IndyCar

IndyCar 2019: Newgarden gewinnt Saisonauftakt in St. Petersburg

Josef Newgarden startet mit einem Sieg in die neue IndyCar-Saison. Felix Rosenqvist überzeugt bei seinem Renndebüt auf dem Stadtkurs in St. Petersburg.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Josef Newgarden hat den Saisonauftakt der IndyCar in St. Petersburg gewonnen. Der Penske-Pilot setzte sich auf dem Straßenkurs gegen Scott Dixon durch und feierte seinen insgesamt elften Sieg in der US-Formelserie.

Für Traditionsteam Penske war es der 204. Erfolg und der erste auf dem Straßenkurs nach einer länger andauernden Durststrecke. Newgarden hatte beim Zieleinlauf nach 110 Runden, von denen er 60 anführte, knapp drei Sekunden Vorsprung auf Dixon.

Will Power komplettierte das Podium beim Saisonstart der IndyCars. Ein starkes Debüt erlebte Felix Rosenqvist. Der frühere DTM- und Formel-E-Fahrer sicherte sich den vierten Platz bei seinem ersten Rennen für Chip Ganassi. Rosenqvist führte das Rennen in der Anfangsphase sogar für 31 Runden an, bevor Newgarden die Kontrolle mit einem strategisch gut getimten Mittel-Stint übernahm und zum Sieg fuhr.

Das Rennen in St. Petersburg wurde zwei Mal durch Full-Course-Caution Phasen eingebremst. Zunächst in Runde 20 für zwei Runden, als Ryan Hunter-Reay im DHL Honda wegen eines technischen Problems ausschied.

Ein weiteres Mal in Runde 28 über eine Dauer von acht Umläufen nach einem Unfall von Ed Jones. Der Chevrolet-Pilot schlug in Kurve 9 in die Streckenbegrenzung ein. Matheus Leist konnte nicht mehr ausweichen und rammte Jones' Boliden. Beide Autos konnten das Rennen nicht fortsetzen und fielen vorzeitig aus.

Jones zog sich beim Unfall einen Bruch des Mittelhandknochens am linken Ringfinger zu, wie IndyCar Medical Director Dr. Geoffrey Billows bestätigte und muss sich einer Operation unterziehen. Es wird erwartet, dass er beim zweiten Saisonlauf am 22. bis 24. März auf dem Circuit of the Americas in Austin wieder an den Start gehen kann.

Hinter Newgarden, Dixon, Power und Rosenqvist komplettierten Alexander Rossi, James Hinchcliffe, Simon Pagenaud und IndyCar-Rookie Colton Herta die Top-8. Mit Santino Ferrucci, dem Ersatzfahrer von Haas in der Formel 1, landete ein weiterer Neueinsteiger unter den besten Neun.


Weitere Inhalte:
nach 1 von 17 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter