Motorsport-Magazin.com Plus
IndyCar

Castroneves holt sich die Pole - Indy 500

In einem spanendem ersten Qualifying zum Indy 500 hatte Helio Castroneves die besten Nerven.
von Philipp May

Motorsport-Magazin.com - Das legendäre Indy 500 findet erst in zwei Wochen statt. Doch die 11 besten Startplätze wurden schon vergeben. In einem nervenaufreibenden ersten Qualifying sicherte sich Helio Castroneves die Pole. Dabei standen er und sein Penske-Team kurz vor Qualifying-Ende vor der schweren Entscheidung, sich mit dem fast sicheren zweiten Platz zufrieden zu geben, oder volles Risiko zu gehen und doch noch einmal den bisher Führenden Dario Franchitti anzugreifen. Denn anders als in der Formel 1, kommt beim Indy nur der letzte gezeitete Versuch in die Wertung, wobei ein Versuch vier Runden in Folge beinhaltet. Castroneves entschied sich für die Risikovariante und wurde belohnt.

"Ich glaube nicht, dass ich während der vier Runden geatmet habe", gestand Castroneves später. Es könne schon während einer Runde soviel passieren, aber bei vier Runden sei das Risiko noch viel höher. "Du musst einfach vertrauen haben", erklärte der Penske-Pilot. Nun beginne die Vorbereitung auf das Rennen, um die super Ausgangsposition zu versilbern. "Wir werden weiter hart arbeiten", versprach Castroneves und unterstrich bei der Gelegenheit noch einmal die Wichtigkeit seiner Pole. "Das war erst das erste Rennen, so wie es Rick Mears formuliert hat: 'Wir haben zwei Rennen beim Indy. Eins ist am Pole-Tag und das zweite ist das eigentliche Rennen.' Hier habe man die Chance einen großen Schritt zum Sieg zu machen. "Und wir haben sie genutzt."

Dabei wäre Castroneves nach seiner erfolgreichen Pole-Eroberung beinahe noch von der selbigen gestürzt worden. Denn direkt nach ihm war Tony Kanaan auf der Strecke und lag noch nach drei Runden vor Castroneves. Doch in der letzten Runde fuhr der Andretti/Green Racing-Pilot eine Zehntelsekunde langsamer als zuvor, so dass es schließlich nur zu Platz zwei reichte. Somit besteht die erste Startreihe in zwei Wochen aus Castroneves, Kanaan und Dario Franchitti.

"Irgendwann will ich hier die Pole holen. Ich werde also zurückkommen müssen", sagte Dan Wheldon, der Sechster wurde, ein wenig frustriert, schob aber sogleich eine Kampfansage hinterher: "Aber wirklich wichtig ist erst das Rennen und darauf freue ich mich sehr." Die Positionen 12 bis 22 werden übrigens im heutigen Qualifying vergeben, die Startplätze im letzten Drittel des Feldes entscheiden sich dann am nächsten Wochenende, bevor am Sonntag in zwei Wochen die 500 Meilen von Indianapolis absolviert werden.

Die Startplätze 1 bis 11 im Überblick:
1. Helio Castroneves 225.817mph
2. Tony Kanaan 225.757mph
3. Dario Franchitti 225.191mph
4. Scott Dixon 225.122mph
5. Sam Hornish Jr 225.109mph
6. Dan Wheldon 224.641mph
7. Ryan Briscoe 224.410mph
8. Danica Patrick 224.076mph
9. Marco Andretti 223.299mph
10. Tomas Scheckter 222.877mph
11. Michael Andretti 222.789mph


nach 1 von 17 Rennen