IndyCar

Warten auf das richtige Angebot - Zanardi: Würde gern Indy 500 bestreiten

Im Motorsport sind die Indy 500 eines der Ziele, die Alex Zanardi gerne noch erreichen will. Im Fokus stehen jedoch erst einmal die Paralympischen Spiele.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Alex Zanardi ist dafür bekannt, sich immer wieder neue Ziele zu setzen. Zuletzt erfüllte er sich mit dem Start bei den 24 Stunden von Spa einen Traum. Auch den Ironman und Paralympische Spiele stehen bereits im beeindruckenden Portfolio des Rennfahrers, der 2001 bei einem Unfall auf dem Lausitzring beide Beine verlor. Abseits der Rennstrecke sind sein nächstes großes Ziel die Paralympics in Rio de Janeiro. Aber auch auf der Strecke gibt es noch etwas, das den Italiener reizt: ein Start bei den Indy 500.

Ich werde kein unzufriedener, alter Mann sein, wenn es nicht passiert.
Alex Zanardi

"Ich werde kein unzufriedener, alter Mann sein, wenn es nicht passiert. Aber ich würde gerne die Indy 500 bestreiten, wenn die richtige Gelegenheit kommt", sagte er. Wie Autosport berichtet habe er von seinem Freund Jimmy Vasser, Teamchef von KV Racing Technology, bereits ein unverbindliches Angebot erhalten. "Aber wir sind nie ins Detail gegangen, was nötig wäre, um es auf die Reihe zu bekommen." Allerdings scherzte Zanardi, er würde wenn dann nicht für Vassers Team an den Start gehen, um nicht die Freundschaft aufs Spiel zu setzen.

Lieber würde Zanardi für das Team fahren, mit dem er 1997 und 1998 in der damaligen CART-Serie zwei Titel einfuhr: Chip Ganassi Racing. Der 48-Jährige geht davon aus, dass es nicht allzu schwierig wäre, einen IndyCar-Boliden an seine Bedürfnisse anzupassen. Seit seinem schweren Unfall ging Zanardi bereits in der europäischen Tourenwagenmeisterschaft sowie der Tourenwagenweltmeisterschaft an den Start und wurde Meister in der italienischen SuperTurimso.

Bei den 24 Stunden von Spa wird Zanardi allerdings vorerst nicht wieder antreten, denn die Vorbereitung für die Paralympischen Spiele in Rio geht vor. Zanardi gewann in London 2012 Gold im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen. In der Mixed-Teamstaffel kam eine Silbermedaille hinzu. Ausgetragen wurden die Rennen damals auf der Rennstrecke in Brands Hatch.


Weitere Inhalte:
nach 1 von 17 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter