IndyCar

IndyCar stellt neues Dallara-Auto mit 2018er-Aero offiziell vor

Die IndyCar startet in die Zukunft. In Detroit wurde der neue Dallara IR-12 für 2018 und darüber hinaus präsentiert. Meister Josef Newgarden ist begeistert:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Die Zukunft beginnt jetzt - The future starts now. Dieses Motto haben sich die Verantwortlichen der IndyCar-Serie auf die Fahnen geschrieben und es gleich in die Tat umgesetzt. Anlässlich der North American International Auto Show in Detroit wurde der brandneue Dallara IR-12 samt Standard-Aero-Kit offiziell vorgestellt.

Die Präsentation des Fahrzeugs wurde auf der Facebook-Seite und auf dem YouTube-Kanal der IndyCar-Serie live übertragen. Unter anderem kamen dabei Mario Andretti, Roger Penske und der amtierende Meister Josef Newgarden zu Wort. Der Dallara IR-12 erinnert mit seinem Look wieder an die 80er- und 90er-Jahre, die glorreiche Zeit des Formelsports in den USA.

Die Aerodynamik des Boliden etwa wurde vereinfacht. Der Frontflügel verfügt über weniger und kleinere Flaps, auch das überfrachtete Heck des aktuellen Autos wurde aufgeräumt. So wollen die Verantwortlichen wieder engeres Racing ermöglichen. Dafür war die bisherige Aerodynamik zu ausgefeilt. Auch die Motorabdeckung hat ein optisches Upgrade erhalten.

Josef Newgarden lobt neues IndyCar in höchsten Tönen

Als Fahrer glaube ich nicht, dass es da draußen ein besseres Rennfahrzeug in Sachen Formelsport gibt.
Josef Newgarden

"IndyCar scheint wirklich die hohen Erwartungen zu erfüllen. Wie man sehen kann, ist das Auto gewagter und verfügt über eine verbesserte Aerodynamik, die dem Rennprodukt auf der Strecke sehr behilflich sein wird. Darauf freue ich mich wahrscheinlich am allermeisten", erklärte Newgarden, der der versammelten Presse das Fahrzeug etwas genauer erklärte.

"Wir wollen ein unglaublich gut aussehendes IndyCar. Wir wollen, dass die Leute zurück zur IndyCar-Serie kommen und das lieben, was wir vom ästhetischen Standpunkt her liefern. Aber was wir wirklich zeigen wollen: Unser Racing-Produkt ist das Beste auf diesem Planeten. Als Fahrer glaube ich nicht, dass es da draußen ein besseres Rennfahrzeug in Sachen Formelsport gibt", rührt Newgarden kräftig die Werbetrommel für die US-Formel-1.

Im Januar 2017 wurde erstmals eine Konzeptstudie des neuen IndyCars gezeigt - Foto: IndyCar

Ob die Erwartungen Newgardens wirklich erfüllt werden, wird sich in der IndyCar-Saison 2018 herausstellen. In der anstehenden Saison 2018 stehen 17 Rennen auf 16 verschiedenen Rennstrecken an. Besonders gespannt sind die Fans auf das Comeback des Portland International Raceway im Bundesstaat Oregon im September. In Portland war eine US-Formelserie zuletzt durch die Champ Cars im Jahr 2007 vertreten.

Dass die IndyCar-Serie ab 2018 auf ein neues Einheitsfahrzeug aus dem Hause Dallara setzen würde, gab man vor genau einem Jahr ebenfalls auf der North American International Auto Show in Detroit bekannt. Im Mai, kurz vor dem Indy500-Rennwochenende, wurden erstmals Bilder vom neuen Aero-Kit gezeigt. Zwei Monate später startete die Testphase auf den Rennstrecken der USA. Nun wurde das Endprodukt präsentiert.


nach 4 von 17 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter