IndyCar

Gedenkminute vor NASCAR-Rennen - Wilson-Tribut: IndyCars auf der Golden Gate Bridge

Marco Andretti fuhr im Honda des verstorbenen Justin Wilson über die Golden Gate Bridge von San Francisco.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - In San Francisco gab es am gestrigen Donnerstag einen ganz besonderen Tribut für den verstorbenen Justin Wilson zu beobachten: Marco Andretti pilotierte den Andretti Autosport Honda mit der Startnummer 25 über die Golden Gate Bridge. Flankiert wurde er dabei von Graham Rahal, Will Power, Josef Newgarden und James Hinchcliffe, der erstmals seit seinem Unfall im Mai wieder im Auto saß und den Astor Cup über die Brücke fuhr.

"Es war eine Ehre, Justins Auto zu fahren", sagte Andretti. "Es war sicherlich emotional. Es ist schwierig, in Worte zu fassen, was man fühlt. Es ist hart. Wir versuchen, uns so gut wie möglich auf das nächste Rennen zu konzentrieren, denn das würde Justin so wollen. Gleichzeitig ist es jedoch ein gewaltiger Verlust." Newgarden pflichtete ihm bei: "Wir fahren nach dem letzten Wochenende immer noch schweren Herzens. Justin hätte gewollt, dass wir so etwas tun und mit dem weitermachen, was wir lieben."

Beim Saisonfinale in Sonoma wird Oriol Servia Wilsons Boliden mit der Nummer 25 pilotieren.

NASCAR zollt Wilson Tribut

Nicht nur die IndyCar-Serie gedenkt an diesem Wochenende des verstorbenen Wilson. Vor den Rennen der NASCAR Xfinity und der Camping World Truck Series wird es jeweils eine Schweigeminute geben. Zudem haben die Fahrer Aufkleber erhalten, die sie an ihren Helmen oder auf den Autos platzieren können.


nach 17 von 17 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video