeit intensive Gespräche im Umfeld des Porsche Supercups und werden wohl bereits in der kommenden Woche eine positive Entscheidung für die weltweit renommierte Rennserie des Zuffenhausener Sportwagenherstellers bekanntgeben können.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter