IndyCar

Fernando Alonso: Heftiger Crash beim Indy500-Training

Fernando Alonso hat seinen ersten Unfall im Oval gebaut. Am zweiten Trainingstag für das Indy500 in Indianapolis schlägt der McLaren-Star dreifach ein.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Heftiger Crash von Fernando Alonso am zweiten Trainingstag für die 2019er Ausgabe des Indy500. Am frühen Mittwochnachmittag verlor der zweifache Formel-1-Weltmeister nach 46 Runden in Kurve drei des berüchtigten Ovals von Indianapolis seinen von McLaren Racing eingesetzten Dallara-Chevrolet und touchierte die äußere Safer-Barriere leicht.

Das katapultierte seinen Papaya-Boliden jedoch sofort zurück, quer über die Strecke schoss Alonso daraufhin inklusive 180-Grad-Drehung auf dem Grün des Infields bis zum Einschlag, Heck voran, in die gegenüberliegende Streckenbegrenzung innen. Von dort schleuderte es Alonso ein zweites Mal zurück auf das Oval, sodass ein dritter und letzter Einschlag in die äußere Mauer folgte.

Alonsos Glück im Unglück: Der Spanier kam ohne Verletzungen davon, musste nur kurz im Medical Center der Strecke behandelt werden. "Das Auto hat einfach untersteuert. Ich bin vom Gas, aber es war nicht genug", sagte Alonso später im US-Fernsehen bei NBC. "Ich habe es einfach komplett verloren. Die Mauer kam zu schnell zu nah."

Auf Instagram nahm Alonso den Unfall kurz darauf voll auf seine Kappe. "Es war heute mein Fehler. Ich habe den Grip in Kurve drei unterschätzt. Es tut mir Leid für das Team und die Jungs, die jetzt jede Menge Arbeit haben. Lektion gelernt. Wir werden stärker zurückkommen - später am heutigen Tag oder morgen", schrieb der Spanier.

Für Alonso handelte es sich bereits um den zweiten Rückschlag der Vorbereitung auf seinen zweiten Anlauf beim Oval-Klassiker. Bereits am Dienstag hatten elektrische Probleme wertvolle Zeit gekostet. Jetzt ist fraglich wie es weitergeht. McLaren lässt bis dato noch offen, ob ein Ersatzauto eingesetzt wird oder Alonsos beschädigter Bolide repariert werden soll.


nach 15 von 17 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video